Frage von amanda2301, 68

Wie werd ich damit fertig?

Ich bin jetzt 13 (w) und hab seit ich 11 bin wieder wage erinnerungen an etwas, was mir passiert ist: also als ich ca. 7 jahre war hat ein damals bekannter mich in sein bett gedrängt, mich geküsst, gekuschelt und sowas aber ich wollte das nicht. (Er war damals übrigens noch nicht strafmündig, da er auch noch unter 14 war). Ich fühle mich deshalb so schmutzig. (Zu ihm hab ich übrigens auch keinen kontakt mehr)

Ps: würde mich freuen, wenn hier keine kommentare kommen, von wegen ich fands doch geil etc.

Danke

Antwort
von NEONBLAUPINK99, 14

Also vielleicht bringts dir was zu ner psychotherapeutin zu gehen. Hast du mal mit deiner mutter drüber geredet? Außrdem kann ich dir raten aus eigener erfahrung, seh nicht nur das schlechte darin sondern auch das gute. Das hört sich jetzt erstmal komisch an denn sexuelle belästigung oder missbrauch (ich wurde seit ich denken kann bis zu meinem 6 Lj. Missbraucht) ist eigentlich nicjts gut dran. Aber die guten seiten an dem missbrauch die ich an mir finden konnte war, dass mein Selbstbewusstsein als der missbrauch zu ende war sehr stark wurde, das ich gelernt habe durch bestimmte mimiken die menschen machen zu erkennen ob sie es ernst meinen oder nicht, ob ich Ihnen trauen kann oder nicht. Versuch mal so ne pro und contra liste zu machen.

Ich wünsche dir glück

Antwort
von Gabriel1992, 37

Wie du es Vergisst,wenn du zu einer Frau heran Wächst (Starken).Es gibt momente in den man nicht vergessen kann,aber dadruch selbstbewusst sein stärken und Erfarhung sammeln auch wenn es was Negatives ist.Den ab Heute sagst DU zu dir SELBST nein nicht mehr mit mir ich bin nicht so eine

und dann gibst du ihm voll eine kopf nuss^^

Ich wünsch dir alles gute

Antwort
von XpressMak123, 17

Es tut mir extrem Leid, was dir passiert ist... Ich selbst kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie sich eine solche Erinnerung anfühlt, doch habe ich einige Freunde, welche ähnliches erlebt haben, und mir erzählten, wie sie damit fertig geworden sind.

Nach dem sich bewusst werden, das man selbst rein gar nichts dafür kann, und sich KEINE Schuld zuweisen darf, ist es möglich, innerlich dem Täter zu verzeihen. Das ist auf keinen Fall IMMER die richtige Variante. Geht es aber um einen Fall, in dem sich praktisch nichts mehr ändern lässt, kann das helfen. Da du offenbar weisst, um wen es sich handelte: Meinst du, es wäre möglich, eine Fachperson aufzusuchen und gemeinsam zu überlegen, ob es Sinn machen würde, den damals sehr jungen Täter auf ein Gespräch einzuladen? Man könnte die Sache gemeinsam bereinigen, oder eben doch auf Strafe hinaus handeln.

Viele betroffene fürchten sich, 'altes unnötigerweise' wiederaufzurollen, dabei kann es Betroffenen sehr helfen.

Ich bin keine Fachperson, insofern ist es sehr wichtig, dass du dir selbst viele Gedanken dazu machst. 

Auf diversen Websiten findest du allgemeine oder individuelle Hilfestellungen.

Kommentar von amanda2301 ,

Danke erstmal! 

Aber mit ihm reden möcht ich echt nicht mehr. Vielleicht hat er es ja auch schon längst vergessen. Und ich hab es auch meiner mutter erzählt und selbst die glaubt mir nicht. 

Ps: Es muss dir nich leid tun, alles gut. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten