Frage von Leha304, 62

Wie werden sich die Disparitäten in der EU in den nächsten 20 jahren verändern?

Hallo, wir haben in Erdkunde das Thema Disparitäten in der EU.Jetzt sollen wir mithilfe von seiten aus unserem Buch überlegen,ob sich die Disparitäten in der Eu in den nächsten 20 Jahren vergößern oder verkleinern werden. Allerdings stehen in unserem Buch beide Möglichkeiten mit Begründungen,also dass manche menschen der einen und andere der anderen Meinung sind,also sowohl die Konvergenz- als auch die Divergenztheorie.Allerdings weiß ich jetzt nicht genau welche Meinung die richtige ist.Für mich klingt beides irgendwie logisch.Vielleicht weiß ja irgendjemand da mehr und kann mir weiter helfen.Danke schonmal LG

Antwort
von hertajess, 22

Was unterscheidet eine Meinung von einer Tatsache? 

Bitte schreibe doch mal die genaue Aufgabenbeschreibung hier hin. Bestenfalls schreibst Du sie von dem Zettel auf dem Du sie geschrieben hast ab. Denn für mich kommt es da durchaus auf die genaue Formulierung der Aufgabe an. 

Ansonsten merke Dir für den Rest Deines Lebens.

Du bist selbst eine eigenständige Person die das Recht auf eine eigene Meinung hat und auch das Recht darauf diese eigene Meinung zu vertreten. 

Weiter stellt sich mir die Frage ob Deine Lehrkraft jetzt von Euch erwartet dass Ihr eine so genaue Glaskugel habt dass Ihr alle zukünftigen freien Entscheidungen aller freien BürgerInnen der EU und ihre Folgen darin ablesen könnt. 

Oder ob sie nicht genau mit ihrer Aufgabenstellung von Euch erwartet Euch so weit eine eigene Meinung zu bilden dass Ihr zum Thema zukünftig wenn nötig eigene Entscheidungen treffen und dann auch entsprechend äußern könnt um Eurer staatspolitischen Pflicht als zukünftiger Souverän dieses Landes nachkommen zu können. - Wäre ja auch einen Gedanken wert. 

Kommentar von Leha304 ,

danke erstmal für die AntwortDie Aufgabe lautet genau: Erarbeiten Sie ein Zukunftsbild unter dem Thema:"Europa in 20 jahren".Beachten Sie dabei die Chancen für eine Angleichung oder Vergrößerung von Disparitäten,Gewinner- und verliererregionen.

Kommentar von hertajess ,

Na also. Deine Meinung ist erst mal gar nicht gefragt sondern eine Recherche zu den möglichen Szenarien. 

Da würde ich jetzt mal mit dem dradio anfangen. Da gibt es politische Diskussionen, da gibt es 

Andruck - Das Magazin für politische Bildung

Ich könnte wetten dass zur Aufgabenstellung im Archiv die eine oder andere Quelle zu finden ist. 

Mit der Quellenangabe würde ich dann die Archive von Handelsblatt - das Finanzgedöns wegblättern dürfte sich sehr lohnen in dem Fall um auf einen entsprechend sehr brauchbaren Essay zu stoßen - , des Spiegel, taz, Süddeutsche, tatsächlich stern 

als die Mindestquellen durchforsten. 

Lass man. Übung macht tatsächlich den Meister. Als ich das erste Mal recherchiert habe online bin ich fast durch die Decke gegangen. Heute höre ich mir dabei einen Podcast an. Und Teil einer solchen Aufgabe ist ja recherchieren zu lernen, Quellen zu finden, sie richtig zu zitieren.... . 

Arte hat dazu auch einige Diskussionssendungen gehabt bisher wenn ich es recht im Kopf habe. 

Und schon magst Du staunen Was es so an Quellen gibt. Kann durchaus sein dass Teil der Aufgabe ist zu animieren solche Quellen zu finden. 

Ja. Ich weiß Was dazu: 

Wie gut Du in Geo bist spielt keine Rolle denn das ist hier nicht das Thema. Lasse Dir zu solchen Themen auch niemals einreden Geo sei Thema denn das stimmt nicht. Dafür sind Thematik und Aufgabenstellung zu allgemein gehalten. 

Ich kann Dir schreiben wie morgen das Wetter wird. Hier in Karlsruhe. Wenn Du an einem anderen Ort wohnst werde ich mich gewiss irren. Wie sehr mag ich mich dann erst irren wenn es um die jeweils persönlichen Entscheidungen von einigen Millionen Menschen in den nächsten 20 Jahren geht? 

Ganz abgesehen davon dass die Erde immer noch eine Kugel ist, wir im letzten Jahrhundert doch nun wirklich zwei Mal die Folgen der Einbildung erlebt haben auf eine einsame Insel umziehen zu können

kann ich mir tatsächlich manche Entwicklungen vor allen Dingen in China gut vorstellen die nur in Nischen veröffentlicht bzw. angedacht und diskutiert werden. USA ist zur Thematik leicht vorhersehbar. Die werden nur von ihrer Gier getrieben wie uns die Geschichte reichlich lehrt. 

Nun magst Du mir vorwerfen dass ich keine eigene Meinung dazu schreibe und auch selbst nicht einen Link hier einstelle. Tatsächlich soll Schule bedeutend mehr als nur Wissen vermitteln. In diesem Fall hast Du die Möglichkeit manche anderen durchaus für Deine Generation sehr wesentlichen Fähigkeiten zu erlernen, üben, vertiefen. Je nachdem wie vertraut Du damit bist. 

Am Ende ist es dann tatsächlich eine Vorbereitung auf das Berufsleben denn selbst von einer Reinigungskraft wird heute ganz selbstverständlich hier und da eine Recherche in Eigenregie erwartet. Bei einem Azubi wird diese Fähigkeit voraus gesetzt. 

Kommentar von Leha304 ,

Zu dem Rest: Ich habe eine eigene Meinung,allerdings bin ich nicht die beste in Erdkunde und kenne mich noch nicht so gut mit dem Thema aus,weil wir erst letzte Stunde damit angefangen haben.Außerdem haben wir nur den Text aus unserem Buch als Informationsquelle,um daraus eine Meinung zu bilden und da in diesem Text beide Möglichkeiten für mich recht wahrscheinlich erscheinen,weiß ich nicht was ich jetzt machen soll und wollte hier fragen,was ihr von diesem Thema denkt.Unser Lehrer hat zu dieser Aufgabe nichts gesagt,nur das wir sie zu morgen fertig haben sollen,auf fragen der Schüler hat er nicht geantwortet.

Kommentar von Leha304 ,

Ich kann es einfach überhaupt nicht einschätzen,was wahrscheinlicher ist und warum.Es geht ja nicht nur um meine eigene Meinung,ich muss auch Argumente bringen,warum Europa in 20 Jahren so aussehen wird.Und wenn du was dazu weißt,würde ich mich freuen,wenn du es mir erzählen bzw. erklären würdest.

Kommentar von hertajess ,

Dann möchte ich Dir empfehlen folgenden Text zu Deiner Einschätzung einzufügen. Schreibe ruhig dazu dass Du hier gefragt hast und von mir die Empfehlung erhieltst diesen Text anzufügen:

Das Thema ist sehr umfangreich. Es geht um die Zukunft meiner Generation. Und aufgrund möglicher Auswirkungen auch um die Zukunft meiner Kinder, womöglich und auch absehbar meiner Enkelkinder. 

Binnen eines halben Tages ist es einfach nicht zumutbar so ein komplexes Thema ausführlich und damit angemessen zu recherchieren. Fest steht dass mir viele Recherchemöglichkeiten genannt wurde - kannst Du ruhig aufführen - die diesbezüglich beide Seiten teils kritisch, teils kontrovers, teils politisch gefärbt darstellen. 

Es ist nicht nur unseriös sondern auch die Forderung eine grundlegende Frage zur Zukunft innerhalb so kurzer Zeit als HA fertig zu haben wenn nicht respektlos gegenüber der nachwachsenden Generation.

Damit Du es ausdrucken kannst 

Ich bin 60 Jahre alt. Als ich zur Schule ging hätten wir als SchülerInnen uns schlicht verbeten mal eben so übers Knie mit so wenigen Informationen eine solche Aufgabe fertig haben zu sollen. Unsere SMV wäre der Lehrkraft aufs Dach gestiegen, hätte es nicht gereicht hätten wir uns bei Schuldirektion und Elternbeirat beschwert. - Wir waren uns im Bedarfsfall solche Abwehraktionen durchaus wert. 

Und ohne genaue Kenntnis unseres Grundgesetzes, heute gerne verdummend als Verfassung bezeichnet, macht es eh keinen Sinn Fragen dieser Art angemessen beantworten zu können. - Es sei denn Schule hat den Auftrag den Fürsorgeberechtigten nur hohles Geplappere zu vermitteln. Steht aber so gewiss nicht im Landesschulrecht. 

hertajess

Wenn Du es ausdruckst und die Lehrkraft meine Adresse haben will kann sie sie haben. Wenn sie die Grundkosten übernimmt kann ich durchaus einen Workshop zum Thema begleiten. Der wäre solcher Themengröße angemessen. 

Antwort
von voayager, 6

Disparitäten in Was?

Kommentar von Leha304 ,

in allem

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community