Wie weiß nicht wie ich es besser formulieren kann. Wie nennt man das, wenn zwei Protagonisten in einem Film/Buch eine Person sein sollen und was genau soll das?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man nennt das - zumindest in der Literatur, im Film wahrscheinlich auch - ein Doppelgänger-Motiv.

Zwei Personen, die eigentlich eine sind.

Was das soll, kann ganz unterschiedlich sein. Ich erkläre es dir einfach mal an zwei Beispielen.

Zum einen ist da Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Sie sind eine Person, der Wechsel zwischen beiden passiert hier durch ein Serum.

Während Jekyll der kontrollierte, stets freundliche, hilfsbereite Arzt und Gentleman ist, ist Hyde seine dunkle Seite. Alles, was Jekyll sich vorgestellt hat, aber nie gewagt hätte, weil es ihm zu düster oder unmoralisch oder unmenschlich vorkam, lebt Hyde aus. Auch wenn sie eine Person sind, wirken sie durch diese unterschiedlichen Persönlichkeiten vollkommen gegensätzlich, wie zwei grundverschiedene Menschen. Einmal zugelassen, kämpfen diese dunkle und triebgesteuerte Seite und die zivilisierte, freundliche Seite nun um die Oberhand. Das Ganze ist als Rätsel für den Leser ausgelegt, weil dadurch die Spannung steigt und die Auflösung ein Schock ist - und dadurch vielleicht auch zum Nachdenken anregt, was der eigene Hyde sein könnte. Zumindest ist das meine Interpretation. :D

Ein anderes Beispiel ist Fight Club. Auch hier ist es gar nicht so unterschiedlich: Ein Mann, der in seinem Leben absolut unglücklich ist, sich nichts traut, immer einsteckt und nichts erreicht, muss gegen seine eigenen Dämonen kämpfen. Die manifestieren sich in seinem Kopf als eine Gestalt, die alles ist, was er gern wäre. Wir erleben aus seiner Perspektive mit, wie diese scheinbar andere Person sein Leben und das vieler anderer umkrempelt. Für eine Weile tut es ihm gut - bis er langsam die Schattenseiten dieses neuen Lebens sieht. Erste Unstimmigkeiten tauchen auf, bis er bemerkt, dass er und dieser ach so coole Typ zwei Seiten einer Münze sind - und er tatsächlich in der Lage ist, sie wieder zu vereinen.

Im Prinzip geht es also um die Spaltung einer Person in zwei gegenteilige Seiten ihrer selbst. Der Kontrast zwischen den beiden Seiten, die beide zu ihm gehören, wird dadurch noch einmal deutlicher.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dissoziative Indentitätsstörung?

Alter Ego?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du die Frage bitte in normales Deutsch übersetzen ?!

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von koepie1508
11.07.2016, 01:34

Streich das am Anfang stehende ,,wie" durch ein ,,ich". Voila. Idiot

0