Wie werde ich Musicaldarstellerin. Tipps für eine Aufnahmeprüfung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also erstmal zum Thema Tanz: man muss dafür nicht dünn sein, fass einfach den Mut und geh hin, mach dir keine Sorgen :)
So dann zum Thema Ausbildung an sich.. Erstmal ist es wirklich gut, dass du erst noch eine normale Ausbildung machen willst, denn ja: deine Angst, nach ner Musicalausbildung keine Jobs zu finden ist berechtigt.
Grundsätzlich braucht man nur Abi , wenn man einer Hochschule die Ausbildung machen will, also quasi als Studium, aber genau dazu würde ich dir raten! Ich glaube, das müsste aber auch mit Fachabi gehen, vielleicht kannst du das im Rahmen deiner Ausbildung erlangen?
Denn wenn ich dir einen guten Rat geben kann, dann nicht an eine private Schule zu gehen. Wie du selbst sagst, die sind verdammt teuer und ich kann dir jetzt schon prophezeien, es wird garantiert ein paar dieser privaten Schulen geben, die dich aufnehmen werden. Das hat allerdings wenig mit Talent zu tun, sondern nur mit Geld. Denn viele private Schulen nehmen alle Bewerber auf (und ich meine wirklich alle) oder zumindest sehr viele , obwohl ihnen von Anfang an klar ist, dass einige nichtmal die Ausbildung schaffen werden. Das führt wahlweise dazu, dass man zwar in kleinen Klassen ist, was zwar gut ist, aber nur daran liegt, dass sich so wenig bewerben und man kriegt parallel keinen guten Unterricht, und abgesehen davon stehen die Chancen schlecht überhaupt zu Castings eingeladen zu werden, weil die Schulen teils einen schlechten Ruf haben. Oder aber man studiert mit 100 andern Leuten in einem Jahr, hat entsprechend auch keinen guten Unterricht, weil die Individualität einfach nicht gegeben ist und am Ende schaffen vllt 20 den Abschluss und auch dann sind die Jobchancen nicht die größten.
Die staatlichen hingegen kosten nichts, bzw sehr wenig (also nur ggf normale Studien bzw Semestergebühren), haben einen viel besseren Ruf und die Ausbildung ist deutlich besser. Entsprechend sind allerdings aber auch die Chancen aufgenommen zu werden, denn es werden pro Jahr zwischen 6 und 10 Leuten genommen und auch für diese glücklichen ist es nicht sicher wie gut sie Jobs kriegen. Außerdem brauchst du wie gesagt im Normalfall Abi, wenn du kein absolut außergewöhnliches Talent bist. Aber es ist im Grunde das einzig sinnvolle... Also mein Rat: probier es an folgenden Schulen: Folkwang Uni in Essen, Universität der Künste in Berlin, August Everdings Akademie in München, Institut für Musik Osnabrück, Joop van den Ende Academy Hamburg (die ist zwar theoretisch privat, aber die einzig wirklich renommierte private und jeder Schüler kriegt ein Vollstipendium, dh auch kostenlos) und in Wien am Konservatorium.
Außerdem kannst du auch noch an die Schulen in Holland gehen, diese haben einen sehr guten Ruf, aber ich glaube darüber, ob das für dich in Frage kommt, brauchst du dir jetzt noch keine Gedanken machen;)
Tut mir Leid, falls ich dir jetzt ein paar Illusionen nehmen musste, aber so ist es, bei Fragen kannst du dich gern an mich wenden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es ist sehr vernünftig, zuerst eine Ausbildung in einem anderen Beruf zu machen. Damit hast Du ein zweites Standbein und bist auf der sicheren Seite, wenn es mit den Jobs am Theater nicht gleich oder nicht so gut klappen sollte. 

Was ich dir unbedingt raten möchte, ist, die Ausbildung nicht an irgendeiner dubiosen privaten Musicalschule zu machen, sondern unbedingt die Aufnahmeprüfung an einer der staatlichen Hochschulen zu versuchen. Nicht nur, dass die Ausbildung dort besser und höher angesehen ist, ist sie, bis auf die geringen Studiengebühren pro Semester, auch kostenlos. 

Was du bis dahin unbedingt tun solltest, ist Tanzunterricht zu nehmen, denn ohne Tanz läuft im Musical nicht viel. Außerdem wird sich dein Gewichtsproblem dadurch verbessern, denn wenn du fleißig trainierst, werden einige Pfunde purzeln. Ballett wäre natürlich gut, aber wenn du dich das vorläufig nicht traust, fange einmal mit Jazzdance oder Modern dance an. Du wirst dann sehr schnell mutig genug werden, um auch einen Ballettkurs zu belegen. 

