Frage von Alexlepfa, 8

Wie werden eigentlich Filme auf deutsch und so synchronisiert?

wie schneiden die denn die originalen Stimmen raus wenn da noch allmöglichen Geräusche sind ? habe ich mich schon immer mal gefragt ...

Antwort
von sr710815, 5

natürlich gibt es Übersetzer, die Synchronsprecher (meist Schauspieler) stehen vor einem Bildschirm, bei uns wird das recht aufwendig lippensynchron synchronisiert.

Das sind größere Mischpulte. Andreas Fröhlich (3 ? als Bob Andrews) ist mittlerweile auch Synchron-Regisseur.

Die 3 Jungs von den 3 ? sprechen fest z. B Ben Stiller usw. Viele Kindersprecher haben z. B. bei Studio Europa angefangen oder auch in Hörspielproduktionen im WDR, NDR etc

Man kennt meist eher die Stimmen als die Schauspieler selbst. Für Hauptrollen Synchron bekommt der Sprecher schon 4-stellige Summen.

Eine Anekdote: Die ersten beiden Fluch der Karibik Folgen waren mit einem Synchronsprecher besetzt, für den 3. Teil wollte er mehr Geld, zu viel offenbar, so daß man dann einen anderen Sprecher wählte...

In anderen Ländern recht schlecht, da werden nur Texte eingeblendet, hier also recht gut gemacht bei uns

Hier mal bei YT ein Beispiel:



Antwort
von AgoodDay, 5

Ich vermute, dass das nicht nur eine Tonspur, sondern viele sind. Für die verschiedenen Stimmen, für die Geräusche, für die Musik etc. Und dann kann man die Tonspuren einfach ersetzen.

Antwort
von uncutparadise, 1

Die Synchronstudios bekommen vom Filmstudio mehrere Tonspuren. Mit Musik und Sprache und Geräuschen. Da wird dann nur die Tonspur mit der Sprache ausgetauscht und gut ist.

Antwort
von goldenerkeks, 8

denke da gibt es eigene sprachfilter ^^

Antwort
von hydrahydra, 7

Das lässt sich filtern oder eben auch nachmachen.

Antwort
von Mojoi, 2

Die Tonspur wird komplett rausgenommen und die Geräuschkulisse muss von Tonspezialisten "nachgemacht" werden. Dazu haben die ein riesiges Repertoire an lustigen Gegenständen, die sich im Kaufe der Jahrzehnt als nützlich erwiesen haben.

Sandgefüllte Leinensäckchen knirschen beim Durchkneten wie Schnee unter Schuhen.

Ein Dutzend Blechplättchen auf Betonboden fallen lassen klingt wie klirrendes Glas.

Herumtreten auf kiesgefüllten Bottichen für Laufgeräusche.

Deswegen haben synchronisierte Filme eine häufig scheinbar ruhige Hintergrundkulisse und so klare Sprecheinlagen. Es fehlt das Alltagsrauschen, das im Studio perfekt abgeschirmt wurde.

Wenn die Toneffekte bei der Produktion selbst schon künstlich hergestellt wurden, liefert man sie den Synchronstudios gleich mit. Die können sie dann selbst einspielen und mit den Sprechteil mischen.

Kommentar von uncutparadise ,

Das ist doch vollkommen Quatsch. Die Synchronstudios bekommen vom Filmstudio mehrere Tonspuren. Mit Musik und Sprache und Geräuschen. Da wird dann nur die Tonspur mit der Sprache ausgetauscht und gut ist.

Kommentar von Mojoi ,

Heutzutage im zunehmenden Maße ja, insbesondere da etliche Tonspuren erst in der Postproduction unabhängig vom Sprechteil aufgenommen werden.

Es müssen dennoch nach wie vor Geräusche künstlich nachgemacht werden - u.a. auch mit den guten alten Handwerkssachen -, da die Tonspur mit der Originalsprache - die ja der Schere zum Opfer fällt - auch Geräusche enthält, die auf keiner isolierten Tonspur enthalten ist.

Und darüberhinaus werden immernoch Filme produziert, die in der Synchro fast komplett neuvertont werden müssen.

Das alte Handwerkszeug ist immernoch im Einsatz.

Antwort
von GuteFrageMarius, 3

die macher des films haben eine version ohne die stimmen und schicken sie an andere synchronisierer

Antwort
von sr710815, 1

ich denke auch, daß es immer noch Nachvertonungen gibt mit Geräuschemachern, da muß ich Mojoi zustimmen.

Auf Tour war auch immer ein Geräuschemacher mit dabei

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten