Frage von CulchaMik3000, 95

Wie werde ich ein "Macher", packe Dinge an und komme weg vom "Kopfmensch" sein?

Moin,

habe ein sehr, sehr, großes Problem. Undzwar bin ich in allen Dingen im Leben der totale Kopfmensch! Ich tüftle die ganze Zeit "tolle" Pläne aus (sagen auch Mitmenschen ^^), aber setze nie einen davon um, was momentan zu ziemlichen Problemen führt, zB. auch im Schulleben. Ich male mir dann aus wie ich genau etwas lernen muss um ne gute Note zu schreiben, habe dann den Plan und mache dann was anderes.

Im Großen und Ganzen sind also folgende Probleme die größten: 1. Ich habe kein Interesse daran Pläne in die Tat umzusetzen. 2. Ich habe 0,0 Disziplin; mit etwas könnte ich zumindest ein wenig umsetzen.. 3. Ich bin unglaublich gut darin, Sachen und rationalisieren und/oder zu rechtfertigen und gute Ausreden zu finden..

Also hab ich kein Interesse etwas zu machen, würde es eh nicht machen und kann mich dann selbst (vor mir selbst) wieder rausreden...

Problem ist, dass ich weiß dass ich so im Leben nicht allzu weit kommen werde, ich aber genau das vorhabe...

Da ich selber kein Psychologe bin und auch kein Geld für einen hätte, hoffe ich, dass mir hier jemand helfen kann :)

Freue mich auf Antworten und /oder vllt sogar Hilfe ;)

LG

P.S.: Übrigens bin ich NICHT depressiv oder ähnliches, sowas würde mein Verstand niemals zulassen ^^ Ich bin eigentlich nie traurig oder ähnliches; ich habe meine Emotionen sehr gut unter Kontrolle :)

Antwort
von Schwimmakademie, 45

moin,

zunächst einmal finde ich es gut, dass du deine Probleme so klar erkennst. Die Problematik besteht aber meines Erachtens nach in der Motivation.

Was du brauchst wäre jemand oder ein System, dass dir hilft, deine Pläne auch umzusetzen.

Am einfachsten ist es wahrscheinlich, wenn du folgende Grundregeln beherzigst:

- "Ein Plan ist nur dann gut, wenn andere ihn kennen und auch gut finden".

Das hilft dir abzuschätzen, ob deine idee wirklich gut ist. Zudem ermöglicht es dir, Druck aufzubauen. Dieser jemand könnte nämlich nachfragen, wie weit die Umsetzung ist. (Hole die Anderen mit ins Boot)

- "auf 5 Pläne folgen midestens 2 Aktionen"

Mache dir eine Quote fest und setze mindestens einen Bruchteil um. Bevor du dies nicht getan hast gibt es keine neuen Pläne. Das ist zwar sehr theoretisch, kann bei einem Menschen mit disziplin aber funktionieren.

- "Führe ein Belohnungssystem ein"

Du schreibst von mangelnder Disziplin und ich habe dir gezeigt, dass diese aber wichtig ist. Du kannst für erfolgreiche Umsetzung eines Plans ein Belohnungssystem erfinden (und im Idealfall auch ein Malussystem für nichteinhaltung). Nun kenne ich dich zu wenig um dir da was vorzuschlagen, aber als Grundrichtung mag das reichen

All diese Punkte können ein Schritt in die richtige Richtung sein. Ich persönlich würde aber auf einen Motivationscoach setzen der dir nötigenfalls in den Hintern tritt. :-)

LG und viel Erfolg

Kommentar von CulchaMik3000 ,

Erstmal vielen Dank für diese Antwort :)

Was genau über mich müsstest du denn noch wissen um weiter helfen zu können?

Bei dem Punkt mit "kann bei einem Menschen mit Disziplin aber funktionieren" musste ich (leider) recht laut lachen... Zumindest weiß ich dass ich keine habe ^^

Ja, die Idee mit dem Belohnungssystem hatte ich auch schon und funktioniert auch (beim positiven Belohnen), aber ich erinnere mich fast nie daran...

Ich spreche oft mit meinen Eltern und/oder Klassenkameraden (und Freunden, etc.) über meine Pläne; diese sagen meistens dass diese gut sind, blöderweise reicht mir das schon..

Noch ein Problem von mir ist, dass ich alles hinterfrage.

zB der Grundsatz "Plan nur gut... etc.." macht für mich nicht viel Sinn, weil mir persönlich ein Plan nichts bringt, habe davon 1. genügend, 2. kanns hinterlich sein wenn andere diesen kennen (diese Erfahrung musste ich in den letzten 2 Jahren SEHR oft machen).. 3.verrate ich die besten Pläne nicht, weil ich weiß dass ich sie sowieso nicht umsetze, da muss sich nicht wer anderes noch zu meinem Leidwesen an meinen Ideen laben..

Noch eine Idee? :)

LG

Kommentar von Schwimmakademie ,

Es wird doch Menschen geben denen du vertraust. Weihe sie ein und bitte sie um Hilfe. Suche dir einzelne Ideen raus die die umsetzen möchtest und gehe sie mit deren Hilfe an. Evtl hilft dir eine Liste deiner Vorhaben, gleich eingeteilt in "unrealistisch", "machbar", "auf jeden Fall machen". Und geh diese Liste mit den Menschen durch, die du dir als Helfer aussuchst.

Kommentar von Russpelzx3 ,

Du machst genau das, was du oben beschrieben hast. Du redest dich raus mit einer Ausrede nach der nächsten. Du musst dann einfach mal einen Punkt setzen und etwas tun! Durch Ausreden wird es definitiv nicht besser.

Kommentar von CulchaMik3000 ,

Das ist mein Problem, ich mache das einfach zu schnell ._.

Das hier ist ja eigentlich auch eine :/

Ok, was wäre für dich "etwas"?

Ich erledige ja durchaus Aufgaben die anstehen, aber immer erst in der letzten Minute.

Da muss doch, außer anfangen "etwas" zu tun, noch irgendwo ein Trick, ein Mindset, eine Motivation, *irgendwas* sein !

Kommentar von Schwimmakademie ,

Ich würde dir einen Motivationscoach ans Herz legen. Ich mache solche Kurse in Kassel aber die wird es bei dir um die Ecke bestimmt auch geben.

Kommentar von Russpelzx3 ,

Der "Trick" ist, dann man irgendwann mal erkennt, dass man so nicht durchs Leben kommt. Man muss sich einfach zusammen reißen und auch wenn man kein Bock hat, die Dinge durchziehen!

Antwort
von Karenuki, 23

Du sagst, Du hast kein Interesse, Dinge umzusetzen, die Du vorher geplant hast. Gibt es denn überhaupt etwas, an dem Du Interesse hast????

Es ist wichtig, daß Du Dich nicht selber runtermachst, für das was Du meinst, bei dir schiefläuft. Sondern Du mußt ansetzen bei dem, was Dir gefällt. Was auch mal gut gelaufen ist. Wenn Du nämlich versuchst, vermeintliche Probleme zu lösen, stehst Du Dir selber im Weg.

Hast Du dafür Beispiele?

Außerdem habe ich noch eine Buchempfehlung für Dich: "Kaizen" heißt es.

Wenn du mir antwortest, kann ich noch näher auf deine Fragestellung eingehen.

Viele Grüße

Kommentar von CulchaMik3000 ,

Ok, hiermit habe ich dir geantwortet :D

Spaß beiseite, ich schaue mir mal das Buch Kaizen an..

Meinst du folgendes? bit.ly/KaizenBuch 

Für was genau Beispiele? Ich glaube ich verstehe was du meinst:

Indem ich mir einrede, dass ich kein Interesse habe Dinge in die Tat umzusetzen, stehe ich mir dabei im Weg, dass ich sie mache, oder?

Falls du das meinst, wäre das ja schon mal ein Beispiel ^^

Gibt es etwas, an dem ich Interesse habe?

Gute Frage (.net), ich glaube ich weiß vllt. einfach nicht, wie sich wirkliches Interesse anfühlt, weil ich damit beschäftigt bin mir einzureden, dass ich keines habe...

Ich denke, bei mir ist das eher so ein "ich fände cool, wenn...", kein "ich bin interessiert daran, dass.." oder "ich will..."

Bin mir sicher, nicht nur dass das so ist, sondern auch dass es falsch ist, so zu denken, damit nimmt man sich selbst ja irgendwo das Interesse daran, Sachen zu machen..

Da denke ich mal drüber nach...

Aber es gibt ja auch eine "andere" Form von Interesse, und diese habe ich durchaus:

- Magie (Kartentricks, etc..)

- eigenes Unternehmen

- Rappen (schreibe grad ein paar Texte, kommen auch alle gut an, aber traue mich ned die laut zu rappen ._.)

Weiß ned was ich sonst noch so schreiben kann, ich warte nun einfach mal deine Rückantwort ab :)

LG

Antwort
von Russpelzx3, 59

Das dann umzusetzen ist auch Kopf Sache. Du bist ganz einfach faul. Man muss sich einfach mal zusammen reißen und denn Hintern hoch bekommen.

Kommentar von CulchaMik3000 ,

Ich bin nicht faul, wenn ich genügend motiviert bin etwas umzusetzen, dann mache ich das auch, aber meistens habe ich kein Interesse dafür :/

Kommentar von Russpelzx3 ,

Genau das ist faul.

Kommentar von CulchaMik3000 ,

Upsi, na denn bin ich faul..

Wie werde ich wieder erntefrisch? :)

Kommentar von Russpelzx3 ,

Prioritäten setzen und sich nicht immer für alles eine Ausrede suchen. Man muss, wie gesagt, einfach mal den Hintern hoch bekommen.

Kommentar von CulchaMik3000 ,

Irgendwie hast du das schon drei mal geschrieben :D

Ich schreibe mir jetzt mal die Kurzfassungen von allen Tipps auf, der wird auch dabei sein!

LG

Antwort
von Anna198, 12

Ich habe eine etwas witzige Idee .....versuch Dir mal das Hörbuch vom "Schweinhund" herunter zu laden - der Autor ist- so glaube ich- von Münchhausen" das ist soooo amüsant - und wir alle erkennen uns darin wieder, wie unser Schweinhund uns immer davon abhält Diszipliniert oder konsequent zu sein, und wie beschissen man sich fühlt, wenn man auf den Schweinhund gehört hat.....wie z.B. habe ich mir vorgenommen regelmäßig joggen zu gehen, und will Heute damit anfangen......dann kommt vom Schweinhund: son Quatsch, machs Dir lieber gemütlich und schau TV- oder sonst was......was nützt es Dir denn?.....Du tust es ja doch nicht gerne......willst Du Dich vergewaltigen, komm sei vernünftig und lass es bleiben......wenn man es dann irgendwann mal schafft, es doch zu tun, dann kommt man in den Genuss, dass man den Schweinhund besiegt hat, und man klopft sich auf die Schulter.......ist nicht so tierisch ernst, aber dennoch wirksam.....probiers mal aus.......toi toi toi

Antwort
von kubamax, 44

Vielleicht bist Du ein Stubenhocker und müsstest mehr ins Freie (Bergsteigen, Skifahren, Segeln, Paragliding, Windsurfen, Sport halt....)

Ich bin kein Esoteriker, doch mir hat ein Vision-Quest (für Männer) geholfen. Vier Tage allein in der "Wildniss" geht ziemlich tief. Kostet leider.

Und künstlerische Betätigung hilft mir ständig.

Am meisten hilft: Ziele setzen (mit Zeitrahmen)

Kommentar von CulchaMik3000 ,

Erstmal zu letzterem :)

Ich setze mir die ganze Zeit Ziele, setze sie aber nicht um, weil ich dafür einfach kein Interesse habe :/

Zum Vision-Quest: Ist man dann wirklich komplett alleine die 4 Tage in der Wildnis? Habe mir zwar mal ein paar Survival Videos angesehen und erinnere mich noch an einiges, aber komplett alleine in der Wildnis? o.O Und ja, ich bin männlich ^^

Jop, momentan bin ich ein Stubenhocker, Berge wären nichtmal soweit entfernt (wohn in München) :)

Ich werde mich wahrscheinlich bald in einem Tischtennisverein anmelden, das ist etwas, das ich kann ^^

Ja, künstlerisch betätigen hilft mir auch, dadurch kam ich auch zu der Idee für mein eigenes Unternehmen :)

Vielen Dank für die Antwort! :)

Kommentar von kubamax ,

Warum hast Du dann Zweifel? Dir geht es ja besser als vielen anderen. Die Vision Quest war super. Die erste Nacht kommt eine Urangst (Hilfe, überall Geräusche, und es ist so dunkel). Dann entspannt man sich und lässt die Natur auf sich einwirken. Bei der letzen Durchwach-Nacht hat man sogar sowas wie eine kleine Trance. Das Wiedersehen mit den anderen Questlern ist überwältigend. Du musst dringend in die Berge, wenn du schon daneben wohnst.

Kommentar von CulchaMik3000 ,

Hmm,

darf man (sollte man) sowas auch schon mit 17 machen? 

Und wo genau geht es mir besser als vielen anderen? Weil ich meine Probleme teilweise schon erkenne?

Ich google jetzt mal "Vision Quest", mal sehen was bei rauskommt :)

LG

Kommentar von kubamax ,

Ja, sicher. Andere haben Drogenprobleme usw.

Die VQ habe ich nicht spirituell aufgefasst, eher als körperliche Erfahrung. Ich habe auch festgestellt, dass gerade die Jungs nicht in das Erwachsensein geführt werden. Darum müssen wir uns wahrscheinlich selber kümmern. Ich habe das Manngeburt - Programm mitgemacht bei adventure-in-yourself. Ist aber nicht billig.

LG aus Regensburg

Antwort
von Nirakeni, 40

Von Nichts kommt Nichts. Und deine Träume sind Nichts. TUN ist alles!

Kommentar von CulchaMik3000 ,

Okö, das war hart ^^

Trotzdem danke!

Antwort
von EinAnderesMal, 15

Mal so ein paar Fragen um dein Problem besser zu verstehen:

Wie siehst du deine Zukunft?

Was für Pläne hast du?

Siehst du diese Welt (oder System) als ein Hindernis?

Kommentar von CulchaMik3000 ,

Was genau meinst du mit Zukunft? 5 Jahre? 10 Jahre? 50 Jahre? :D

Eigentlich in jedem dieser Fälle möchte ich mein eigenes Unternehmen leiten, das wäre auch eigentlich fast mein einziger Plan..

Ich sehe diese Welt und die Gesellschaft in welcher wir leben auf keinen Fall als Hindernis, ich würde eher sagen dass ich sie verstanden habe und ahne, wie man sie zum eigenen Nutzen benutzen kann, aber in erster Linie muss ich erstmal an meiner eigenen Disziplin arbeiten, sonst wird daraus nicht viel ^^

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community