Frage von Fragekex02, 41

Wie werde ich Konditorin?

Also ich Backe wirklich sehr gerne Torten usw und sie sind gar nicht schlecht und ich würde gerne Konditorin werden. Also wollte ich mal fragen was für eine Ausbildung ich machen muss, ob ich dafür studieren muss (wäre kein Problem da ich Abi mache ), ob ich vorher noch irgendwas dafür machen muss, wie lange das dann dauert, wie viel Geld ich verdiene... Usw. Vielleicht hat hier ja jemand Erfahrung damit und kann mir helfen. Vielen Dank schon mal im Voraus ;-)

Antwort
von DerHans, 31

Das ist ein Handwerksberuf Dazu brauchst du kein Abitur.

Auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit kannst du dich über das Berufsbild informieren.

Auch die Handwerkskammer ist da gerne behilflich.

Antwort
von adianthum, 9

Wie die Anderen schon schrieben, ist Konditor/in ein ganz normaler handwerklicher Ausbildungsberuf, bei dem die Ausbildungsdauer 3 Jahre beträgt.

Die Fähigkeiten die du mitbringen musst sind feinhandwerkliches Geschick, Geduld, Kreativität und mathematisches Grundverständnis. Über den Dreisatz hinaus musst du nichts können.

Aber was du auf jeden Fall benötigst sind Nerven wie Drahtseile und ein unglaublich dickes Fell.

Wenn du glaubst, dass die Arbeit darin besteht Zutaten abzuwiegen, daraus einen Tortenboden herzustellen und den dann weiter zu verarbeiten, dann irrst du dich leider.

In fast allen Betrieben wird heutzutage mit Konvinienzprodukten gearbeitet- vergleiche das mit Dr. Oetkers Backmischungen, Tortencreme von XXX usw.

Die Arbeitszeiten sind besch...eiden, hier bei uns im Norden fangen die Konditoren in gemischten Betrieben (Bäckerei/Konditorei) mit den Bäckern zusammen um 2.00 Nachts an, weil die Fahrer die Feinbackwaren, dazu gehören auch die Blechkuchen, um spätestens 7.30 in die Filialen bringen. Bis dahin muss alles fertig sein. Danach wird vorproduziert für den nächsten Tag.

Die wenigsten Betriebe machen noch alles frisch.

Torten gehen in der Regel auch schon mit raus, wenn überhaupt noch welche hergestellt werden.

Wenn das wirklich dein Berufswunsch ist, dann schau dir vorher die Auslagen ganz genau an. Suche dir eine reine Konditorei, die auch noch Pralinen, Petit Fours, Teegebäck und selbst hergestelltes Speiseeis im Programm hat und mehr als 10 verschiedene Torten in der Theke.

Tatsache ist auch, dass in reinen Konditoreien i.d.R. noch schlechter bezahlt wird als in gemischten Betrieben, aber dafür fängst du zu menschlicheren Zeiten an zu arbeiten (6.00), und lernst mehr vom eigentlichen Handwerk.

Womit du auch rechnen kannst ist viel Stress, Samstagsarbeit sowieso, dann meistens 1- 2 Stunden eher anfangen, regelmäßige Sonntagsarbeit, ein rüder Umgangston (in gemischten Betrieben manchmal extrem, vergleichbar mit Hotelküche), oft Mobbing, kein Lob aber dafür Anschiss ohne Ende und oftmals auch noch eine geregelte 6tagewoche.

Der Bruttolohn liegt ausgelernt nach dem vierten Gesellenjahr bei 12,70 aber nur, wenn der Arbeitgeber dem Arbeitgeberverband angeschlossen ist und nach Tarif bezahlt. Ansonsten manchmal nur Mindestlohn. Mitgliedschaft in der Gewerkschaft wird äußerst ungern gesehen, musst du aber auch nicht angeben- ich empfehle es dir allerdings. Die paar Euro im Monat zahlen sich letztlich aus.

Antwort
von Mnedlock, 19

Viel Kreativiät wird gefordert und eine ruhige Hand weil mann viel feingefühl braucht um
eine Torte zu Verzieren und halb immer im Keller drin oder hinten in einer Backstube aber Abitur braucht mann bei diesen Beruf nicht weil das hilft dir nicht weiter nur ruhige Hand und eine gute Konzetraion wegen der feinen Arbeit wo mann braucht

Antwort
von Barolo88, 36

Konditorin ist ein Ausbildungsberuf, der meist mit dem Bäckerhandwerk gemeinsam gemacht wird. Ist aber nicht zwingend so, man kann auch nur Konditorin lernen, dauert 3 Jahre, Verdienst eher...naja  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten