Frage von Babsi1009, 55

Wie weit geht die Lebenhilfe bei Depressionen?

Hallo ihr Lieben, ich habe heute eine kleine Frage an euch. Ich leide seit geraumer Zeit unter Depressionen und soll jetzt jemanden an die Seite bekommen der mir helfen soll mein Leben auf die Reihe zu kriegen. Nun soll da Morgen ein erstes Treffen stattfinden und ich mache, mir doch schon Sorgen wie es, danach weiter geht... Vor allem hab ich Angst, dass diese Person nach diesem Treffen direkt in meine Wohnung will, schließlich kenne ich sie nicht... Und kann mich wegen meiner Depressionen zu wenig aufraffen. Und will nicht das sie denkt ich sei Faul, asoziale oder sonstiges und vor allem fühle ich mich da in meiner Privatsphäre verletzt, wenn eine Person die ich gerade vielleicht mal 1-2 Stunden kenne direkt in meine Wohnung will... Habe ich das beim erstenmal Morgen zu befürchten? Oder nicht? Gerne, würde ich das "Problem" in meiner Wohnung nämlich erstmal versuchen selbst auf die Kette zu kriegen

LG Babsi

Antwort
von silberwind58, 36

Mach Dir nicht so viel Gedanken,diese Menschen haben Einfühlungsvermögen und können wirklich helfen. Natürlich werden die auch in Deine Wohnung kommen,das ist aber nichts aufdringliches ,bitte lass Dir helfen und sei optimistisch!

Kommentar von Babsi1009 ,

Aber, dass muss doch nicht gleich Morgen sein oder? Ich sehe ja, ein das ich Hilfe brauche(sonst gäbe es diesen Termin gar nicht), aber das ist mir wirklich unangenehm... Und verletzt auch irgendwo, ja meine Privatsphäre. Ich würde die Person zumindest, gerne etwas kennen bis es soweit geht.

Kommentar von silberwind58 ,

Gut,morgen ist ein erstes Treffen,dann sag bitte ehrlich,wie Du Dir Eure Zusammen arbeit vorstellst und was Dir unangenehm ist! Die haben Verständnis dafür,Du musst es nur sagen.

Kommentar von Barbaratlos ,

Gehe einfach mal davon aus, dass dieser Helfer oder diese Helferin schon Erfahrungen hat und schon viel gesehen hat. Wer weiß, was Deptessionen sind, weiß auch, wie schwierig es ist, sein Leben auf die Reihe zu bekommen.

Mach so viel, wie du kannst und wie du mit dir einverstanden bist. Die Meinung der Helferperson ist erst mal zweitrangig.

Es ist doch eine tolle Chance, nütze sie. Sag, wobei du wirklich Hilfe brauchst, ich meine praktische Hilfe, nicht gute Ratschläge.

Schaffs gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community