Frage von XNightMoonX, 37

Wie weit darf das Jugendamt gehen und was ist zu beachten?

Hallo,

folgendes Dilemma:

Mein Bruder (14) ist in der Obhut vom Jugendamt. Das schon seit ca. 5-6 Jahren. Er ist damals nicht zur Schule und war PC süchtig. Inzwischen ist das aber alles vorbei und er hilft auch bei uns im Haushalt mit etc. Also alles, wie es sein sollte. Es gibt also keinen triftigen Grund, ihn noch länger dort zu lassen. Auch unsere Oma, die das sehr befürwortete, hat inzwischen gesagt, dass es Zeit wird ihn nach Hause zu holen. Sie hat sich das Jugendamt und die Mitarbeiter selber auch schon angesehen.

Jetzt möchte das Jugendamt ihn allerdings bis zum 18. Lebensjahr in dem betreutem Wohnen lassen, da dies deren Meinung eher entspricht, als ihn raus zu lassen. Leider haben wir bis jetzt größtenteils schlechte Erfahrungen gemacht, da die Betreuer und auch das Jugendamt überwiegend Willkür handeln. Soweit ich weiß, dürfen solche großen Entscheidungen nicht ohne das Familiengericht entschieden werden. Vor allem, können sie keine weiteren Gründe vorlegen. Wenn wir nach den Gründen fragen, wird gekonnt das Thema gewechselt.

Wir wurden inzwischen auch unter Druck gesetzt, wenn wir nicht mitspielen, dass meinen Eltern das Sorgerecht für ihn entzogen wird. Ich bin bald 20, daher betrifft mich das nicht mehr. Sie wollten mich damals aber auch hier raus haben. Es gab aber nie einen Grund, um hier weg zu "müssen". Es hieß auch immer, wir solle unsere Tiere (Hunde, Katzen und damals noch Nager) abschaffen, da Tiere nicht gut für Kinder seien. Das haben wir allerdings nicht getan!

Da meine Eltern nicht gerade gut im Argumentieren sind und sich immer wieder auf eine Diskussion einlassen, die sie einfach nicht gewinnen können, nehme ich das nun in die Hand. Ich werde dort, trauriger Weise, auch ernster genommen, als meine Eltern. Aber ist auch egal.

Wir haben nun am 18. ein HPG-Gespräch, in dem wir ihn nach Hause haben wollen. Natürlich wird das nicht sofort funktionieren, alleine schon wegen dem Papierkram. Aber es wird angesprochen. Es hieß, das mein Papa auch das letzte Wort hätte, was das angeht. Allerdings haben die das nur mündlich gesagt und widersetzen sich dem nun.

Nun meine Frage: Wer kennt sich mit dem Thema aus und kann mir Argumente, Fakten und Beweise in Form von Gesetzen und seriösen Internetseiten schicken? Ich suche selber auch im Netz, aber eventuell kennt ja jemand etwas, was weiter hilft.

Ich bin für jeden Tipp dankbar. Ich habe auch keine Angst mich mit dem Amt anzulegen. Das habe ich schon mal und ich habe auch gewonnen. Da die mit ihrer Meinung nicht gegen die Tatsache ankamen, das eine Mitarbeiterin nur Mist gemacht hat. Die hat auf meinem Bruder rumgehackt und ihn und mich nicht vom Hof gelassen, obwohl es abgesprochen war. Wir haben einen Tag im Monat, in dem wir was unternehmen sollen. Aber die Betreuerin meinte eigene Entscheidungen treffen zu können und nicht auf die Vorgesetzten hören zu müssen.

Also es läuft dort eindeutig nicht mehr so, wie es mal vorgesehen war!

Antwort
von ruhlos, 18

ich kann dir auch nur raten wie derjenige der vor mir geschrieben hatte....

ich habe auch so ein ähnliches problem.zwei meiner kinder sind auch vorläufig in einer pflegestelle gekommen und kurz vor ablauf der zeit nun wollen sie mir ohne trifftigen grund an mein sorgerrecht.ich muß mit ensetzen feststellen das einige mitarbeiter/innen vom jugendamt fahdenscheidige gründe sich einfallen lassen,damit man es sehr erschwert wieder da seine eigenen kinder kommt. ich wünsch euch viel glück und hoffe das ihr deinen bruder so schnellstmöglich wieder nach hause bekommt

Antwort
von Sciffo, 28

Nun meine Frage: Wer kennt sich mit dem Thema aus und kann mir
Argumente, Fakten und Beweise in Form von Gesetzen und seriösen
Internetseiten schicken? Ich suche selber auch im Netz, aber eventuell
kennt ja jemand etwas, was weiter hilft.

da dies hier ein laienforum ist, wo jede menge leute jede menge quatsch ungestraft hinschreiben können, kann ich dir nur raten, dir bzw. euch einen fachanwalt zu suchen. dein bruder sollte es euch wert sein................

Kommentar von XNightMoonX ,

Den Schritt werden wir dann auch gehen. Das haben wir schon beschlossen.
Ich weiß, dass das Internet nicht gerade geeignet dafür ist. Ich kann aber gut zwischen Blödsinn und Nützlichem unterscheiden. Ich habe Ahnung von den Gesetzen und wie was ist. Aber ich suche halt Leute, denen es mal genauso ging. Man hört ja sehr viel von der Willkür beim Jugendamt.
Und falls jemand eigene Erfahrungen hat, würde mich das halt auch sehr interessieren.

ich muss wirklich so viel Wissen und Fakten zusammen kriegen, wie es geht.

Aber trotzdem Danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten