Frage von schafi10, 209

Wie werde ich heterosexuell (ich bin lesbisch)?

Ich möchte mich in Männer verlieben einmal wenigstens..ich liebe Frauen , sehr feminine Frauen obwohl ich selbst eine feminine Frau bin...in meinem Umfeld würde man das nicht tolerieren und nicht mal in der Szene wirst du ernstgenommen weil ich wirklich sehr feminin bin aber mich so wohlfühle..oh möchte liebend gerne mal eigene Kinder. Das macht mich verrückt der Gedanke das das vielleicht nicht möglich ist. Meine Eltern wünschen sich auch einmal Enkelkinder ich bin ja ihr einziges Kind. Jeder ist gegen Homosexualität ich ja eigentlich auch aber was soll ich nur machen ich fühl eben so wie ich fühle und es lässt sich nicht abstellen :( Was soll ich tun ? Gibt es eine Möglichkeit das ich mich in Männer verliebe?

Antwort
von MuseMelpomene, 25

Ich würde sagen, du siehst das Problem falsch herum! Hier könnte man gut den Filmtitel von 1977 zitieren: Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt. Ich kann das meiste, was du schreibst, ziemlich gut nachvollziehen, würde mir nur eine andere Schlussfolgerung für dich wünschen. ;)

Wie alt bist du? Gehst du noch zur Schule? Vielleicht besteht eine Möglichkeit, irgendwann zum Studium auszuziehen, dir ein anderes Umfeld zu suchen. "Jeder ist gegen Homosexualität"? Das stimmt definitiv nicht! Das kommt dir vielleicht aktuell so vor. Ich lebe in einem Umfeld, in dem so gut wie niemand gegen Homosexualität ist. Die Gesellschaft wird da immer offener und wenn dein Umfeld das nicht tut, solltest du dir ein anderes Umfeld suchen. Geh zur Ausbildung oder zum Studium in ne größere Stadt, such dir einen neuen Freundeskreis - Menschen, die dich mögen und unterstützen so wie du bist!!!

Dann hast du nur einen kleinen Teil der Szene kennengelernt. Ja, ich kenne das auch. Ich hab auch schon mal versucht, einen Junglesbenstammtisch zu gründen und dann im Forum gelesen "Ich hab keine Lesben gesehen, zumindest keine, die wie solche aussehen." :D Damals fand ich das super irritierend und kränkend, heute kann ich über diese Engstirnigkeit lachen. Ja, ich kenne das mit dem nicht-ernst-genommen-werden, aber ich kenne auch die "andere" Szene, in der ich ganz genau so wichtig und ernst genommen werde, wie ich bin, als feminine Frau und als Lesbe und als alles, was ich sonst noch bin und als was ich mich definiere. ;) Gib nicht auf, nur weil du mal paar sehr engstirnige Lesben oder sonstige Menschen in der "Szene" getroffen hast! Die sind nicht "die Szene", sondern maximal ein kleiner Teil davon! ;)

Zum Thema Kinderwunsch: Die Welt wird immer offener und vielfältiger und es gibt immer mehr Möglichkeiten, genau das Lebensmodell, das du leben möchtest, auch zu leben. Ein kleiner Ausschnitt dessen, was möglich ist, würde vor Kurzem sehr schön hier dargestellt:
http://www.ardmediathek.de/tv/Frau-tv/Co-Parenting-Eltern-ja-Liebe-nein/WDR-Fern...

Dabei bitte bedenken: Es ist nur ein Modell, eines von vielen möglichen. Solange du weißt, was du willst, wirst du auch das entsprechende Konzept dafür finden. Inzwischen ist sooo viel möglich! ;)

Antwort
von ewolfe, 69

Deine Sexualität kannst du nicht ändern. Dazu gibt es nicht mehr zu sagen.

