Wie wende ich Orchideendünger richtig an?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grundsätzlich giesst du die gleiche Menge wie wenn das Wasser keinen Dünger enthält. 

Besser ist es aber eigentlich, Orchideen zu tauchen anstatt sie zu giessen. Dazu stellst du den Plastiktopf in zimmerwarmes Wasser und lässt ihn rund zehn Minuten darin sitzen - und zwar dann, wenn das gesamte Wurzelwerk silbergrau geworden und nicht mehr grün ist. Danach gut abtropfen lassen - fertig. So holen sie sich das Wasser, das sie auch tatsächlich brauchen. Beim herkömmlichen Giessen besteht immer die Gefahr, dass man es zu gut meint und Wasser im Übertopf stehen bleibt - so wird Wurzelfäule fabriziert.

Weniger ist mehr, das stimmt - Orchideen sind Schwachzehrer. Wenn die Pflanze in der Ruhephase steckt, also nicht wächst oder blüht, brauchen sie gar nichts ausser Wasser. Wenn Blätter oder Blütentriebe wachsen, wird gedüngt - ich handhabe es seit Jahren so, dass bei jedem Tauchen leidglich einige Tropfen Dünger ins Wasser kommen, abgemessen wird nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung