Frage von MisterOfficer, 69

Wie werde ich meine Prüfungsangst vor der Fahrprüfung los?

Ich (M/18) habe heute um 11:45 Uhr meine 3. Fahrprüfung. Wenn ich mit meinem Fahrlehrer fahre bin ich locker drauf und fahre chillig rum (99% Fehlerfrei) aber wenn ich in der Prüfung bin, ist es ganz anders. Prüfungsangst. Meine Hände krampfen, meine Stirn schwitzt und ich hab Schweiß in den Augen. Das einzige Manko an meiner Fahrweise ist die Konzentration auf alle Schilder. Parken etc. kein Problem. Das Auto habe ich fest im Griff und der Prüfer mich... Es muss einen Weg geben wie ich mich entspannen kann. Es steht jedes Mal das Gleiche auf dem Spiel: Das Geld (pro neuer versuch -360 Euro), das mein Vater endlich stolz auf mich sein kann und das diese ganze Last endlich vorbei ist. Das ich das hier alles schreibe hilft mir bestimmmt schon.... Aber trotzdem würde ich gerne ein paar Gut gemeinte Ratschläge bekommen da ich grade komplett alleine bin und mir (wie jedes Mal) große Sorgen mache.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HARUMIN, 33

Nervosität und auch Angst gehören mehr oder weniger zur Prüfung dazu - aber halte dir vor Augen, dass es kein Weltuntergang ist, wenn man durchfällt. Viele sind bei der ersten, zweiten, dritten, vierten, fünften und ggf. auch noch sechsten und siebten Prüfung durchgefallen.
Es ist immer leicht gesagt: Aber versuche dich so gut es geht zu beruhigen sowie abzulenken.

Gerade bei der praktischen Prüfung hängt das Bestehen von so vielen Faktoren ab. Der Prüfer, der Fahrlehrer, die Strecke, der Tag/die Uhrzeit, die (vollkommen normale) Nervosität, das Wetter und natürlich Du, wie du tatsächlich fährst.

Ich glaube der häufigste Grund, das ein Fahrschüler bei der praktischen Prüfung durchfällt, ist die Nervosität.
Dadurch fahren viele unkonzentrierter und vergessen dadurch vieles oder fahren tatsächlich Mist zusammen, den sie vorher so nie hingekriegt hätten.

Tipps von mir:

- Wenn es dir hilft: Setz dich ins Auto und denk Dir "Ist mir egal". Oder summ innerlich dein Lieblingslied. Manche Fahrlehrer lassen dich auch im Radio deine Lieblingsmusik hören (da natürlich auf die Lautstärke achten!). 
Da einfach mal den Fahrlehrer fragen, wenn es dir helfen könnte.

- Andererseits kannst du dir natürlich auch immer wieder sagen "Ich schaff das!" (..."und wenn nicht: Sch**ß egal!"). Wenn du einen fiesen Fahrlehrer hast, kann es dich auch anspornen, wenn du es ihm/ihr zeigen möchtest, wenn derjenige dich bsp. immer runtergemacht hat.

- (was die Konzentration angeht) du kannst in der Apotheke und/oder auch deinen Fahrlehrer mal fragen, was du zur Beruhigung/zur Konzentration nehmen kannst (bsp. Traubenzucker, Bachblüten (rescue tropfen)), was aber nicht!! dein fahren beeinflusst. 
Ich hatte vor der praktischen Prüfung Traubenzucker (Dextro Energy) genommen. Das fördert die Konzentration und hat mir sehr geholfen.

- übe nicht zu viel für die Prüfung, also denk nicht zu viel darüber nach. Lenke dich ab, zu viel ist, meinen Erfahrungen nach, schlecht.

- du muss ausgeruht sein, d.h. nicht zu spät schlafen gehen (falls du nicht schlafen kannst, kannst du auch da etwas nehmen, bsp. Baldrian)

Setze dich nicht unter Druck.
Ich drücke dir für deine Prüfung nachher die Daumen. :o)

LG

Antwort
von Sonja66, 20

Vielleicht würde es dir helfen, dass du deine Gedanken noch in den Griff bekommst.
Du solltest dich beobachten damit. Das könntest du sofort üben.

Immer wenn du anfängst, Bullshit zu denken, dann sofort nen Stopp reinhauen.

Prüfungsangst verweist meiner Ansicht nach auf Angst vorm Versagen.
Aber in Wirklichkeit tun wir das alle, wirklich alle, des Öfteren im Leben.
Aber genau dies willst du verhindern.
Und dieses Verhindern-wollen stellt meiner Meinung nach das Grundübel dar.

Erlaube dir Scheitern und Versagen.
Denke weiter, offener und milder darüber.

