Frage von Sleines2012, 144

Wie werde ich meine lästigen Nachbarn los?

Hallo zusammen, bei uns im 5 Familien Wohnhaus, sind im Herbst 2015 Rentner eingezogen, die hatten vorher ein Hotel. Es ist so das keiner in diesem Haus die Rentner mag. Gerade weil die ein Hotel hatten, Führern die sich auf als ob sie das sagen in dem Haus haben. Als sie eingezogen sind hieß es die möchten Ruhe im Haus haben, aber es widerspricht sich bei der Aussage weil, die Knallen die Türen so laut zu, machen Rollladen sehr spät abends laut runter das man fast aus dem Bett fällt. Wir haben eine Katze, sie wird gejagt von denen. Sie macht die Türen von unserer Waschmaschine und Trockner immer soweit auf. Jetzt sind wir im Urlaub, meine Familie schaut nach der Katze und die Rente haben meine Familie echt scheiße von der Seite angemacht. :-( Nicht mal im Urlaub hat man Ruhe von denen. Wenn wir mit denen reden, wissen die alles besser als wir, stellen uns hin als blöde nichts Wissende Menschen. Haben uns beim Vermieter beschwert es tut sich nichts!

Wollte mal fragen wer auch so blöde Nachbarn hat und wie habt ihr die da rausbekommen oder welche Rache können wir gegen die ausüben?
Möchte mir nichts mehr gefallen lassen, schließlich sind wir auch ganz normal Menschen und Mieter.

Vielen Dank für eure Hilfe und Tipp!

Antwort
von PoisonArrow, 44

Wenn es stimmt, dass keiner der übrigen Mieter diese "Rentner" mag, dann würde ich von Tür zu Tür gehen und mich mit den anderen kurzschließen.

Würde im Zuge der Gespräche eine Liste erstellen mit Dingen, welche die anderen Mieter stört / nervt / wütend macht, usw.

Diese Liste in richtigem Schriftdeutsch ausgedruckt (wieder einmal von Tür zu Tür gehen) von allen Mietern unterschreiben lassen.

Davon eine Kopie machen + abheften.

Dann z.B. abends wenn alle im Haus sind, gemeinsam vor die Tür der "Rentner", ding-dong, wenn Tür aufgeht überreicht einer der Gruppe Herrn oder Frau "Rentner" die Liste.

Kleinen Text dazu aufsagen, wie z.B.

"So, wie sie sich hier verhalten, geht das nicht.
 Wir haben gemeinsam ein Schriftstück verfasst, welches sie bitte
 sorgfältig lesen und beherzigen sollten!"

Keine langen Reden im Flur halten, die "Rentner" sind erstmal geschockt und haben was zu lesen.

Dann würde ich abwarten, was für eine Reaktion erfolgt.
Besserung oder Rückzug? Wäre gut.

Falls keine Besserung oder gar noch schlimmer als vorher:

Mit der Kopie der LISTE (s.o.) gemeinsam einen Termin mit dem Vermieter machen.

Für Einigung / Frieden zu sorgen ist nicht die unmittelbare Pflicht eines Vermieters, schließlich ist er ja kein Schiedsrichter.

Er wird eigentlich nur dann eingeschaltet, wenn die Mieter untereinander keine Einigung erzielen können.

Dass Ihr das zumindest versucht habt, könnt Ihr dann behaupten und auch belegen.

Grüße, ----->

Antwort
von Nashota, 36

Das reifste Verhalten wäre, wenn alle Nachbarn, so sie wirklich alle ein Problem mit den Rentnern haben, das klärende Gespräch mit ihnen suchen. Sachlich anführen, was geht und was nicht geht und auf die Einhaltung der Privatsphäre hinweisen, was ihnen als ehemaligen Hotelbesitzern sicher ein Begriff sein sollte.

Darauf verweisen, dass sie nicht das Amt des Hauswarts inne haben und sich an die allgemeine Hausordnung samt Ruhezeiten zu halten haben.

Und was deine Katze insbesondere angeht: Frage sie, woher sie sich das Recht nehmen, das Tier zu jagen. Wenn sie keine Tiere in ihrer Wohnung mögen, ist das ihre Sache. Die Tiere anderer Mieter gehen sie nichts an, solange sie nicht für Schäden oder Verunreinigungen sorgen.

Wenn der Vermieter der Haltung von Haustieren zugestimmt hat, gilt das auch zur Kenntnisnahme für diese Herrschaften.

Sollte so ein Gespräch nichts bringen, eine Sammelbeschwerde beim Vermieter einreichen. Denn er hat nicht nur das Recht, die Mieten einzukassieren, sondern auch mal die Pflicht, bei anhaltenden Problemen einzuschreiten.

http://db.mietgerichtstag.de/tl\_files/Dateien/Mietgerichtstage/2014/Flatow%20Ve...

Antwort
von Bambi201264, 77

Solche Situationen sind immer schwierig. Wenn man mit denen wirklich nicht reden kann, müsst Ihr Nachbarn Euch zusammenschliessen.

Zunächst mal solltet Ihr alle gemeinsam Euch treffen und die dazu einladen, so drei, vier Tage im voraus.

Wenn sie kommen, redet Ihr alle gemeinsam und sagt klipp und klar, was Euch nicht passt.

Wenn sie nicht kommen, unterschreibt Ihr alle (!) einen Beschwerdebrief, in dem genau das steht, was die so machen, am besten eine Auflistung der letzten zwei Wochen mit Angabe von Datum UND Uhrzeit und schickt das an den Vermieter.