Ich bin auch homosexuell und ich weiß wie groß die Sehnsucht danach ist heterosexuell zu sein, und damit der "Norm" zu entsprechen. Ich musste auch erst lernen, dass ich mich nicht verändern kann. 

Auch der Wunsch nach Kindern ist mir nicht neu... Allerdings hast du sogar noch einfacher die Möglichkeit später Kinder zu bekommen als ich beispielsweise. Du hast mit deiner Partnerin später die Möglichkeit in einer Samenbank Spermien zu erhalten. 

Leider dürfen wir Homosexuelle (als Paar) noch keine Kinder adoptieren, daher fällt diese Möglichkeit vorerst flach.

Der Wunsch nach Kindern sollte dir aber in keinen Fall ein Leben aufzwingen. 

Du bist lesbisch und das ist vollkommen in Ordnung so!! 

Es spielt auch keine Rolle, ob du dich nun feminin verhältst oder nicht, denn die Sexualität lässt sich darüber nicht festlegen! Ich finde es schade, dass du anscheinend sogar in der Szene nicht ernstgenommen wirst, da eben diese Menschen aus der Szene alle am eigenen Leib erfahren haben, wie es ist, nicht akzeptiert zu werden.

Dein persönlicher erster Schritt muss sein, dass du dich erstmal selbst akzeptieren MUSST.

Ich wünsche dir viel Glück :)

Grüße

Kommentar von Chris10021999 ,

Leider dürfen wir Homosexuelle (als Paar) noch keine Kinder adoptieren, daher fällt diese Möglichkeit vorerst flach.

So lange Merkel Kanzlerin ist, wird es das auch leider weiterhin nicht geben, da es ihr ein "komisches Gefühl" bereitet. Warum auch immer.

Kommentar von ewolfe ,

Ja da hast du recht... da müssen wir leider auf ihr "Bauchgefühl" hören...

Antwort
von tarik75861, 33

Hey,

du hast es ja schon gesagt (du fühlst so wie du fühlst) und das bist du. Und es ist nichts Schlechtes dran. Es wird keinen Weg geben, denn Liebe kann man nicht erzwingen. Es geht einfach nicht.

Wenn du dich in einen Mann verliebst, dann wird das ganz unerwartet und ohne jeden Zwang passieren. Genauso, wie wenn du dich in eine Frau verliebst. Lass dich von deinen Gefühlen tragen. Es geht niemanden was an, auf wen du stehst. Wer das nicht akzeptiert, hat Pech. Am wichtigsten ist, dass du lernst, dich selbst zu akzeptieren und zu lieben.

halte dich stets daran fest.

Antwort
von LlNKESTWlX, 14

Ich kann den Wunsch vollkommen nachvollziehen. Ich bin selbst lesbisch und würde mich auch als sehr feminin bezeichnen. Ich wollte auch eigentlich nur "normal" sein, nicht auffallen, alle stolz machen. Aber ich verliebe mich ständig ich Frauen. Natürlich meistens in Heterosexuelle, weil ich auch auf sehr weibliche Frauen stehe. Es ist schwer sich daran zu gewöhnen bzw sich damit abzufinden und nach 4 Jahren, die ich das jetzt weiß hab ich das immernoch nicht. Doch egal wie sehr du es willst, wenn du lesbisch bist, kannst du niemals mit einem Mann zusammen sein. Ich hatte einen jungen, er hat mich auf Händen getragen, er war süß, aufmerksam, perfekt um es zusammen zu fassen. Aber ich konnte mich nicht in ihn verlieben. Meine Kopf sagte mir "einen besseren findest du nicht" stattdessen meinte mein Herz "sorry, da ist nichts zu machen" & ich hab mich in ein Mädchen verliebt, was mich im Endeffekt nur fallen gelassen hat. Aber dagegen kann man nichts tun. Das Herz will, was es will. Ich glaube an Ware liebe. Auch du wirst deine Traumfrau finden.

Antwort
von Bobcatlynx, 59

Nein, da muss ich dich leider enttäuschen. Man kann seine Sexualität nicht ändern. Entweder müssen du und alle in deinem Umfeld lernen, damit umzugehen oder du verleugnest dich selbst und kommst mit einem Mann zusammen, den du nicht wirklich liebst.

Das ist deine Entscheidung. Mein Tipp ist aber, lieber zu dir zu stehen. Irgendwann kannst du es akzeptieren. Adoptieren kann man ja immer noch.

Antwort
von mriduun, 73

Zwinge dir nichts auf... du bist so wie du bist und du solltest dich so akzeptieren. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeit Kinder zu kriegen (auch wenn man homosexuell ist), also wird dein Traum sicher irgendwann wahr werden.

Antwort
von Evoluzzer213, 61

Sexualität ist nichts, für das man sich einfach nach Lust und Laune entscheiden kann. Du bist halt momentan lesbisch, vielleicht findest du beim richtigen Mann heraus, dass du bisexuell bist aber rein hetero bist du einfach nicht.

Lass dir auch nichts einreden, an Homosexualität ist nichts schlimmes und jeder, der dich nicht so annimmt wie du bist, der hat dich auch nicht verdient.

Eine versuchte "Umerziehung" endet in extremen psychischen Problemen und Selbstzweifeln, da man sich am Ende einfach nur noch unsicher ist, wer man eigentlich ist.

Antwort
von loema, 27

Soso. In der Szene wirst du nicht ernstgenommen....
Mittlerweile sind Frauen, wie du dich beschreibst mindestens zu 50% in der Szene vertreten und waren es eigentlich immer schon.
Und gerade diese Art Frauen nehmen anders aussehende Frauen nicht ernst.

Du als aktive lesbische Frau weißt sehr wohl, dass es viele Frauenpaare gibt, die Kinder haben.

Und dein Umfeld kannst du verändern. Wer sonst?

Kommentar von schafi10 ,

Ja klar weiß ich das mit den Kindern, aber es geht halt nicht rein biologisch das ich mit einer Frau die ich liebe ein gemeinsames Kind bekommen kann es wird nie ein vollständiger Teil von uns beiden

Kommentar von loema ,

Ne, aber euer Kind.
Man kann sich das Leben auch schwerer machen als es ist....

Antwort
von Sanne89FKK, 82

Machen Dich Männer denn grundsätzlich ein bisschen an? Also gibt es z.B. sexuelle Vorstellungen mit Männern, die Dich erregen, oder hast Du das nur mit Frauen und bei Männern steht eher der Wunsch nach Kindern im Vordergrund? Falls letzteres der Fall ist könnte es schwierig werden, aber unmöglich wäre es wohl dennoch definitiv nicht.

Vielleicht solltest Du mal Sex mit einem Pärchen ausprobieren und gucken wie Du das findest? Wer weiß, evtl. entdeckst Du auf diesem Wege dann Vorzüge von Männern, die Dir bisher so nie bewusst waren. Erzwingen lässt sich aber natürlich nichts und falls Männer einfach nicht Dein Ding sind, dann ließe sich das sicher nicht mit Gewalt ändern.

Antwort
von Sonja66, 45

Dein Vorhaben finde ich cool und auch mal ne spannende Herausforderung....  ;-)))

Gibt es eine Möglichkeit das ich mich in Männer verliebe?

Gewiss! Könnte ich mir ganz gut vorstellen!

Also ich schlage dir vor, dich mal mit Männlichem auseinanderzusetzen.
Was alles ist männlich für dich? Eigenschaften ..... usw......
Und wie denkst du jeweils darüber?
Vielleicht kommst du dabei unter anderem auch mal auf echt üble Gedanken über Männliches, warum dann auch immer, die in dir inne wohnen. Aber das soll dich weiter nicht wirklich irritieren, sondern einfach nur aufklären. Es geht hier nicht um Wertung, sondern um Antworten, wie ich meine. ;-)

Das kannst du vielleicht am besten auch schriftlich alles begleiten.
Weiter könntest du dir eventuell auch Gesprächspartner dafür suchen.
Versuche darüber einen Überblick zu bekommen.

Kommentar von ewolfe ,

Es wäre mir neu, dass sich eine homosexuelle Person (wie ich), die sich immer gewünscht hat heterosexuell zu sein(wie ich), sich tatsächlich in das andere Geschlecht zu verlieben.
Fazit: Inzwischen komme ich auch sehr gut damit klar schwul zu sein.
Wichtig dafür ist aber, dass man sich so akzeptiert wie man ist, denn erst dann können einen auch andere akzeptieren.

Kommentar von Sonja66 ,

@ewolfe

Klar, verstehe ich natürlich schon.
Meine Ansicht mag dir neu und sogar ungewöhnlich sein, aber das heißt noch lange nicht, dass sie falsch sein muss.
Jetzt ist es ja erst mal so, dass homosexuelle Menschen lernen, überhaupt erst mal zu sich zu stehen und dürfen erst seit Kurzem straffrei auch öffentlich dazu stehen.
Dein letzter Satz stimmt in jedem Fall!
Aber vielleicht auch mal nur für gewisse Zeit. Ich gehe davon aus, dass es in der Fragestellerin etwas rumort. Sie möchte ja.....Bei dir ist das vielleicht anders. Meine Antwort war natürlich für die Fragestellerin gedacht!
Diese Akzeptanz muss jedoch nicht für alle Zeiten für ein Verhalten gehen, denn normal ist es doch eher, dass sich Menschen entwickeln, somit verändern. Alles auf der Welt ist seit Anfang an Veränderung!
Ich denke, dass die Fragestellerin spürt, dass ihr etwas fehlt. Nach dem sucht sie. Das ist doch ok.
Eigene Gedanken immer wieder zu prüfen und zu ändern bringt einem viel Erfolg und Leichtigkeit ins Leben!
Du und jeder kann sich gut und gerne auch mit einer gewissen geistigen Beweglichkeit akzeptieren! Immer wieder mit bzw trotz neuer Ansichten akzeptieren!

Akzeptiert man sich so, wie man ist, sollte das künftige, angenehme, gewünschte Veränderungen keinesfalls ausschließen, damit wir beweglich bleiben; es sollte nicht zwingend zu einem starren Verharren dienen, wie ich meine.

Kommentar von ewolfe ,

@Sonja66

Haha ja ich bin vermutlich auch der Letzte der sagen würde, dass "Neu" gleichbedeutend mit "falsch/schlecht" ist.

Ich finde deinen Ansatz tatsächlich sehr interessant, denn ich stimme dir auf jeden Fall zu, dass sich der Mensch als Lebewesen aber auch der Mensch als Individuum stetig fortentwickelt. Wie du schon sagtest ist es immer gut sich selbst zu hinterfragen!

Ich arbeite für eine soziale Einrichtung, die Menschen hilft, die mit ihrer (Homo)Sexualität oder mit der eines Vertrauten, Schwierigkeiten haben. Bei dieser Arbeit ist mir bisher noch nie ein Fall untergekommen, bei dem eine homosexuelle Person tatsächlich heterosexuell geworden ist. Vielleicht bemerkst du, dass ich das Wort "wieder (heterosexuell)..." vermeide, denn die Sexualität steht (meiner Ansicht nach) bereits bei oder vor der Geburt fest. Es ist doch nämlich eher so, dass etliche Menschen erst im höheren Alter wirklich feststellen, dass sie homosexuell(o.ä.) sind. Vorher waren sie möglicherweise verheiratet und haben sogar Kinder und dennoch stellen alle "Betroffenen" fest, dass sie in dieser Zeit nicht gänzlich glücklich waren. Sobald sie sich dann geoutet haben, wurden sie frei und (ja es mag kitschig klingen, aber) haben ihr Glück dann gefunden. 

Dies deutet also darauf hin, dass sich nicht ihre Sexualität geändert hat, sondern ihre Einstellung zur Sexualität.

Allerdings will ich nicht ausschließen, dass sich die Fragestellerin in einer pubertären Phase befindet (mangels Altersangabe ist dies schwer nachzuvollziehen). Allerdings klingt es auch so, als wüsste die FS bereits seit längerem, dass sie lesbisch ist. Nur hat sie ein tiefsitzendes Problem mit Homosexualität im Allgemeinen, welches vermutlich aus ihrem Umfeld rührt.

Du sprichst an, dass sie den "Willen" hat, sich zu ändern. Aus eigener und anderweitiger Erfahrung weiß ich, dass Sexualität keine Frage des Willens ist. Man ist schwul oder man ist es nicht, die eigene Einstellung zu der eigenen Sexualität führt im schlimmsten Fall dazu, dass man KEIN eigenes Leben führen kann.

Leider gibt es heutzutage sehr viele angebliche "Lesbenheiler", die dieses innere Zerwürfniss der Person auszunutzen wissen. Das einzige, was diese "Heiler" einem aber tatsächlich beibringen ist, das eigene Ich zu unterdrücken und sich ein "normales" Leben aufzuzwingen. 

Irgendwie sollte der Kommentar ursprünglich kürzer werden :D Ich hoffe dennoch du hast es geschafft ihn zu lesen ;)

Grüße

Kommentar von Sonja66 ,

@ewolfe

Haha ja ich bin vermutlich auch der Letzte der sagen würde, dass "Neu" gleichbedeutend mit "falsch/schlecht" ist.

Finde ich gut und toll, dass du mich richtig verstanden hast.

Ich arbeite für eine soziale Einrichtung, die Menschen hilft, die mit ihrer (Homo)Sexualität oder mit der eines Vertrauten, 

Ah! Interessant!

Bei dieser Arbeit ist mir bisher noch nie ein Fall untergekommen, bei dem eine homosexuelle Person tatsächlich heterosexuell geworden ist.

Das liegt vielleicht unter anderem daran, dass Homosexuelle erst mal mit der Akzeptanz sehr beschäftigt waren, und diesen Schritt einfach noch nie Erwägung zogen bisher.....

Dies deutet also darauf hin, dass sich nicht ihre Sexualität geändert hat, sondern ihre Einstellung zur Sexualität.

Finde ich auch und interessante Beobachtung.

Weiter sprach ich von ihrem Unwohlsein mit ihrer Sexualität und dem Willen (wie stark dieser ist, weiß ich natürlich nicht), daran etwas zu ändern. Dabei geht es noch gar nicht um eine Entscheidung für eine Seite!
Erst mal gilt es, die Gründe für alles ausfindig zu machen, damit sie sich besser verstehen kann.

In Sachen Lesbenheiler weiß ich jetzt nicht mehr, wie du das mit mir in Verbindung bringst, also da wird es mir zu fern jeglicher Realität. Ich weiß weder, dass es sie gibt, noch, was das mit mir zu tun haben soll.

Ja, hab's geschafft und ist schon ok.  ;-)



Kommentar von ewolfe ,

Gefällt mir, dass wir uns soweit einig sind :)

Ich denke es ist auf jeden Fall ein guter Ansatz, seine Gefühle zu hinterfragen und damit dann auch antworten zu finden, warum man homosexuell ist-oder eben nicht. 

Wie du bereits sagtest kann sie sich dann selbst besser verstehen!

Das mit den Heiler war nicht auf dich bezogen sondern vielmehr war es als Randnotiz gedacht, da es solche Heiler tatsächlich gibt und wenn eine homosexuelle Person verzweifelt genug ist, werden solche Heiler auch aufgesucht. Aber wie gesagt dies hat nichts mit deiner Meinung zu tun sondern habe ich nur als Fakt mit angegeben, tut mir leid wenn das für Verwirrung gesorgt hat, das war nicht meine Absicht!!

Ich bedanke mich für den Gedankenaustausch :)

Kommentar von loema ,

Hast du schon mal daran gedacht, dass Männer anders riechen?
Alleine deswegen würde eine Beziehung nicht funktionieren, wenn du lesbisch wärst.

Kommentar von Sonja66 ,

@loema

Ja, da sprichst du was an!

Unser Riechhirn ist eines der ältesten Gehirnregionen und es lässt sich ganz sicherlich nicht täuschen!
Und alle wissen wir, wenn wir jemanden nicht riechen können, dass es dann schwer wird, mit der Liebe.  ;-)))

Aber die Fragestellerin erschien mir so, als ob sie etwas ändern wollte. Und dazu gab ich ihr Denkanstöße, wollte sie dazu auch ermutigen, weil ich es gut finde, wenn wir Menschen geistig-seelisch beweglich sind, uns immer wieder neu erfinden können.
Anhaften, Anhänglichkeit, Starre dagegen bleiben oftmals erfolglos und führen auch gerne mal zu Leid.  ;-)

Gut, wenn also die Fragestellerin wirklich Männer nicht riechen kann, dann wird sie ihre Gründe dafür haben.
Angeregt durch meine Fragen über Männliches könnte sie eventuell darauf kommen, was sie denn an Männern so gar nicht riechen und haben kann. Damit würde sie Antworten finden und könnte, wenn sie das möchte, auf das kommen, was sie von Männer so sehr abstößt.

Es entsteht also eine Art Liste darüber, was einem selbst so alles stört, was man ablehnt.
Dann kann man sich, wenn man das möchte weiter fragen, warum einem das eigentlich alles stört, um sich selbst besser verstehen zu können.

Wenn man jemanden nicht riechen kann verweist dies auf Ablehnung. Und ich wollte die Fragestellerin dazu anregen sich Gedanken über das Warum ihrer Ablehnung zu machen.
Das ist kostenlos und schmerzfrei, also von dem her.....  ;-)

Wir können entweder JA oder Nein zu etwas sagen. Ein JA hat meist etwas mit Liebe zu tun, ein Nein mit Angst und Ablehnung. Und da die Fragestellerin offensichtlich mit ihrer Situation nicht wirklich glücklich ist, schlug ich vor, die Ursachen dafür ausfindig zu machen. Dieses Verständnis dann über alles und sich selbst führt meist zu einer großen Erleichterung und einen angenehmen bewussteren Umgang mit allem.

Und weißt du, hat man den wahren tiefen Grund für sein eigenes Verhalten, ist die Lösung auch schon ganz nahe!!!!  ;-)))))

Das kann man ausprobieren, wie gesagt völlig kostenlos und schmerzfrei, oder bleiben lassen - jeder wie er will und kann.  ;-)

Kommentar von schafi10 ,

Sehr interessante Ansätze ich danke euch dafür. Es ist mit Sicherheit keine pubertär bedingte Phase das ich auf Frauen stehe dafür hab ich mich schon zu lange und zu oft zu Frauen hingezogen gefühlt. Dennoch sind deine Gedankengänge sehr interessant Sonja. Ich bin tatsächlich etwas unsicher daher ich Männer irgendwie ablehne bzw mich unwohl fühle wenn ich mich länger selbst auf freundschaftlicher Ebene unterhalte. Ich finde Männer oft sehr nett aber dennoch gibt es einen Teil in mir drinnen den ich nicht erklären kann und der Distanz und Ablehnung wiederspiegelt in Kommunikation und Berührung mit Männern. Ich bin wie schon erwähnt eine sehr feminine Frau , nach all den Kischees von Puppen,Schminken,lange Haare ect..ich liebe es feminin zu sein. Ich stehe auf sehr feminine Frauen die immer älter sind sie könnten also fast eine Mama für mich sein vom Altersunterschied. Ich hab ein normales Verhältnis zu meinen Eltern dennoch kann ich mir auch keine Verbundenheit,Liebe oder Sex mit Frauen in meinem Alter vorstellen und es gibt mir auch kaum Gefühle (habe es schon ausprobiert ) 

Kommentar von Sonja66 ,

@schafi10

Angenehm!, dass du dich hier meldest und bitteschön. :-)

Deine Offenheit ist sicherlich sehr weiterführend und lohnend für dich!

es einen Teil in mir drinnen den ich nicht erklären kann und der Distanz und Ablehnung wiederspiegelt in Kommunikation und Berührung mit Männern.

Genau! Das hast du bemerkt und das macht dir alles etwas zu schaffen und wirft Fragen, die nach Antworten verlangen, auf.

Und wenn du dir weiterhin, mit Zeit und Ruhe, Fragen dazu stellen willst, dann kommen da ganz bestimmt auch mal Antworten!

Benenne noch genauer das für dich Störenden am Mann / Männlichen und frage danach stets nach dem Warum.
Was sagen Männer, was dir Unwohlsein bereitet?
Was genau macht dir in Gegenwart von Männern Bedenken?, was bringt dir Unsicherheit bis Angst?
Was also denkst du dir in solchen Situationen genau?

Es könnte möglich sein, dass du dir im Laufe deines Lebens dazu eine Meinung, eine Einstellung gebildet hast; ein Bild gemacht hast. Dieses gilt es zu überprüfen.
Immer wieder braucht man ja im Leben z.B. männliche Eigenschaften, also auch als Frau, um das Leben zu meistern.
Ich sehe, dass du dieses Thema "angegriffen" hast und u.a. hier eine Frage dazu gestellt hast.
Für diese Aktion braucht es eher männliche Eigenschaften, als weibliche!: Zielstrebigkeit, Mut, Willensstärke .....

Auf diese Weise kann man unterscheiden und lernen, dass man im Leben stets Männliches wie Weibliches braucht. Mal das, mal das. Somit wäre es sicherlich unnütz zu sagen, dass das eine besser als das andere wäre.

Was wünscht und erhoffst du dir von den Frauen?
Was wünscht und erhoffst du dir vom Feminin-sein?
Gibt es davon etwas, was du dir öfter und intensiver selbst geben könntest?
Was davon gibst du überhaupt selbst und wenn ja, in welcher Form?

Und auch wenn dir nicht wirklich danach ist, so forste deine Kindheit auch danach durch....  ;-))))

Und wie sehr fühlst du dich mit dir selbst verbunden?

PS: Sexualität steht übrigens für Verbindung!!!  ;-)))

Kommentar von schafi10 ,

Danke für deine Antwort Sonja ich werde mir darüber ernsthaft mal Zeit nehmen und Gedanken machen. Lg

Antwort
von catweasel66, 51

um kinder zu bekommen muß man sich nicht verlieben.

du mußt dich nur von nem kerl schwängern lassen...dazu mußt du nur ungeschützten sex mit dem kerl haben zu einer günstigen zeit.

Antwort
von Sarinasye2010, 24

Das ist zwar keine Antwort auf deine Frage. Aber bleib so wie du bist. Es ist absolut nicht schlimm. Liebe Grüße:)

Kommentar von ewolfe ,

Es passt zwar nicht direkt zur Frage, aber inhaltlich trifft es deine Antwort auf den Punkt! 👍

Antwort
von MrRomanticGuy, 50

Liebe einen Mann aufgrund seines Charakters und denk immer dran, daß seine Brustwarzen auch weiblich sind. ^^

Antwort
von noname1938, 71

Du bist so wie du bist!!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community