Frage von kaVonChemie153, 100

Wie weit müsste man entfernt sein um eine Galaxie mit dem Auge in vollem Umfang zu sehen?

also nehmen wir an die galaxie ist 10 lichtjahre groß (quasi 2d ansicht) bzw wie hieß die mathematische vorgehensweise?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von freshoo, 61

Das Sichtfeld eines Erwachsenen hat in etwa 220° binokular, in 2D gesehen würdest du damit schon bei einer entfernung von 0 die gesamte Galaxie sehen. Um 3 Dimensional alles zu erfassen müsstest du mindestens 1/2 Galaxiedurchmesser entfernt sein.


Kommentar von kaVonChemie153 ,

ein meine 2d wenn ich die galaxie vermessen würde ^^ aber wie genau rechne ich mir das selbst aus ? kann ich ja nicht nur auf galaxien beziehen ^^

Kommentar von freshoo ,

Zum berechnen müsstest du dir mal den Durchmesser deiner Galaxie und deinen Blickwinkel definieren.

Errechnen tut sich das dan folgendermaßen:

(1/2 x Galaxiedurchmesser) / tan(1/2 x Blickwinkel) = Entfernung

Kommentar von kaVonChemie153 ,

bin ein etwas weiteren weg inzwischen gegangen ( blickwinkel =170° , durchmesser = 10 lichjahre...  bin mit sin und pythagoras auf 0,436 gekommen .. danke danke ^^ tan funktioniert besser und langsam erinnere ich mich an das was ich in mathe gelernt hatte dazu (ich glaube ich kaufe mir ein tafelwerk... hätte mein damals nicht verschenken sollen =)

Antwort
von Grautvornix16, 31

Hi, deine Frage wäre erst dann sinnvoll wenn es z. B. um Okulare im Verhältnis zum Öffnungsverhältnis / zur Brennweite eines optischen Systems ginge. Grundsätzlich bestimmt dein Auge Entfernungen mit einer sog. Parallaxe (also trigonometrisch) und so werden auch (im einfachen geometrischen Verfahren) Entfernungen astronomisch bestimmt. Damit entscheidet dein Gesichtsfeld im Verhältnis zum Abstand welche Ausdehnung eines Objektes du noch in seiner Geamtheit erfassen kannst.

Deine Frage spielt aber für eine Beobachtung mit dem bloßen Auge eigentlich keine Rolle.

Da könntest du alle kosmischen Einzelobjekte  vollständig sehen (wenn dein Auge eine langzeit-belichtende Photoplatte oder ein solcher Sensor wäre).

Wesentlicher wäre deine Frage bei Nutzung eines optischen Systems und der damit verbundenen Frage bei welcher Vergrößerung ich bei einem System "X" mit welchem Okular "y" ich noch welches Gesichtsfeld "Z" hätte.

Da findest du im Net unzählige Berechnungsbeispiele.

Gruß


Kommentar von kaVonChemie153 ,

du hast die frage nicht gelesen oder?.. sonst wärst du nicht komplett drann vorbeigeschossen .. in der thoerie wird machmal (auch wenn es bedeutend erscheinen mag) etwas ignoriert also ist der nützlichste teil deiner antwort :
Da findest du im Net unzählige Berechnungsbeispiele.

trozdem danke , klingt zwar schlau helfen tut es aber nicht

Kommentar von Grautvornix16 ,

Vielleicht hast du aber auch die Antwort nicht verstanden. - Könnte doch sein - oder? Sie unterscheidet sich in den grundsätzlichen Parametern gar nicht so sehr wie die, die du als "hilfreichste" markiert hast - nur etwas anders formuliert. Gelegentlich hilft aber auch eine präzisere Fragestellung. ;-)

Antwort
von derastronom, 16

Deine (10 Lichtjahre) Galaxie ist verglichen mit unserer Milchstraße etwa um den Faktor Zehntausend zu klein. Es gibt zwar kleinere, aber so kleine denn nicht.

In einer stockdunklen Nacht sieht man die Andromeda-Galaxie (genauer: ihren Kernbereich) als kleines, schwaches, milchiges Wölklein. Die ganze erstreckt sich über mehrere Vollmondbreiten am Himmel. Fallweise liest man von Personen die ein, zwei anderer der hellsten Galaxien extrem schwach und gerade noch erkennbar ausgemacht haben. Das sind dann aber Meldungen aus einsamsten Orten mit idealen Sichtbedingungen. In Deutschland hat man da eher schlechte Karten.

Auf der Südhalbkugel der Erde sieht man (und das mühelos) mit bloßen Auge die 2 Satelliten-Galaxien der Milchstraße, die Magellansche Wolken genannt werden.

Wir selbst würden unsere eigenen Bereiche der Milchstraße gleich vielfach heller sehen, wenn wir nicht relativ genau in der mittleren Ebene derselben (am Rand eher) angesiedelt wären, wo interstellarer Staub die Sicht (vor allem aufs Zentrum) stark beeinträchtigt. Gemessen an der Grße des Sytems reichten schon läppische ein- oder zweitausend Lichtjahre "höher" oder "tiefer" davon und wir hätten einen weitaus spektakuläreren Anblick als den schwachen Schimmer, den bei uns übrigens eh nur Leute genießen können, die eher ländlich wohnen.

Mathematisch bzw. geometrisch kannst du bei bekannter Größe bzw. Entfernung relativ simple Rechnungen über die Winkelausdehnung eines Objektes unter Verwendung der Tangens-Funktion durchführen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Scheinbare\_Gr%C3%B6%C3%9Fe

Aber auch mit etwas Hausverstand geht es auch. Wenn Du beispielsweise einen PKW ( ~ 4 Meter Länge) bequem als ganzen sehen willst, trittst Du sicher 6 oder 7 Meter zurück. Eine Galaxie wie die unsere ist ca. 100.000 Lichtjahre "lang", also musst Du etwas weiter "nach hinten" gehen ... :-)

Übrigens: Auch wenn Du jetzt im Weltraum (weit weg) schwebend die ganze Milchstraße sehen könntest, würde der Eindruck NIE wie von Fotos anderer Galaxien sein. Die Farben sähest Du eher sehr, sehr schwach und zart.

LG

Kommentar von kaVonChemie153 ,

was brauche ich dafür: um die lux/lumen des lichtes auszurechnen nach einer bestimmten entfernung ? =) so könnte ich mir ein relatives bild machen wie die milchstraße aussehen könnnte mit blosem auge ^^

Antwort
von Roderic, 29

Nur mal nebenbei erwähnt. Eine Galaxie ist nicht 10 Lichtjahre groß sondern 10.000 bis 100.000 Lichtjahre. Nur falls das für dein Vorhaben eine Rolle spielen sollte.

Kommentar von kaVonChemie153 ,

nönö , ging nur darum gedanken vorran zu bringen =)

Antwort
von BOZZZZ, 29

Die Andromeda Galaxie, also unser galaktischer Nachbar, ist so riesig und so nah, dass wenn sie nur heller leuchten würde, sie am Nachthimmel größer als der Mond erscheinen würde

Kommentar von Startrails ,

Genau! Falls ich mal klugscheißen darf - sie wäre ca. 4 mal so groß wie unser Vollmond :-)

Kommentar von BOZZZZ ,

Das wäre mal ein geiler Anblick

Kommentar von Roderic ,

Es ist ein geiler Anblick.

In einer sternenklaren Neumondnacht, weit weg von jeder Lichtquelle, sieht man sie mit bloßem Auge.

Antwort
von FreskoBoy, 44

Wenn man davon ausgeht dass man mit einem blickfeld von 90grad schaut dann sind es 5 licht jahre da die höhe des dreiecks genauso groß ist wie die halbe Galaxie

Kommentar von Willy1729 ,

Allerdings wäre eine Galaxis mit einem Durchmesser von nur 10 Lichtjahren bestenfalls ein Sternhaufen.

Kommentar von Roderic ,

Achwas. Ein jämmerliches Häufchen. Höchstens. ;-)

Kommentar von Willy1729 ,

Wie wär's mit einem Doppelsternsystem?

Kommentar von Roderic ,

Das wiederum wäre dann wieder ein bißchen sehr weit weg voneinander. Wie wären denn da die Umlaufzeiten? Ne Million Jahre schätze ich mal.

Und ne Galaxie, die nur aus zwei Sternen besteht, Galaxie zu nennen, erscheint mir doch klein wenig übertrieben...

...nur ein klein wenig.

;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten