Frage von flipie, 35

Wie werden Kredite aufgenommen?

Hallo, ich habe mal eine frage. Wie ist das beim Kredit aufnehmen, wenn man z.B. sagt das man in eine Immobilie investieren will. Man geht zur Bank und nimmt ggf.einen Kredit auf. Wie läuft das ab, zahlt man jeden Monat ein mindestbetrag und wenn man kann auch mehr oder muss man monatlich einen festgelegten Betrag zahlen? Wie wird das mit den Zinsen berechnet, zb 3% heißt das das man jedes Jahr wo man den Kredit noch hat 3% auf den ursprünglichen Kreditbetrag zahlt oder wie?

Was ist Banken eigentlich lieber, ein Kredit über einen längeren Zeitraum oder kurzem?

Danke im voraus :)

Antwort
von DerHans, 11

Bei einer Immobilie ist grundsätzlich der Kaufpreis entscheidend, wie hoch eine Finanzierung gehen darf. Und zwar NUR der nackte Kaufpreis. Die Erwerbsnebenkosten erhöhen ja nicht den Wert dieser Immobilie.

Bis zu diesem Beleihungswert wäre das Objekt theoretisch finanzierbar. Das aber nur, wenn du wenigsten eine zusätzliche Sicherheit bieten kannst.

Sonst ist das Limit bei 80 % erreicht.

Die zweite Hürde ist dann dein verfügbares Einkommen. Dabei hat die Bank genaue Richtlinien, wieviel dir zum Leben übrig bleiben muss, wenn du die Kosten der Finanzierung trägst.

Um die 80 % ausreizen zu können musst du also bereits ein sehr gutes Einkommen haben.

Bei einem sehr guten Einkommen wird man dich aber grundsätzlich fragen, wieviel du davon bisher gespart hast. Du wirst ja nicht plötzlich dein Konsumverhalten ändern wollen.

Antwort
von muschmuschiii, 11

Die wichtigste Frage ist doch erstmal, ob du überhaupt einen Kredit für eine Immobilienfinanzierung bekommst!

Das ist abhängig von deinem bereits vorhandenen Eigenkapital, deiner Bonität, deinem Score, deiner (positiven) Schufa, der gewünschten Finanzierungssumme, dem anvisierten Objekt und deinem Einkommen.

Alles andere kann mit dem Kreditinstitut abgesprochen werden. Wichtig: man zahlt nicht nur Zinsen, sondern auch Tilgung, denn NUR dadurch vermindert sich die Kreditsumme im Laufe der Jahre.

Antwort
von leoniejoar, 8

Das hast du schon ganz richtig erkannt.
Der Kredit wird deiner Anzahlung nach angepasst. Dann zahlst du zB. 4% effektiven Jahreszins, d.h. 4% der übrigen Kreditsumme. Je höher die Anzahlung, desto niedriger der Kreditzins. D.h. wenn du keine Anzahlung leistest, wirst du einen relativ hohen Zins angeboten bekommen.
Es gibt einen sog. Regelbeitrag, den du monatlich leisten solltest. Dieser wird von der Bank je nach Kreditsumme und Laufzeit bestimmt, damit du deinen Kredit wie geplant abbezahlt bekommst.
Der Bank ist natürlich eine längere Laufzeit lieber, da sie insgesamt höhere Zinsen kassieren. Es gibt jedoch einen Mindestbeitrag, den du wie das Wort schon sagt mindestens leisten musst.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Antwort
von DerDaene, 9

Ja du gehst zur Bank deines Vertrauens und wenn diese dich anhand von deinem Verdienst und der benötigten Summe für Kreditwürdig empfindet, legst du mit ihnen einen monatlichen Betrag fest. Viele Banken bieten mittlerweile flexible Rückzahlungen an also hast du mal mehr, zahlst du mehr und geht mal weniger zahlste in dem Monat eben weniger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten