Frage von DerKing011, 35

Wie wenig aber effektiv lernen ..?

Hallo,
Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen meine Leistungen in der Schule zu verbessern. Ich bin in der 10.Klasse (Realschule +). Ich erledige meine Hausaufgaben nicht oft und immer Abends in Hektik und Eile. Mittags habe ich keine Lust etwas zu machen. In der Schule melde ich mich nicht oft. Für Klassenarbeiten lerne ich
1-2 Tage vorher. Und habe oft in der Schule keine Lust und Motivation. Wie lerne ich wenig und effektiv (jeden Tag) und wie kann ich meine Noten verbessern? Bzw. Wie werde ich zum Streber ?

Antwort
von Hooks, 6

Finde Deinen Lerntyp heraus, ob Du durch Lesen, Hören, andern erklären, beim Marschieren lesen oder hören, ... besser behältst. Alles andere ist uneffektiv und Zeitverschwendung!

Außerdem ist es unerläßlich, ein Interesse für das Thema zu entwickeln (das ist DEINE Aufgabe, nicht die des Lehrers!), sonst geht alles an Dir vorbei. Auch Zeitverschwendung.

Dabei hilft es, schon vorher Bücher zum Thema zu lesen oder Filme zu gucken. Bei den trockensren Themen findest Du Infos bei youtube, klick Dich mal durch, die Anbieter siind unterschiedlich wie Tag und Nacht. Suche Dir den heraus, der Dich am meisten interessiert oder fesselt.

Zu den allermeisten Themen lassen sich Sachbücher, Romane, Spielfilme, Hörgeschichten oder Dokumentationen finden. Finde zunächst Deine Lieblingsdarbietung heraus und laß Dich auch mal überraschen von anderen.

Lies Dir am Morgen vor der Stunde zuhause nochmal alles durch, was Ihr letztesmal hattet, das steigert das Interesse. Dazu solltest Du Dir Notizen machen, falls Du kein Hörtyp bist, damit Du das später noch weißt. Am einfachsten im Unterricht selbst, in der Pause danach, oder -  falls Du die Zeit für Sozialkontakte brauchst, wenigstens am Abend vorm Schlafengehen. Mal eben überlegen, was war heute dran, 3 Zeilen dazu notieren mit dem Datum, ok. Vor der nächsten Stunde liest Du das nochmal durch, im Hirn wird die Wiederholung gestartet - dann hast Du das in der kommenden Stunde viel einfacher, weil es bereits wieder einmal durch die Hirnwindungen marschiert ist.

Laß Dein Unterbewußtsein mitarbeiten, das kostet weniger Kraft! Nach dem Lesen oder Hören nicht wieder dieselbe Tätigkeit, sondern erstmal eine Runde Bewegung odrr 15 min Schlaf! Wissenschaftlich belegt! Deshalb ist es auch gut, vor dem Schlafengehen abends nochmal alles vom nächsten Tag anzugucken. Dann arbeitet Dein Gehirn weiter, wenn Du schläfst, da ist was dran.

Gerade faule Leute sollten alle Tricks ausnutzen... wobei Interesse das wichtigste ist. Ohne Interesse kannst Du Dich totlernen, es bleibt nichts hängen.

Viel Erfolg!

Antwort
von larsi95, 11

Ich finde du darfst dich nicht unter Druck setzen. Ich bin mit der Schule schon fertig und hab beide Phasen durchgemacht. Ich war bis zur 6. Klasse der absolute streber hab auch gezwungenermaßen manchmal ganze Nachmittage mit schulzeug verbracht und hatte am Ende nen guten 2 er durchschnitt! So danach hab ich bedingt durch die Pubertät und andere Hobbys die mir plötzlich wichtiger waren nie mehr für ne Klassenarbeit gelernt und hatte am Ende immer noch nen gesamtdurchschnitt von 2,3 und das war und ist vollkommen ok für mich ..

Deshalb mein Tipp an dich : pass einfach im Unterricht gut auf denn sachen die du im unterricht schon kapierst brauchst du zuhause nicht mehr lernen. Bei Sachen die du nicht kapierst kannst du einfach deinen lehrer fragen, wenn du solche netten lehrer hast wie ich damals nehmen sie sich die Zeit für dich! So und die Hausaufgaben musst du natürlich auch machen das sind aber im Normalfall wenn man sich das clever einteilt höchstens 30 min am Tag! Wenn du das so machst solltest du eigentlich ganz gut durchkommen ohne jetzt den ganzen Nachmittag vor Büchern zu verbringen.

Antwort
von TheTrueSherlock, 17

Ohne Fleiß, kein Preis.

Ändere deine Einstellung und tu wirklich was dafür, anstatt nur bisschen lernen zu wollen und sich aber überragend zu verbessern.

Mache deine Hausaufgaben, lerne mit dem Internet und Lernvideos auf Youtube (TheSimpleMaths etc. kann ich dir empfehlen). Mache Übungen, arbeite im Unterricht mit. Von nichts kommt nichts.

Motiviere dich damit, dass du besser sein willst und gut sein willst für deinen Berufswunsch.

Antwort
von FelixFoxx, 9

Werde zum Gegenteil von dem, was Du jetzt bist. Erledige Hausaufgaben sofort und gründlich nach der Schule. Höre im Unterricht gut zu und beteilige Dich oft. Wenn etwas nicht klar ist, frag nach, eventuell auch per Nachhilfe. Lerne Dinge wie Vokabeln jeden Tag. Fang rechtzeitig vor Arbeiten an, zu lernen, wenn man immer im Stoff drin ist, ist das kein großer Aufwand.

Antwort
von Raceforce, 12

Effektiv lernen oder wenig lernen, wer die Wahl hat, hat die Qual. Es geht nicht beides. Aber da du in der zehnten bist und das meist das Abschlusszeugnis ist, würde ich an deiner Stelle lieber mehr lernen. 

Kommentar von Hooks ,

Es geht sehr wohl beides.

Wer effektiv lernt, hat weniger Mühe!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community