Frage von JustinsPrincess, 59

Wie werde ich Spam Emails los?

Ich werde in letzter Zeit (verwende das email Programm auf meinem Macbook) mit Spam Emails bombardiert. Wie kann ich verhindern diese zu bekommen bzw sie direkt in den Spam Ordner eingeordnet bekommen? danke!

Antwort
von Eisenkatze, 30

das wird so nicht gehen, du musst wie alle anderen auch dein mails erstmal online verwalten und die mails deinen provider als spam melden, der lernt aus den vielen tausend meldungen seinen filter so zu setzen das bei dir so gut wie nichts mehr kommen sollte. wichtig deine mail adresse nie weitergeben oder wo damit anmelden. dafür immer eine wegwerf adresse verwenden.

Antwort
von Brandenburg, 29

Wäre für dich interessant zu wissen, ob du ggfs. deine Adresse irgendwo erwähntest bzw. weitergegeben hast und DANACH die Spamprobleme auftraten. 

Div. Vorschläge aus der Ferne, die hoffentlich weiterhelfen: 

1. Emailprogramm auf Macbook: Hat dieses einen evtl. Spamfilter? Diese Filter müssen entweder mit der kompletten Absender-Mailadresse (leider ändern Spammer diese öfters) oder mit dem Absenderprovider gefüttert werden. 

Ggfs. ein anderes für das Macbook geeignete Emailprogramm holen, wenn das Vorhandene keinen Spamfilter hat. 

Leider werden mit dem Absenderprovider im Spamfilter SÄMTLICHE Mails vom Server gelöscht welche ggfs. von Freunden etc..geschickt werden, welche "leider zufällig" diesen Absenderprovider nutzen. 

2. Emailvorschauprogramm: Zumindest für Windoofs gibts u.a. Poptray. Dieses ist kein eigentliches Emailprogramm sondern dient zur Vorschau, welche Mails sich gerade auf dem Server selbst befinden. Poptray kann problemlos mit unter Punkt 1 genannten Spam-Vorgaben gefüttert werden und löscht somit sämtliche Mails welche in das Spamfilter-Raster passen. 

Poptray lädt nicht im eigentlichen Sinne Emails wie z.B. Emailprogramme mit z.B. POP3 runter sondern bietet wie schon erwähnt eine Vorschaufunktion. 

Ob es vergleichbare Software für Macbooks etc.. gibt, weiß ich nicht. Wäre aber erstaunlich wenn nicht..

3. Vorschau mit dem Smartphone, Iphone etc...

Hierzu ein für sich passendes Emailprogramm für Android oder Iphone wählen. 

Wichtig hierbei: Bei der Kontoeinrichtung KEINE POP3 sondern die IMAP-Funktion wählen. Anderenfalls saugt das Handy die Mails ggfs. vom Server runter und löscht sie anschliessend vom Server. In derartigen Fällen kann man so nicht die entspr. Mail auf das eigentlich beabsichtigte Macbook etc..runterholen. 

Auch hier haben gute Handy-Emailprogramme entspr. Funktionen bzw. Einstellmöglichkeiten wie unter Punkt1 beschrieben um alles Unerwünschte ungelesen zu löschen. 

Pers. Erfahrungsbericht: Sowohl mit Poptray als auch mit Handy-Fernkontrolle checke ich seit Jahren meine Emails auf dem Server und trenne problemlos und schnell die "Spreu vom Weizen". 

4. Vorschlag wenn du Mailadressen irgendwo öffentlich schriftlich z.B. in Impressums-Hinweisen von Webseiten nennst. 

Beispiel für die Schreibweise der Mailadresse: 

bundeszaepfchen-Merkel@inkompetenzzentrum.de

bundeszaepfchen minus merkel klammeraffe inkompetenzzentrum punkt de eh. 

Derartige Schreibweisen irritieren viele automat. arbeitende Spamrobots welche systematisch das Web nach Mailadressen absuchen, diese speichern und anschliessend ihr "schändliches Spam-Versende-Werk" vollbringen. 

U.a. ist mit derartigen Schreibweisen kein Copy-and paced (Kopieren und Einfügen) der Emailadresse möglich. 

Musst du nicht zwingend deine Mailadresse öffentlich nennen: 

-Die Mailadresse unter strengstem Verschluss halten (keine Weitergabe an irgendwelche Leute oder sie irgendwo öffentlich nennen) 

- WENN SCHON irgendwo öffentlich nennen, dann mittels vorerwähnter Schreibweisen um Spamrobots und anderes "digitale Ungeziefer" zumindest einigermassen wirksam auszubremsen. 

- ggfs. mehrere Mailadressen für jeweils unterschiedl. Absichten betreiben um deine eigentliche Privatsphäre abzuschotten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten