Frage von Bat13Man, 23

Wie weit Schweigepflicht beim Beichten?

Theoretisch ich komme zum Beichten, der der mir zuhört hat ja strenge Schweigepflicht und ich beichte ich sei der und der der vor 2 Jahren den und den umgebracht hat.... Darf der der mir zuhört zur Polizei gehen oder muss er auch in solch einem Fall seine Schweigepflicht bewahren

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pn551, 15

Gilt das Beichtgeheimnis auch, wenn ein Mord oder ein anderes schweres Verbrechen gebeichtet wird? Muss der Priester das nicht den ermittelnden Behörden melden?
K.-D. V., München

Das Beichtgeheimnis ist unverletzlich. So regelt es das Kirchenrecht in Canon 983. Es gilt absolut. Selbst wenn er, wie in einem ARD-„Tatort“ am zweiten Weihnachtstag gezeigt, mit dem Tod bedroht wird, darf ein Priester keinerlei Informationen über das weitergeben, was er in der Beichte erfahren hat. Für die sakramentale Beichte gilt eine strengere Regel, als es das gesetzliche Zeugnisverweigerungsrecht gewährt. Ein Zeugnisverweigerungsrecht und Abhörverbot durch staatliche Stellen steht auch Seelsorgern zu, die in Pastoralgesprächen eventuell vertrauliche Dinge erfahren.

Quelle: Gesellschaft für kirchliche Publizistik Mainz mbH & Co. KG


Antwort
von landregen, 23

Nein, das fällt auch unter die Schweigepflicht. Er darf nur dann zur Polizei gehen, wenn du einen Mord ankündigst, den er dann noch verhindern kann.

Kommentar von Bat13Man ,

aso ok Danke :D

Antwort
von Cooki3monster, 21

Nö hat schweigepflicht. Wenn er es mit seinem gewissen nicht vereinbaren kann und es trotzdem sagt wird er aus der Kirche entlassen fristlos

Antwort
von Lord2k14, 8

Soweit ich weiß gibt es da keine Schweigepflicht mehr.
Dies gilt nur für Anwälte, nicht für Priester.

Antwort
von LordPhantom, 11

Er muss es der Polizei melden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community