Frage von biene6699, 44

Wie weiß ich,wer ich bin-hilfe?

Ich habe wenig Selbstbewusst sein..Ich versuhe immer das andere leute mich mögen und bin extrem traurig wenn sie es nicht tun,denke das ich was falsch gemacht hab. Ich versuche mich nicht zu verstellen aber es ist schwer ''einfach du selbst zu sein'' wenn ich nicht weiß,wer ich bin und wo meine persönlichen Grenzen liegen wenn es um Menschen geht. In kurz: Wie stärke ich mein selbstbewusstsein,wie verschaffe ich mir bei Leuten respekt und ziehe diese an,anstatt ständig andere beeindrucken zu wollen?

Antwort
von Sallyvita, 13

Ich kenne das. Man möchte einfach nur, dass sich die Menschen freuen, wenn man kommt und man gerne gesehen ist, gemocht wird. Das ist der Wunsch nach Anerkennung, der jeden Menschen umtreibt - den einen mehr, den anderen weniger. Und es manchmal ist total schwer zu verstehen, warum es Menschen gibt, die weder besonders nett sind, noch besonders schön, die aber dennoch enormen Zulauf haben und man eigentlich nicht weiß, warum.

Es hat bei mir lange gedauert, bis ich gelernt habe, dass einen nicht jeder mögen kann, egal wie nett, egal wie hilfsbereit und egal wie integer man selber ist. Irgendeiner mag einen immer nicht und das aus den unterschiedlichsten Gründen - sogar deswegen, weil man zu nett ist.

Mach Dich frei von diesem Wunsch, denn er macht Dich nicht glücklich, weil er nicht zu erfüllen ist. Es macht auch keinen Sinn, sich ständig für alle zu verbiegen, in der Hoffnung, dass sie einen dann mögen. Damit wird man unter Umständen nur zu ihrem Fußabstreifer, der ausgenutzt und nicht ernst genommen wird.

Besinne Dich auch die Menschen, die Du magst und die Dich mögen und entspanne. Mach Dir gar nicht so sehr einen Kopf darüber, wer Du bist, sondern sei einfach. Horch in Dich rein, wenn Du merkst, dass Du etwas nicht tun willst und entscheide, ob Du Du es dennoch machen willst oder eben nicht. Lerne auch mal nein zu sagen. Das machen andere mit Dir auch. Sei dabei nicht bockig oder patzig, sondern sag einfach, dass das gerade nicht für Dich passt, dass Du darauf im Moment überhaupt keine Lust hast und begründe vielleicht auch warum. Dein Gegenüber wird vielleicht enttäuscht sein, aber wenn er oder sie ein echter Freund ist, dann wird auch er verstehen, dass Du mal nein sagst.

Und lerne wirklich, Dich davon frei zu machen, dass Du Dich so verbiegen kannst, dass Dich jeder mag. Das funktioniert definitiv nicht. Wofür Dich der eine liebt, lehnt Dich der andere unter Umständen ab. Du kannst es nicht jedem Recht machen. Es wird immer jemanden geben, der aus Neid, aus Eifersucht, oder weswegen auch immer, Deine Nase nicht mag. Sei ehrlich - Du magst auch nicht jeden! Und so manches Mal gibt es für Deine Abneigung noch nicht mal einen triftigen Grund. Es ist dann einfach so. Chemie.

Deswegen mach Dich nicht fertig deswegen und besinne Dich auf diejenigen, die Du wirklich magst und mach Dinge, die Dir liegen - egal ob es uncool ist oder unpopulär. Leg nicht so viel Wert auf die Meinung der Masse, sondern werde einfach glücklich. Und irgendwann kommst Du an und bist glücklich. Ich wünsche es Dir!

Antwort
von TheTrueSherlock, 4

Ich habe immer noch wenig Selbstbewusstsein, weiß aber im Gegensatz zu früher besser wer ich bin. Versuche auch nicht immer das zu machen, was andere von dir wollen bzw. erwarten. Horch in dich hinein: willst du diese zusätzliche Aufgabe wirklich machen oder geht es dir eigentlich komplett gegen den Strich? Es ist auch gut mal nein sagen zu können.

Verfolge nicht jeden Trend (Smartphone benutzen, Schminken, Kleidungtrends, Frisurentrends ...), nur weil man dadurch vielleicht beliebter ist. Beliebt sein zu wollen, heißt man passt sich an, man verliert dadurch allerdings Individualität.

Was machst du in deiner Freizeit gern, was würdest du gerne ausprobieren?

Fühlst du dich in deinem Freundeskreis wohl oder bist du das fünfte Rad? Ich persönlich habe mich jahrelang einfach zu i-welchen Mitschülern gesellt und war dann in deren Freundeskreis drin, aber i-wie war es keine Freundschaft.. Das waren meistens schon zwei echt gute Freundinnen, die sich sehr gut kennen und ich war dann das dritte Rad.. Aus meiner Schullaufbahn habe ich gelernt, dass Dreier-Freundschaften meistens nicht gut ausgehen.. Man fühlt sich oft verloren, wenn die anderen zwei intensiv miteinander plaudern und am Ende noch den Rücken zu einem selbst hindrehen und man dann zu dritt in einer Reihe in der Schule sitzt und dann oft nur ausgegrenzt wird.

Oft hatte ich diese Freundinnen, weil ich einfach nicht alleine sein wollte und habe mich an i-jemand geklammert, weil ich sonst Angst hatte. Viele Freundschaften waren auch oberflächig und das passte nicht zu meinem Charakter. Ich habe gemerkt, dass ich nicht spontan wie andere bin, ich will nicht einfach feiern gehen und mich bis zum Abwinken betrinken, mir ist Persönlichkeit sehr wichtig und komme mit Personen klar, die sehr viel Empathie zeigen können, die Verständnis aufbringen können, zuhören können.. die diese Tiefe einfach mitbringen :)

Es ist ein langer Prozess bis man zu sich selbst findet und dieser Prozess hört eigentlich nie wirklich auf. Mache dich nicht verrückt, wenn du momentan nicht wirklich "Ich-sein" definieren kannst. Mit zunehmenden Alter (gerade wenn man in der Pubertät ist bis man circa 20 Jahre ist, lernt man so viel dazu und entwickelt sich so rasant weiter). Versuche so zu handeln, dass du hinter dieser Entscheidung stehen kannst und sie für dich richtig ist. Versuche ebenfalls auf dein Bauchgefühl zu hören.

Du wirst mit der Zeit lernen, was dich mehr beschäftigt, was deine Interessen sind, wer deine Freunde sind, mit welchen Menschen du besser klar kommst (introvertierte oder extrovertierte), mit welchen Themen du dich beschäftigt (was interessiert dich in der Schule?) etc.

Versuche auf deinen Körper und deinen Charakter zu hören: Wenn jemand Kritik ausübt, ziehst du dich dann zurück und machst dicht oder bekommst du gleich neue Idee die Kritikpunkte umzusetzen? etc. Solche Situationen helfen auch schon zu sich selbst zu finden.


Antwort
von BlauerSitzsack, 19

Man soll sich nicht verstellen, aber man sollte sich am Anfang von seiner besten Seite zeigen, so dass du glücklich bist und trotzdem weißt, du strahlst eine positive Aura auf die anderen aus.

Bei mir ist es die Gemütlichkeit. Ich bleibe einfach ganz gechillt, bin nett, großzügig und nicht alt zu aufällig, bis man mich besser kennt.

Kommentar von JoachimBraun ,

Du hast exakt wiedergegeben, was ich sagen wollte! :D

Antwort
von Wolfnight, 5

Du erfährst, wer du bist, wenn du aufhörtst, dich zu verstellen. Handle so, wie es sich für dich persönlich richtig anfühlt und nicht wie andere es von dir haben wollen. Wird dich so jeder mögen? Ganz sicher nicht. Jedoch werden sie deinen Mut bewundern, zu dir selbst zu stehen, wenn auch nur insgeheim. Das ist wahres Selbstbewusstsein. Viele verwechseln es mit den Fähigkeiten, sich überall durchsetzen zu können und großartige Redner zu sein. Aber diese Menschen können genauso unter geringem Selbstbewusstsein leiden und kaum jemand wird es bemerken, weil sie dem Anschein nach stark sind. Im Inneren sieht es oft ganz anders aus. Du musst dein Inneres stark machen, also stolz werden, auf das was du bist, statt dich immer fertig zu machen für das, was du nicht bist. So wirst du auch die Menschen anziehen, die dich für deinen Charakter mögen und nicht für irgendeine Schauspielleistung. Das sind die einzigen, die du in deiner Nähe haben solltest und denen du vertrauen kannst. Wenn du auch nicht allen auffallen wirst, ihnen wirst du auffallen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten