Frage von Unknownugh, 51

Wie weiss eigentlich der körper wieviel insulin er produzieren muss um die kohlenhydrate abzubauen?

Ich als diabetiker seit ich 2 jahre alt bin kann mir einfach nicht vorstellen wie die bauchspeicheldrüse das wissen soll, ich weiss es ja durch Erfahrung und durch das errechnen aus den gramm angaben der kohlenhydrate, naja und beachtung meines faktors und blutzuckers. Aber wie weiss dass der körper?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cassiopeija, 26

Vereinfacht dargestellt funktioniert das so:

Kohlehydrate werden vom Körper in Zucker umgewandelt und gehen dann vom Dünndarm aus ins Blut. Jedesmal wenn Zucker durch den Dünndarm ins Blut wandert, wird ein Botenstoff an die Bauchelspeicheldrüse geschickt oder genauer gesagt an die sie beinhalteten Betazellen, die dann das Hormon Insulin herstellen, das seinerseits wiederum die Zellen zur Aufnahme von Zucker öffnet.

Geht kein Zucker mehr durch den Dünndarm ins Blut, wird auch kein Botenstoff mehr gesendet und daher auch kein Insulin mehr produziert. Durch dieses simple Prinzip wird nie mehr Insulin produziert als nötig.

Natürlich gibt es noch einige seltenere Situationen, die nichts mit der Kohlehydrataufnahme zu tun haben und die noch andere Auslöser haben.


Antwort
von Herb3472, 27

Sehr stark vereinfacht gesagt, funktioniert das ähnlich wie bei einer thermostatgeregelten Zentralheizung:

So wie bei der Heizung ein Thermostat darüber wacht, dass die Raumtemperatur in einem bestimmten Temperaturbereich weitgehend konstant bleibt, gibt es beim gesunden Menschen einen Regelkreis, der dafür sorgt, dass der Blutzuckerspiegel in einem bestimmten Bereich annähernd konstant bleibt.

Benötigen die Körperzellen mehr Nahrung, etwa bei körperlicher Betätigung, wird ihnen über den Blutzucker Glukose zugeführt.

Sinkt dadurch der Blutzuckerspiegel, wird das Blut wieder mit neuer Glukose "aufgezuckert" - entweder aus dem Darm, oder indem Körperfett abgebaut und in Glukose umgewandelt wird.

Steigt der Blutzuckerspiegel über einen bestimmten Wert - etwa durch Nahrungsaufnahme in Form von Zucker und Kohlehydraten - dann werden die Langerhans'schen Inseln in der Bauchspeicheldrüse tätig und schütten Insulin aus, wodurch sich der Bluzuckerspiegel wieder reguliert.

Antwort
von X3rr0S, 27

das sind enzymatische vorgänge, wirklich wissen tut es der körper nicht sind vielmehr biochemische vorgänge die die insulinproduktion anregen.

Antwort
von Sonnenstern811, 25

Er macht das halt in dem Rahmen, der normalerweise üblich ist. Sie wird also auf ein bestimmtes Maß von Geburt an eingestellt sein. Bei Störungen passiert leider das, was bei dir der Fall ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community