Frage von tron82, 729

Wie weit muss die Garage von der Strasse weg sein wenn nichts im B-Plan steht (Niedersachsen)?

Hallöle,

wie weit muss eine Garage von der Verkehrsfläche entfernt sein wenn nichts im B-Plan steht? Die Garageneinfahrt hat 90° zur Strasse. Die Strasse ist gut 5m breit. Wir bauen in einer Art Feriensiedlung. Strassen sind geschottert, Schritttempo verordnet. Unser Plan: Garage soll 3,5m von der Strasse weg. Einfahrtsbreite der Garage 3m mit Sektionaltor.

Der Architekt sagt jetzt es müssen mindestens 5m zur Strasse sein. In der GaStplVo steht aber nur 3m und man müsse aussreichend Stauraum für vor dem Tor wartende Fahrzeuge haben. Es sagt aber es MÜSSEN 5m sein - das wäre Gesetz. (Ich habe heute leider niemanden beim Amt erreicht.) Ist das wirklich so?

beste Grüße

Antwort
von CSchreiner, 541

Hallo,

dein Architekt bezieht sich auf § 2 Abs. 1 und Absatz 2 der GaStplVO in Niedersachsen.

(1) Zwischen Garagen und öffentlichen Verkehrsflächen müssen Zu- und Abfahrten von mindestens 3 m Länge vorhanden sein.

(2) Vor Garagentoren und Schranken von Garagen sowie vor anderen, die freie Zufahrt zur Garage zeitweilig hindernden Anlagen, wie Tore von Einfriedungen, muß ein ausreichender Stauraum für wartende Kraftfahrzeuge vorhanden sein, wenn die Sicherheit oder Ordnung des Verkehrs dies erfordert.

Nr. 1: D.h. die 3 m sind als Mindestmaß gesetzlich normiert.

Nr. 2: über Absatz 2 können größere Abstände notwendig werden, wenn es die Sicherheit und Ordnung des Verkehrs es erfordern.

Darüber entscheidet die Baugenehmigungsbehörde (Untere Bauaufsicht - UBA), die i.d.R. im Landratsamt oder bei kreisfreien Städten bei der Stadtverwaltung sitzt.

Diese wird evtl. die Straßenverkehrsbehörde im Zweifel mit einbeziehen.

Je nach Straßenbreite/Verkehrsaufkommen etc. werden dann meist die 5m gefordert.

--> Dies ist aber nicht als Zahl im Gesetz! Hier irrt der Architekt!

--> de fakto kann er aber Recht haben.

--> wenn du näher an die Straße möchtest, dann kannst du versuchen, dies hier mit dem geringen Verkehrsaufkommen zu begründen und z.B. die verpflichtende Anbringung einer automatischen Toröffnungsanlage mit Handsender anbieten.

Manchmal reicht das unserer UBA (arbeite bei einer Landkreisverwaltung) aus.

Entscheiden tut ab DEINE UBA vor Ort! Nicht du, nicht die Gemeinde, nicht dein Architekt!.

Hoffe, das hilft dir weiter.

Gruß

C

Antwort
von tomm1993, 428

Ruf einfach bei deiner Gemeinde an, aber ich meine die Zufahrt muss 3 Meter lang sein. Bin mir aber nicht mehr sicher. 

Antwort
von enginmachine, 384

Bayern 5,00 Meter. Es gab mal eine zeit lang 3,00Meter, aber dann hat man festgestellt, das die Fahrzeuge über den Gehweg auch noch in die Straße ragten. Das war eine Gefahr für vorbeifahrende Autofahrer und auch Fußgänger, die um die Autos rum gingen. Also macht zu eurer Sicherheit die Garage 5 m von der Grenze!!!!!! weg.

Maurermeister

Kommentar von huste ,

Das ist falsch.

§2 BayGaStellV: [...]Zwischen Garagen und öffentlichen Verkehrsflächen müssen Zu- und Abfahrten von mindestens 3 m Länge vorhanden sein.[...]

Antwort
von Huflattich, 355

Das zuständige Bauamt weiß sicher Rat..........was sollen wir hier alle raten ?

Kommentar von tron82 ,

...wer raten muss sollte nicht antworten oder wenn er antwortet sich nicht beschweren das er raten muss weil er unbedingt was antworten will obwohl er die Antwort nicht weiß...paradoxe kausalschleife?

Kommentar von Huflattich ,

Ich finde,dass diese Antwort durchaus Sinn macht  Verbindlich ist immer nur die Auskunft vom Bauamt, wenn Du schon nicht auf deinen Architekten vertraust...........

Kommentar von enginmachine ,

Wäre besser wenn tron82 bei "Wer wird Millionär?" mitmachen würde, dann hätte er nur 4 Antworten zur Auswahl und eine 25%ige Chance das Richtige zu erraten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community