Sag JA!
Sag JA dazu, dass du Geld brauchst, um zu lernen.
Sag JA dazu, dass du Geld aufgrund deines Scheiterns verbrauchst.
Sag JA dazu, dass du es nicht immer deinem Vater recht machen kannst und je öfter du dies versuchst, umso mehr verkrampfst und auch mit diesen Versuchen scheitern wirrst, weil kein Mensch auf der Erde ist, um es anderen recht zu machen.
Sag JA dazu, dass du mal Versagen darfst, auch wenn es in Sachen Fahrprüfung nun schon zweimal passierte. Ist ja nur, weil du unter Druck stehst, und nicht, weil du grundsätzlich zu blöd dazu wärst. Ist ja nur wegen dem enormen Druck, den du dir selbst über entsprechende Gedanken machst.

Zwinge dich zu einer geistigen Offenheit für Schwächen und Versagen.
Lass heute keine anderen Gedanken mehr zu.

Hast vielleicht noch ein pflanzliches Beruhigungsmittel? Wenn du Medikamente nimmst, darfst du das natürlich nur in Rücksprache mit dem Arzt einnehmen. Aber wer weiß, vielleicht habt ihr ja was. Und darf natürlich nicht das Fahren beeinträchtigen, aber in normaler Dosis, sollte das gegeben sein.

Konzentriere dich auf deine Atmung und vermeide strickt deine eingeschränkten Gedanken. Da musst du jetzt mal richtig diszipliniert und energisch sein.

Wie sehr willst du das heute?
Dann mach entsprechend!  :-)

Antwort
von Branko1000, 7

Du machst dir wahrscheinlich einen zu großen Druck, wie mit deinem Vater. Dein Vater ist auch stolz auf dich, wenn du keinen Führerschein hast, bzw. wenn du diesen noch machst.

Ich selbst bin auch 2x durch die praktische Prüfung gefallen und beim dritten mal hat es geklappt. Beim dritten mal habe ich es fast keinem erzählt, damit ich nicht später jedem erzählen musste, dass ich durchgefallen war.

Ich wünsche dir viel Glück! :)

Antwort
von Miete187, 27

Ich lese das du dir Druck machst (das mein Vater endlich stolz auf mich sein kann) oder auch deine Eltern.

Einen Führerschein zu bestehen ist keine tolle Leistung....das schaft jeder.

Evtl. bist du noch mit anderen Dingen beschäftigt...ABI oder so.

Bachblüten aus der Apotheke könnten helfen das du ruhiger bist.

Leider werden Fahrschüler oft auch auf eigenen Wunsch zu früh zur 1. Prüfung geschickt....wenn sie dann durchfallen ist es nicht leichter in der 2. Prüfung...mehr Stress und das denken an die letzte Prüfung.

360 Euro das geht i.O....dafür hättest du mal Fahrstunden vor der 1. Prüfung nehmen sollen.

Oder du leidest unter Prüfungsangst....da kann man nicht viel tun, auch da evtl. Bachblüten und etwas Glück.

Ach ja alle guten Dinge sind 3 und ich denke du schaffst das. Also durchatmen und alles vergessen was war und konzentriert zur Prüfung.

Antwort
von Rollerfreake, 14

Sehe die Prüfung einfach als Fahrstunde, keiner erwartet besondere Leistungen von dir, du musst in der Prüfung nur das abrufen, was du in den Fahrunden gelernt hast. Versuche so entspannt wie möglich zu sein und nehme dir selber den Druck, dann klappt das mit Sicherheit auch. 

Viel Erfolg! 

Antwort
von Alsterstern, 25

Mache Dir im Kopf klar: wovor habe ich Angst? Warum verkrampfe ich? Ich möchte etwas schaffen, und ich schaffe das auch...Versuche immer ruhig zu atmen. Zähle 21,22,23...wenn Du nervös wirst.

Antwort
von 0nename, 21

Iss Nüsse: Walnuss, Pistazie.. was du grade zu Hause hast. Das steigert deine Konzentration. 

Und allgemein, iss und trink was bevor du in die Prüfung gehst. Also nicht hungrig! 

Ich wünsche dir viel Glück :) glaub an dich, du schaffst das 

Antwort
von Rosalielife, 13

Geh mit der festen Überzeugung ran, dass du auch diesmal versagst. Was fragst du, ob ich denn ganz verrückt bin, dir sowas zu raten?!

Nein, das könnte zielführend sein, weil. du die anspannung abwirfst. Du machst  eine normale Fahrstunde, zufällig sitzt jemand im auto dabei.

also, who cares?

Viel Glück, du wirst es gerade und heute schaffen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community