Frage von thomasSg, 7

Wie werden in Minowski-Diagrammen die 3 Raumdimensionen eingezeichnet?

Ich muss demnächst einen Vortrag über die SRT halten und habe mich in diesem Zusammenhang Minowski-Diagrammen beschäftigt. In unserem Physikbuch bestehen diese aus einer Zeit- und einer Raumachse für ein Inertialsystem.

Wie stellt man also in einem solchen Diagramm eine Bewegung durch mehrere Raumdimensionen dar?

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Mathematik & Physik, 1

Es gehen maximal 2 Raumdimensionen, die Zeit beansprucht ja die dritte. Bei vielen Problemen genügt das allerdings auch. Planetenbewegungen beispielsweise sind eben, wenngleich unterschiedliche Planetenbahnen gegeneinander durchaus auch gekippt sein können.

Deswegen übrigens ist immer vom "Lichtkegel" die Rede, manchmal auch vom "Lichtdoppelkegel" mit dem "Vergangenheits-Lichtkegel" und dem "Zukunfts-Lichtkegel", die sich im "Hier und Jetzt" eines speziellen Beobachters berühren. Eigentlich müsste es "Lichtdoppelhyperkegel" und z.B. "Vergangenheits-Lichthyperkegel" heißen. Dessen Mantelhyperfläche übrigens ist genau das, was man überhaupt sieht, wenn man sich umschaut.

Ansonsten sind diese Lichtkegel nicht physisch, sondern sie sind gedachte Hyperflächen, die durch alle möglichen im Ursprung eines Koordinatensystems ("Hier und Jetzt") einlaufenden oder eben auslaufenden Lichtsignale definiert sind.

Antwort
von Reggid, 7

ein diagram 3+1 (3 räumlich + zeit) dimensionen kannst du nicht zeichnen. hätte aber auch noch nie gesehen dass das notwendig wäre. reicht zur veranschaulichung eigentlich immer 2+1 oder 1+1.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community