Viel Glück!

Kommentar von Sleines2012 ,

Vielen Dank für super Tipp, werde mal mit meinen mit Mietern reden. 

Kommentar von Bambi201264 ,

Gerne. Es erfordert zwar ein wenig Planung, aber so Ende August/Anfang September solltet Ihr es schaffen, die Situation zu klären.

Die Rentner wollen ja sicher auch nicht im ständigen Streit leben.

Vielleicht ist alles nur ein Missverständnis...

Antwort
von teafferman, 11

Besserwisser sind auch in meine Nachbarschaft gezogen. 

Ich habe verschiedene kostenlose Immobilien-Newsletter abonniert. So bin ich immer auf den neuesten rechtlichen Stand. 

Bei mir im Haus ist in der Hausordnung - neu erstellt von den Besserwissern - eine laut BGH-Urteil rechtswidrige Vorschrift. Die ignoriere ich. Ich habe neue Vermieter. Die hatte ich schon vor der Hausordnung auf die Rechtswidrigkeit der bis dahin mündlich vorgetragenen Forderung hingewiesen. 

Nun habe ich von meinen Vermietern schriftlich den Hinweis, mich an die Hausordnung zu halten. Suche ich eben das Aktenzeichen des Urteils heraus und umkleide es mit höflichen aber bestimmten Worten. Schriftlich. Versteht sich. Denn Schriftform erfordert Schriftform. 

In der Regel habe ich gar nicht reagiert. Ich habe sie reden und toben und drohen lassen. Und bin einfach meines Weges gegangen. Zeitweise haben sie mich dann zu mindestens drei Personen daran zu hindern gesucht. Bin ich eben stehen geblieben bis sie sich wieder bewegten. Und habe meine Ohren auf Durchzug gestellt. 

Du liest, ich erlebe so schräge Typen schon länger. Juckt mich nicht. So viel Macht räume ich denen nicht ein über mein Leben. 

Nicht alle Menschen sind friedfertig. In D schon mal gar nicht. Immerhin sind die meisten Prozesse Nachbarschaftsstreitigkeiten in unserem Land. 

Ihr seid in der Mehrheit. Seid Ihr Euch einig, diese neuen Nachbarn konsequent zu ignorieren, werden sie es merken. Und womöglich ausziehen. 

Denn denke mal darüber nach wie es auf Dich wirkt: 

Du textest einen Menschen voll und der geht einfach weiter. 

Auf Deine neuen Nachbarn wirkt es noch mal so schlimm. 

Antwort
von troublemaker200, 52

Was sollte der Vermieter machen? Kündigen kann der denen so einfach nicht. Ich würde mich mit den anderen Mietern zusammentun. Protokolle über alle Auffälligkeiten schreiben und dann wieder dem Vermiter vorlegen.
Der sollte dann mal das Gespräch mit denen suchen.
Parallel würde ich mit anderen Mietern zusammen ebenfalls das Gespräch mit den Rentnern suchen. Das Protokoll vorlegen und hoffen, dass sie Verständnis zeigen.

Wenn beides nix nützt hilft nur eins: wegziehen

Ach ja, Rache und Vergeltungsmaßnahmen würde ich tunlichst unterlassen!!

Antwort
von valvaris, 25

Dem Vermieter gemeinschaftlich schriftlich bescheid geben mot ner Unterschriftenliste und auch ne Mietminderung androhen. Dann hat er nämlich Handhabe und kann die Alten rauswerfen, da er sonst finanziellen Schaden erleidet.

Antwort
von HPG66, 42

Deswegen sagt man ja .....

Verwandte und Nachbarn kann man sich nicht aussuchen.

Nein, es gibt keine Möglichkeit sie raus zu bekommen.

Streiche spielen, nerven, rauspöpeln ist sehr kurzsichtig und kommt schneller zurück als man ahnt. Würde ich auf gar keinen Fall machen.

Persönliche Angriffe / Beleidigungen / Jagd auf den Stubentiger

dass geht nicht,

    * entweder im persönlichen Gespräch

     * mit dem Vermieter

     * notfalls gerichtliche Schritte

Antwort
von Kandahar, 37

Rachepläne solltet ihr nicht schmieden. Das bringt nur weiteren Ärger. Ich würde die Leute einfach ignorieren. Sollten sie die Katze nochmal jagen, dann würde ich ihnen kurz und knapp mitteilen, das beim nächsten Mal eine Anzeige folgt. Aber blos nicht auf Diskussionen einlassen.

Antwort
von Zumverzweifeln, 37

Ihr werdet sehr lange mit den Herrschaften zusammen leben.

Da macht es Sinn miteinander auszukommen. Setzt euch mal mit allen Hausbewohnern an einen Tisch und sprecht darüber, wi ein friedliches Auskommen möglich wird!

Antwort
von MyNameIsKenny, 44

Keine Rache üben. Dann seid ihr selbst nicht besser. Bestraft sie damit, dass ihr sie ständig ignoriert. Kein Grüßen und keinen Blick würdigen.

Irgendwann werden sie es hoffentlich einsehen, dass hier was falsch läuft, wenn niemand mehr mit ihnen redet, geschweige denn sie überhaupt zur Kenntnis nimmt.

Antwort
von Charlybrown2802, 47

ignorieren ist die beste Methode, einfach dumm stehen lassen, wenn sie das Gespräch suchen oder dich grüßen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community