Frage von Energieheiler, 100

Wie werde ich kreativer? Wie rege ich meine Kreativität an?

Ich versuche seit langem mal wieder ein Lied zu komponieren/zu improvisieren, zu Schauspielern, eine Geschichte/ein Buch zu schreiben, zu lesen und etwas zu basteln, aber mir fällt nichts ein. Stundenlang sitze ich vor dem Tisch, vor der Punktschriftmaschiene, dem Computer oder dem Klavier und es klappt nicht. Nichts fällt mir ein. Lesen geht aus Zeitgründen auch schlecht! Das geht jetzt schon eineinhalb Jahre so! Was kann ich machen, um kreativer zu werden?

Antwort
von RenaUchiha, 33

Mir ging es bis vor Kurzem ehrlich gesagt recht ähnlich. Ich habe auf einmal festgestellt, dass ich gar nicht mehr kreativ bin (außerhalb der Arbeit wo ich es sein muss und das zählt nicht). Ich habe praktisch nichts zu Papier bekommen, meine Zeichnungen waren auch alle eher... Gefühllos und von Musik wollen wir gar nicht erst anfangen.

Bei mir war das Hauptproblem meine Lebensverhältnisse und mein Umfeld. Ich war vom Wald in den Trubel der Stadt gezogen und hatte durch die Arbeit viel Stress, wenig Zeit zum Entspannen. Wenn ich zu Hause war hatte ich kaum Energie oder Muße kreativ zu werden oder ich setzte mich ran mit dem Anspruch: Es muss gut werden! Ich muss jetzt kreativ und innovativ sein! Anstatt einfach ein paar Ideen in Ruhe und Gemütlichkeit hin und her zu werfen wie früher.

Bei mir ließ sich das relativ leicht lösen. Nachdem ich festgestellt hatte, dass die Hektik und mangelnde Ruhe das Problem waren bin ich mehr in Parks oder den Nebenstraßen spazieren und erkunden gegangen, langsam, nicht im Eiltempo wie sonst; habe mich einfach mal aufs Sofa gelegt mit ein paar Kerzen an und Musik gehört; habe öfter ein entspannendes Bad genommen und versucht die Hektik bewusst auszutreiben, wieder mehr auf meine Umgebung und die Menschen um mich zu achten, den Himmel, den Boden, die Bäume, einfach alles, was ich in dem Stress ausgeblendet hatte.

Es kann auch helfen sich hinzusetzen und einfach runterzuschreiben was dir gerade im Kopf herumschwirrt. Das können einzelne Wörter sein, ein paar Sätze hier, ein paar Ausrufe dort. Es kann wie ein Tagebuch sein, wenn dich etwas psychisch beschäftigt und du es dir einmal von der Seele schreiben musst, oder aber es verwandelt sich in eine vor Fehlern strotzende Geschichte über einen Matrosen und eine sprechende Zwiebel die mit einer Kartoffel verwandt ist. Es muss weder sinn noch Verstand haben es geht nur darum irgendetwas zu schreiben. Das lockert auf, sowohl deine Hände, als auch den kreativen Geist.

Musik oder Bilder können auch gut inspirieren. Ich höre beispielsweise viel Soundtracks wie Two Steps From Hell (klingt nach Heavy Metal, ist es aber nicht) oder gebe ein paar Begriffe bei einer Bildersuche oder Seiten wie Deviantart.com ein. Spricht mich ein Bild an, überlege ich warum, was die Geschichte dahinter sein könnte und so weiter.

Du kannst wahllos eine Melodie summen oder erst damit anfangen bekannte Stücke zu singen oder spielen oder dir ein paar unbekannte neue Stücke beizubringen. Oder du setzt dich ans Klavier und fängst mit einem Ton an, spielst einen zweiten und dritten und siehst einfach wo es dich hinführt. Manchmal klingt es gut, ein anderes Mal gar nicht. Das ist okay und muss manchmal sein. Hab einfach Spaß daran und sei offen.

Erster Schritt: Herausfinden, warum du momentan nicht kreativ werden kannst. Machst du dir selbst zu viel Druck? Hast du vielleicht eigentlich mehr Lust auf etwas anderes oder brauchst mal ein paar Faulenzertage voller Nichtstun stattdessen? Vielleicht fehlt dir die Ruhe, wie mir oder dein Kopf ist einfach voller anderer Dinge, die deine Kreativität blockieren... sobald du weißt, das was Problem ist, kannst du auch gezielter dagegen vorgehen und deine Kreativität fördern.

Viel Spaß!

Antwort
von Tini12, 45

Also vom komponieren und schauspielern habe ich ganz ehrlich überhaupt keine Ahnung. Die besten Ideen zum schreiben kommen mir persönlich immer direkt vorm einschlafen und mir hilft ein Notitzbuch auf dem Nachttisch da sehr weiter, weil man sonst morgens wieder alles vergessen hat. Das hilft auch für Ideen, die man so zwischendurch hat. Ich hab das jetzt glaube ich so ein Jahr lang, mein Notitzbuch ist halb voll und an mindestens die Hälfte davon würde ich mich schon lange nicht mehr erinnern.

Wenn dir wirklich nichts einfällt würde ich erstmal nicht versuchen zu schreiben, weil mir immer erst recht nichts einfällt, wenn ich dann wirklich vorm Laptop sitze.

Vielleicht hilft es sich, sich mit anderen auszutauschen. Also so über die Ideen von anderen Leuten. Wenn man jetzt nicht gerade vor hat irgendwas zu veröffentlichen, kann man ja auch Ideen klauen.

Wenn du einfach nur zum Spaß schreiben willst, gibt es zum Beispiel auf www.fanfiktion.de im Forum viele Projekte, die einem irgendwie schon mal eine Grundidee geben. Hier mal ein paar Beispiele:

Du könntest sonst auch mal andere Bereiche des Forums durchstöbern. Es gibt auch Threats in denen Charaktere ausgetauscht werden oder ähnliches. Alles je nachdem, was genau du suchst.


Antwort
von SelinaDoreen, 26

Geh am besten raus und lass alles um dich rum wirken. Hör einen augenblick auf zu denken und konzentriere dich nur darauf was du siehst hörst und riechst. Dann fallen dir gleich iergendwelche gedanken ein die du ausbauen kannst. Und je nach dem wo du bist ist es halt anders.
Zb. Stadt, meer, wald, feld, ...

Antwort
von pinsel58, 27

Schreibblockade? Hört man ja auch von ganz berühmten Menschen, dass die irgendwann einen Kreativitätsengpass haben. Und was machen die dann? Raus aus dem Haus, weg vom Schreibtisch!

Fang ein neues Hobby an - malen, zeichnen, stricken, wandern, Gartenarbeit! Unternimm was mit Freunden! Fahre in den Urlaub! Aber alles ohne den Hintergedanken: ich mach das ja alles nur, um wieder meine alte "Arbeit" wieder machen zu können! 

Antwort
von StefanHagh, 11

mache etwas Anderes - lies ein Buch, das du nie lesen würdest, höre Musik, die du schrecklich findest und finde etwas Neues darin - das regt an und gibt neue Ideen. Es hilft auch (schlechtere) Konkurrenzbeispiele zu lesen, um sich selbst wieder besser zu fühlen. :) 

Antwort
von CheGuevara5, 36

ganz einfach wenn du dich mit einem bereich viel beschäftigst wirst du da auch kreativer weil dein gehirn diesbezüglich mehr verknüpfungen herstellt und leistungsfähiger wird. Geh doch in eine schauspielgruppe ins orchester und so weiter und du wirst in diesen bereichen kreativer

Antwort
von evabausmann, 41

Schauspielern, schreiben UND komponieren? Das ist ein bisschen viel auf einmal, nicht? Klingt irgendwie sehr erzwungen und erwzingen kann man Kreativität schonmal gar nicht. Entweder man hat sie oder man hat sie nicht. Generell sind neue Einflüsse aber nicht schlecht (z.B. neue Musik für dich finden, die du magst) und Fernsehn+Facebook ausschalten. Das lenkt nur ab und betäubt.

Kommentar von Energieheiler ,

1. Auf einmal mache ich das nicht. Ich komponiere etwas und wenn das fertig ist schreibe ich ein Buch nach einer Zeit und danach nach einer zeit mache ich wieder was anderes.
2. Vor zwei Jahren war ich noch voll kreativ und ständig im Buchschreib- und Lieder komponier- und Schauspielwahn!
3. Beim Nachdenken habe ich immer alles aus!

Antwort
von Undsonstso, 41

Vllt. erwartest du zu viel....

Ehrlich gesagt kenne ich keine Komponisten, die gleichzeitig gute Buchautoren, Schauspieler und Bastler waren....

Versuche deine Kreativität in erst mal nur eine Richtung zu finden.

Antwort
von User1998, 32

Geh spazieren und beobachte Leute. Oder setz dich in ein Café und beobachte Leute. Texte ergeben sich häufig aus Alltagssituationen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community