Frage von Volens, 56

Wie weit reicht der Einfluss der Lega Nord?

Das Gebiet um den Gardasee, wo ich dieses Jahr zu tun hatte, ist ja eindeutig noch Norditalien. Wieder zurückgekommen, kam die Überlegung, dass doch die Lega Nord im Norden zu Hause sei. Aufgefallen ist mir nichts, aber vielleicht auch nur, weil gerade keine Wahlen ins Haus standen.

Deshalb mal hier die Frage:
wie weit reicht das Einflussgebiet der Lega nach Süden hinunter? Gehört der Bereich um den Gardasee noch dazu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ruenbezahl, 23

In der Region Lombardei (West- und Südwestküste des Gardasees), hat bei den Regionalwahlen 2013 ein Rechtsbündnis mit der Berlusconi-Partei Popolo della Libertà (16,7 Prozent), Lega Nord - aufgeteilt auf zwei Lega-Listen, zusammen 23,16 Prozent - und verschchiedenen rechtsextremen Splitterparteien insgesamt 42,81 Prozent der Stimmen erhalten, der Lega-Nord-Mann Maroni wurde Präsident der Region.

In der Region Venetien (Ost- und Südostküste des Gardasees) hat 2013 ein Bündnis von drei Lega-Ablegern und anderen Rechtsparteien 50,08 Prozent der Stimmen erhalten. Der Lega-Mann Zaia regiert die Region. Die Linksparteien erhielten zusammen 22,7 Prozent, verschiedene Lega-Nord-Ableger (in der Opposition) zusammen 11,86 Prozent.

In der autonomen Provinz Trient (Nordküste des Gardasees) erhielt die Lega Nord im Jahr 2013 mit einem Koalitionspartner zusammen 6,45 Prozent der Stimmen und ist unbedeutende Opposition, weiter nördlich, in Südtirol, kam die Lega Nord mit zwei rechten Koalitionspartnern zusammen auf 2,5 Prozent der Stimmen. 

Kommentar von Volens ,

Danke. So langsam gewinne ich einen Überblick.

Kommentar von Francescolg ,

Beste Antwort! Ich hätte noch Umberto Bossi erwähnt. Die Lega Nord ist schon in den 90ern entstanden als Folge der Ängste der Menschen vor der Mafia, vor Migration und dem ständigen Zurücktreten von Regierungen, bevor Berlusconi an die Macht kam.

Übrigens wurden sie von Anfang an ernst genommen, als legitimer politischer Gegner, nicht wie das was in Deutschland mit der AfD geschieht. Die Gegenden, wo sie entstanden ist, zählen in Italien zu "sehr stolzen" Gegenden, meistens wohlhabend und eher autonom (teil des Manufaktur-Gürtels). In der Lombardei und im ganzen Norden fanden sich dann weitere Anhänger.

Die Mafia hatte (oder hat immer noch) Vieles durchdrungen bis nach Mailand (ENI, Mediaset, Falcone). Italien war Anfang der 90er, aufgrund der Mafia-Morde, in einem Schockzustand, der sogar die im Ausland lebenden Italiener mitten ins Mark traf.

Die Allianz mit Berlusconi (später) war der Witz, also Berlusconi als Mann des Südens und der Mitte und die Nord-Abspalter zusammen taktierten. (bitte weiteres auf Wikipedia/Zeitungen, ganz genau kann dir das keiner hier beschreiben)

Kommentar von Francescolg ,

äh in den 80ern :)

Antwort
von MrHilfestellung, 37

Eine exakte geographische Einteilung gibt es nicht.

Die Lega Nord bekommt so bis in die Toskana, Umbrien und Marken zweistellige Ergebnisse und die Regionen liegen noch ein gutes Stück südlicher als der Gardasee.

Von der politischen Einstellung der Leute merkt man oft nichts, wenn man in dem Ort nur zu Besuch ist, außer sie stellen es sehr zur Schau wie die Linken in Berlin-Friedrichshain. Du erkennst ja einen Lega-Nord Wähler nicht am Aussehen, sondern erst, wenn er es dir erzählt oder an seinen Äußerungen.

Kommentar von Volens ,

Es ist natürlich auch schlecht Politisieren in einer Sprache, von der man mal gerade die Urform kennt.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Klar. Mir ist ja auch die politische Einstellung der Menschen in nem Ort, in dem ich nur Urlaub mache relativ egal. Über Politik unterhalte ich mich in Deutschland mehr als genug.

Antwort
von Ruenbezahl, 21

Die Frage ist falsch gestellt. Die Lega Nord recht nämlich von Westen und von Süden bis an den Gardasee heran, aber kaum darüber hinaus. Der Gardasee grenzt im Westen an die Lombardei, das Kerngebiet der Lega Nord, im Süden und Osten an Venetien, wo sich die Lega in verschiedene konkurrierende Bewegungen aufspaltet, und im Norden an die autonome Provinz Trient (Trentino), in der die Lega nur eine untergeordnete Rolle spielt. Noch weiter nördlich, in Südtirol, ist die Lega kaum vorhanden. Unter der Führung des Rechtspopulisten Matteo Salvini hat sich die Lega von einer Partei, die ein Fantasieland Padanien von Italien abspalten wollte, zu einer ganz normalen Rechtspartei entwickelt, die auch mit Faschisten zusammenarbeitet und sich auf ganz Italien ausgebreitet hat.

Kommentar von Volens ,

Also auch bei dir die Einschätzung, dass die Lega Nord nicht mehr nur eine Regionalpartei des Nordens der Halbinsel ist.

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 32

Diese Partei - aus mehreren kleinen, autonomen Parteien/Gruppierungen entstanden - ist zwar vor allem im Norden aktiv, ist aber mehr oder weniger erfolgreich bis hinunter in den Süden (Apulien) und auch auf Sardinien.

Kommentar von Volens ,

Tatsächlich!
Nun, als Strauß noch lebte und mit einer bundesweiten Gründung der CSU drohte, sollen auch Hunderte von CDU-Mitgliedern in Norddeutschland schon Gewehr bei Fuß gestanden haben, um eiligst in diese einzutreten. Andererseits stand die Junge Union mit "Stoppt Strauß!"-Plaketten auf der Straße.
Es war schon eine verrückte Zeit damals.

Da kann man sich gut vorstellen, dass auch die Lega Nord sich über ganz Italien ausgebreitet hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community