Frage von liberalist2k, 95

Wie werde ich den österreichischen Sprachklang los?

Hallo!

Kennt ihr das? Man sieht sich eine österreichische Nachrichtensendung an und dann eine deutsche Sendung. Man erkennt an der Stimme, ob es sich um einen Österreicher oder einen Deutschen handelt. Es klingt einfach anders.

Mich persönlich stört das sehr. Ich bin nicht besonders stolz auf meine Herkunft und möchte auch nicht, dass jeder, mit dem ich rede, sofort weiß wo ich herkomme.

Doch selbst wenn ich Hochdeutsch spreche - man hört, dass ich aus Österreich komme. Ich möchte keinen Dialekt lernen - auch keinen Akzent nachstellen. Sondern ein reines, "ungefärbtes" Hochdeutsch sprechen.

Wie kann ich das am Besten bewerkstelligen? Wie werde ich diese sprachliche "Färbung" los?

Antwort
von Clarissant, 24

Man erkennt an der Stimme, ob es sich um einen Österreicher oder einen Deutschen handelt. Es klingt einfach anders. 

Ja. So funktionieren Sprachen. Sprachen sind nichts Einheitliches, sondern bestehen aus verschiedenen Akzenten, Dialekten und sonstigen Färbungen. Das gilt nicht nur für Deutsch, sondern auch für Englisch, Französisch, Italienisch etc. Ein Amerikaner klingt z.B. auch anders als ein Brite. Deshalb kommen die Amis trotzdem nicht auf die Idee, ihre Akzente den Briten anzupassen. 

Ich bin nicht besonders stolz auf meine Herkunft

Musst du ja auch nicht. Es ist auch nicht jeder Deutsche stolz auf seine Herkunft, aber warum sollte er deshalb etwas an seinem Akzent ändern? Seit wann hat ein Akzent was mit "Stolz" zu tun? 

möchte auch nicht, dass jeder, mit dem ich rede, sofort weiß wo ich herkomme.

Das wirst du nicht ändern können. 

Jeder Mensch hat einen Akzent und ein Akzent verrät immer, woher eine Person stammt. 

Wenn du es tatsächlich hinkriegst, einen deutschen Akzent aufzusetzen, denkt am Ende einfach jeder, dass du aus Deutschland bist. Was hast du davon? Menschen werden dich weiterhin einer bestimmten Herkunft zuordnen. 

Sondern ein reines, "ungefärbtes" Hochdeutsch sprechen.

Das gibt es nicht. Niemand redet die Standardsprache "rein" oder "ungefärbt". Das ist ein trauriges Vorurteil, das leider immer noch sehr populär ist. 

Unsere Standardsprache war und ist eine Mischung verschiedenster Dialekte. Daher ist sie auch nicht einheitlich – weder in ihrem Wortschatz noch in ihrem Akzent. Es wäre auch eine völlig utopische Idee, 100+ Millionen Menschen denselben Akzent beibringen zu wollen. 

Du bist Österreicher und deine Muttersprache ist Deutsch. Damit ist dein Deutsch genauso "ungefärbt", genauso "rein" und genauso schön wie das von allen anderen. Natürlich darfst du dir einen anderen Akzent antrainieren, aber es wird nichts daran ändern, dass man dich, egal welchen Akzent du sprichst, immer einer bestimmten Region/einem Land zuordnen können wird. 

Antwort
von Odenwald69, 34

was ist so schlimm daran ? ich telefoniere beruflich 8-10 Stunden am Tag mit Kunden im IT High-End-Bereich , ist ein Stück Identität mein "Hessisch" . Und man hat sich immer was zu erzählen ;)

Kein Mensch verlangt ein 100 % Hochdeutsch , ich habe auch viele Kunden aus Österreich, finde die "Alpenland-Sprache "wunderschön, und lerne schnell und kann Österreicher fast 100 % richtig begrüßen ;)

Antwort
von noname68, 29

mit deiner meinung über deinen akzent stehst du ziemlich einsam da. österreich ist (wenn man statistiken glauben darf) immer noch das reiseland nr. 1 bei den deutschen und niemand stört sich am akzent, im gegenteil. bis auf den "breitgetretenen" wiener schmäh ist es doch nur einer von vielen deutschen dialekten oder akzenten.

es gibt ohnehin nur wenige gebiete in deutschland (im norden raum hannover), in denen fast akzentfrei hochdeutsch gesprochen wird. überall anders hört man, ob jemand aus sachsen/thüringen, aus dem rheinland oder aus bayern kommt. wer seine heimat liebt, der wird sich auch keine mühe machen, diese herkunft zu verleugnen. ohnehin schaffen es die wenigsten, so einen akzent abzutrainieren, das funktioniert nur mit einigen jahren intensivem sprachtraining, wie es z.b. schauspieler machen.

Kommentar von liberalist2k ,

Das "österreichische" in der Sprache - das ist zumindest mein Eindruck, sorgt bei vielen Deutschen dafür, dass man einfach nicht ernst genommen wird. Ich habe leider eine sehr wilde Mischung aus wienerischem Hochdeutsch und echtem Hochdeutsch - zudem wird, auch das ist mir aufgefallen, der Wiener "Akzent" (auch wenn es eigentlich keiner ist) oft als arrogant, aufbrausend oder aufgeblasen wahr genommen - auch wenn ich persönlich nichts von all dem bin.

Antwort
von Mausi2548, 29

Am besten liest Du laut. Ich habe festgestellt, daß beim Lesen kaum oder gar keine Färbung der Sprache zu erkennen ist.

Mit der Zeit wird sich das Klangbild immer mehr dem Hochdeutschen angleichen und sich auch beim Sprechen dem Hochdeutschen nähern, so daß Dein Akzent immer mehr verschwindet.

P.s. Ich fände das sehr schade, weil ich Dialekte sehr gerne höre. Mit Ausnahme einiger wenigen deutschen Dialekte...

Antwort
von Sternenmond1, 37

Als erstes, du musst dich doch nicht für deine Herkunft schämen!

Und zweitens, ich denke nicht das das geht. Es ist schon so fest verankert, du kannst höchstens versuchen bei deutschen Sendungen die Sätze auf Hochdeutsch nachzusprechen und zu üben, üben üben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community