Wie weit sollte man mit fast 30 Jahren sein?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Oftmals sehnen sich die Menschen nach den Dingen die sie gerade nicht haben. Dazu kommt eine eher „romantische“ Vorstellung von den Dingen die wir uns wünschen.

Weißt du wieviel Eigenheimbesitzer aufgrund der finanziellen Belastung nachts nicht mehr ruhig schlafen können oder sich finanziell übernommen haben?

Wieviel Ehen geschieden werden, dass Haus verkauft werden muss, der Mann wirtschaftlich kein Bein mehr auf den Boden bekommt, weil er die Resthypothek für ein Haus begleichen muss welches er nicht mehr hat und Unterhalt für seine Kinder und seine Frau zahlen muss?

Wieviel Menschen ihren gutbezahlten Job verlieren, weil ihr Unternehmen in der Insolvenz steckt, aufgrund ihres Alters wegrationalisiert wurden oder krankheitsbedingt ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Und nie wieder eine vergleichbare Anstellung finden?

Zwei Beispiele aus meinem Umfeld:

Ein Bekannter von mir hat sich vom EDV-Kaufmann zum SAP-Programmierer hochgearbeitet. Zuletzt war er bei der WestLB angestellt – als Projektleiter - Jahrgehalt über 80 TSD Euro. Und dann - Burnout. Er ist 54 und findet seit 5 Jahren keine Anstellung mehr – lebt noch von seinen Ersparnissen.

Ein anderer Bekannter (55): Vorabeiter in der papierverarbeitenden Industrie, seit über 20 Jahren bei dieser Firma beschäftigt, fährt ein schickes Cabrio (Neuwagen) hat ein Motorrad und fliegt zweimal im Jahr mit seiner Frau in den Urlaub. Seine Firma hat vor einem Jahr Insolvenz angemeldet. Von den knapp 600 Mitarbeitern sind noch 250 übrig. Ein vermeintlicher Investor ist wieder abgesprungen. Da Printmedien stark rückläufig sind kann man sich den Rest ausmalen.

Materielle Dinge sind vergänglich und Glück hat nicht mit den äußeren Umständen zu tun.

Was du in deinem Leben hättest erreichen können, kann ich dir nicht beantworten. Aber was du meiner Meinung nach versuchen solltest zu erreichen:

  • Eine innere Zufriedenheit unabhängig von deinen Lebensumständen und deinem Umfeld
  • Ein gesundes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl
  • Das Loslösen von den oberflächlichen gesellschaftlichen Konventionen (zumindest ein Stück weit).

Versuche dein Leben zu Genießen und zu schätzen was du hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem alter sollte man auf seinen eigenen Beinen stehen. Das tust du. Alles andere ist Persönliche Einschätzung und persönlicher Lebensweg.

Manche sind lieber single, andere Heiraten, manche Sparen und manche nicht. Es gibt kein Ungeschriebenes Gesetz das sagt man muss mit 30 Verheiratet sein und 2,5 Kinder haben. Und nicht jeder will eine ETW oder ein Haus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die mit der hübschen Eigentumswohnung und den hübschen Kindern haben häufig auch einen hübschen Kredit. Hat alles seine Vor- und Nachteile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde dein Leben gar nicht so übel :)

Ich bin 30 habe 1 Sohn der ist 10 Wochen alt, habe einiges gespart!
Trotzdem bin ich manchmal neidisch auf die Leute die in dem Alter Single sind... Hat man nichts - ist es nichts.
Hat man alles - ist es auch nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin 32 und habe auch einige Fehler gemacht, das ist normal. Wichtig ist, vergleiche dich nicht den ganzen Tag mit anderen. Nach Außen zeigen die Menschen immer ein anderes Gesicht, jeder hat irgendwo mist gebaut oder hat Leichen im Keller.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch sehr individuell.

Wenn du es bereust, dass es so gelaufen ist, dann kannst du es doch jetzt anders machen.

Was war, kannst du sowieso nicht mehr ändern. Mach´es ab jetzt anders. Mit 30 bist du doch noch recht jung.

Mache für dich einen Plan, wie du die Sache angehen willst und ziehe das dann durch.

Ich habe auch relativ spät angefangen mein Geld auf die hohe Kante zu legen, vorher habe locker gelebt.

Klar, wenn man später anfängt, muss man etwas mehr zurücklegen, um auf die gleichen Beträge zu kommen, wie diejenigen, die schon länger sparsam sind.

Ich habe dann mein Geld in Aktien und Aktienfonds (Sparpläne) investiert und bin damit wirklich gut gefahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist, was du von deinem Leben erwartest. Ich habe heute schon einige Ratschläge gegeben, die solche Themen inkludierten.

Die Antwort:

Du machst dein Leben auch von anderer Leute Meinung abhängig.

Gesellschaftlicher Zwang, heutzutage der schlimmste Zwang.

Lebe dein Leben mit deinen Zielen. Erreiche, was du möchtest, nicht, was andere von dir erwarten.

Hilft dir das?

Misaki

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin in deinem Alter und stell mir öfters auch diese Frage. Letztendlich bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich aufhöre mich mit andren zu vergleichen. Es gibt immer jemand der irgendwas besser kann als du. 

Du hast einen guten Job, du hast deine Wohnung. Du hast ein Auto. Alles Dinge auf die du Stolz sein kannst. 

Mach dich nicht selbst fertig. Denk "ich bin ich". Hör auf dich zu vergleichen.

ciao

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fireparty
15.07.2016, 19:35

Danke! :-) Da hast du auf jeden Fall recht, zwar bin ich nicht ganz zufrieden mit meinem Leben, werde aber auf jeden Fall was ändern statt mich selbst zu bemitleiden.

0