Es ist super, dass du schon Gesangsunterricht hast und im Chor singst. Wie dir "IchKannsHalt2" schon gesagt hat, kannst du gar nicht genug Erfahrung mit Auftritten sammeln und oft genug ins Theater "hineinriechen". Nutze also jede Gelegenheit, wenn du bei Aufführungen mitmachen kannst. Je mehr Routine Du bekommst, umso besser. 

Was dir leider niemand geben kann, ist eine Garantie, nach der Ausbildung auch Jobs zu bekommen. Es gibt keinen Bühnenberuf, der Sicherheit bietet. Egal, ob man Schauspieler, Sänger, Tänzer, Kabarettist oder Musicaldarsteller ist, Berufe am Theater sind nie ganz sicher, denn es müssen immer mehrere Faktoren zusammentreffen, um wirklich gute Engagements zu bekommen. Von dir selbst hängt es ab, wie talentiert du bist, wie gut deine Ausbildung ist und wieviel Disziplin (sehr, sehr wichtig!!!) du hast, und dann gehört ein bisschen Glück dazu, um zur richten Zeit am richtigen Ort zu sein. Oft muss man auch einige Rückschläge einstecken, bis es mit einem wirklich guten Job klappt. Man braucht also auch noch Ausdauer und gute Nerven!

Ich hoffe, dir ein bisschen geholfen zu haben und wünsche dir alles Gute und viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bibiyolo
24.11.2015, 22:49

Vielen Dank für die Antwort. Hat mir sehr geholfen :)

1

Das mit der Ausbildung vor der Ausbildung halte ich für keine gute Idee. Du kannst sie natürlich anfangen, aber ich würde nicht bis hinterher warten bis du die Eignungsprüfungen für Musical machst. Die Bewerber werden von Jahr zu Jahr jünger.

Wenn Du jetzt schon mit der Vorbereitung anfängst, bist du gut in der Zeit und solltest nach der Schule schon ein bissl was vorzuzeigen haben, aber dafür musst du auch jetzt mit Tanz und Schauspiel anfangen. Zumindest Jazz-Dance und eine Theatergruppe.

Deine Figur ist halb so wild, wenn Du dich gerne und gut bewegst, dann ist das eventuell sogar ein Vorteil, weil Du dich typmäßig abhebst.

An den staatlichen Schulen ist es ein Studium, daher auch nicht so teuer. Da zahlt man nur den Semester-Beitrag, wie jeder Student. Und an den privaten Schulen brauchst Du nicht anfangen. Da hat man wirklich deutlich schlechtere Einstieg-Chancen später in den Beruf. Allerdings musst Du bei den staatlichen schauen, ob Du dich da ohne Abitur bewerben darfst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bibiyolo
24.11.2015, 22:50

Danke für die Antwort :)

0

Hi, also vorab erstmal ist es egal wie du aussiehst.Kräftige,junge,ältere,schlanke,hübsche,nicht so hübsche werden in der regel so ziemlich gleich viel benötig.Da brauchst du dir also keine Sorgen machen.Schauspielerfahrung brauchst du ganz sicher!Egal ob als statist im Staatstheater oder in einer Schauspielschule.Ich würde dir emofehlen so viel erfahrung zu sammeln wie nur geht.Es ist wichtig dass du einen guten abschluss hast egal ob mittlere Reife oder Abitur, denn es ist sinnvoller wenn du (was du ja auch machen möchtest) zuerst eine Ausbildung oder ähnliches machst.So viel kann ich dir mom. sagen.Kämpfe für deinen Traum!Ich kenn den weg teilweise, weil ich selbst Schauspiele und ja er ist steinig.Mach dir Mut und verlier dein Ziel nicht vor den Augen.Du musst dir den weg erkämpfen.Es wird wahrscheinlich nicht gleich beim ersten Mal klappen.Der Schluss zum erfolg:Gib niemals auf! VIEL GLÜCK! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bibiyolo
23.11.2015, 21:04

Vielen Dank :)

0

Arbeitslosigkeit ist Deine Zukunft. Mach Dir lieber einen Plan B und behalte das Singen als Hobby.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bibiyolo
23.11.2015, 17:38

Ja ich will eine Ausbildung zur Industriekauffrau machen. Probiere Musicalschule danach aber trotzdem :)

0