Frage von Rockbozu, 105

Wie weise ich nach, dass ich katholisch bin?

Hallo alle zusammen, ich bin studiere kath. Theologie auf Lehramt. Um das dann später auch unterrichten zu können, muss man kath. getauft sein. Nun bin ich kath. getauft, dies geschah jedoch nicht in Deutschland, sondern in West-Afrika vor 20 Jahren. Leider existieren darüber auch keine Dokumente, die die Taufe bestätigen. Was soll ich nun tun? Ein zweites Mal taufen ist ja irgendwie doof. 😩

Danke im Voraus

Antwort
von Eselspur, 49

Wende dich an das Ordinariat der Diözese, wo du jetzt wohnst.
Wenn du Fotos von deiner Taufe hast oder eine schriftliche Bestätigung macht es die Sache leichter. Im Normalfall wird dir ein neuer Taufschein ausgestellt.

Kommentar von quopiam ,

Das Matrikelamt der Diözese kann einem die Arbeit auch abnehmen, wenn man sie nett fragt. *g* Die Leute dort freuen sich mitunter, wenn sie  mal eine knifflige Aufgabe lösen können. Gruß, q.

Kommentar von Eselspur ,

Da spricht ein Mann, der sich auskennt...!

Antwort
von chog77, 48

Ja, um die Missio canonica zu bekommen musst du getauft sein.

Da in der katholischen Kirche die Taufe ein einmalig gespendetes Sakrament ist, wirst du auch kein zweites Mal getauft. 

Um als Relilehrer zugelassen zu werden, musst du auch nachweisen, dass du aktiv in einer Gemeinde bist (zwei Empfehlungsschreiben, mind.1 von einem Priester). Ich würde zu dem  Priester deiner Gemeinde gehen und ihm das Problem schildern, ggf. kann er auch eine Taufbescheinigung ausstellen. 

Übrigens auch in Afrika werden Taufbücher in den Kirchen geführt. Wenn nichts anderes funktioniert, dann musst du die Kirche dort kontaktieren.

http://www.erzbistum-koeln.de/kultur_und_bildung/schulen/religionsunterricht/KB/...

Kommentar von Rockbozu ,

Danke für diese wertvolle Antwort. Ist es auch möglich diese Empfehlungsschreiben von meiner Stamm-Gemeinde in West-Afrika zu bekommen?

Kommentar von chog77 ,

Ich würde eines davon von einem Priester einer hier ansässigen Kirchengemeinde organisieren und das zweite darf nicht von der eigenen Familie stammen und sollte in einer Sprache sein für die man keinen großen Übersetzungsaufwand braucht - englisch ist kein Problem, französisch schon eher,,aber auch dort findet sich jemand der das übersetzen kann. Jeder Landkreis hat auch einen katholischen Schuldekan, den könntest du auch wegen solcher Fragen mal kontaktieren. Auch das Ordinariat der Diozöse wäre ein Ansprechpartner, der das mit Sicherheit genauer weiß als ich.


Antwort
von Aleqasina, 58

Ist die Gemeinde und das Taufdatum bekannt? Dann müsste dort nachgefragt werden. Üblicherweise führt das Pfarramt, wo man getauft wurde, auch die weiteren Kasualien (Firmung, Eheschließung) in den Kirchenbüchern und stellt entsprechende Urkunden aus.


Antwort
von Viktor1, 27

Es gibt auch die "bedingte Taufe" welche früher oft bei Konvertiten  durchgeführt wurde wenn man nicht wußte, ob deren Taufe im Sinne der kath. Kirche gültig war.
Dies könnte für dich eventuell die Lösung deines Problems sein.
Die Information bei einem kath Priester wäre da hilfreich - was du auch gleich hättest machen können statt auf dieser Plattform nachzufragen.

http://www.erzbistum-koeln.de/export/download/gv201\_0/Richtlinien1985.pdf

Hier auf Seite 8 (Abschnitt 4) gibt es Informationen dazu.


Antwort
von josef050153, 9

Dafür ist eigentlich das bischöfliche Ordinariat zuständig.

Antwort
von Ichthys1009, 20

Wenn keine Dokumente existieren in West-Afrika, hast du doch sicher Taufpaten und Taufzeugen. Diese Paten und Zeugen gibt es gerade für solche Fälle, in denen keine schriftlichen Nachweise vorhanden sind.

Die Taufpaten und Taufzeugen sollen schriftlich bestätigen, wann und wo du getauft wurdest, dann wird das wohl anerkannt werden.

Antwort
von CaptainSuncake, 51

Warum ist ein zweites Mal taufen doof? Machs einfach und du kriegst den dazugehörigen Papierkram sogar in deutscher Sprache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community