Frage von manaw, 80

Wie warscheinlich ist es, dass man an Krebs erkrankt?

Wieviel Prozent sind es, dass man an Krebs erkrankt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 19

Das statistische Risiko, im Laufe eines Lebens an Krebs zu erkranken, liegt bei etwa 50%.

http://www.cancerresearchuk.org/health-professional/cancer-statistics/risk/lifet...

Das sind zwar Zahlen aus Großbritannien, aber bei uns dürfte das nicht anders sein.

Du kannst einiges dafür tun, dein persönliches Krebsrisiko zu senken: Nicht rauchen, täglicher Lichtschutz, Impfung gegen Hepatitis B und gegen HPV, Alkohol nur in Maßen. Nicht zuviel verarbeitete und gepökelte Fleischwaren - aber da fängt es schon an, ziemlich schwammig zu werden.

Allerdings solltest du immer daran denken: Ein vermindertes Risiko ist keine Garantie, dass du es nicht doch bekommst - und Krebs ist im Vergleich zu Herz-Kreislaufkrankheiten iimmer noch eine weniger häufige Todesursache.

Kommentar von manaw ,

ich esse e nicht fleisch (: vielen dank

Kommentar von Pangaea ,

Das bedeutet aber nicht viel. Die Verbindung ist nur schwach ausgeprägt. Menschen die viel Wurstwaren und gepökeltes Fleisch essen, bekommen statistisch um etwa 30% häufiger Darmkrebs, als Menschen, die das nicht tun.

Das heißt, man kann Darmkrebs auch so bekommen - es ist eine der 5 häufigsten Krebsarten - und bei anderen häufigen und weniger häufigen Krebsarten hast du gar keinen Einfluss der Ernährung.

Deswegen sagte ich  ja, dass es da bereits etwas schwammig wird.

Kommentar von Pangaea ,

... und vielen Dank für das Sternchen!

Antwort
von Marshl, 47

Ich nehme an du meinst: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man an Krebs erkrankt?!

Nunja das hängt vollkommen von der körperlichen Verfassung und diversen anderen Faktoren ab.

Antwort
von user8787, 49

Das kann dir keiner sagen. 

Egal ob mit / ohne Risikofaktoren, mit / ohne genet. Vorbelastung....Krebs kann sich immer auch ganz sponan entwickeln. 

Kommentar von Pangaea ,

Richtig - aber die statistische Wahrscheinlichkeit, dass es im Laufe eines Lebens doch passiert, liegt bei etwa 50%. Soviel kann man also schon sagen.

http://www.cancerresearchuk.org/health-professional/cancer-statistics/risk/lifet...

Kommentar von user8787 ,

Naja, mit Statistiken habe ich es nicht so. Das gebe ich ganz offen zu....

In meiner Familie gibt es keine Krebsleiden und eine sehr hohe Lebenserwartung. Mein Opa wird 99 / Oma 90 . :o) Meine Eltern beide um die 70, gesund und fit. Auch weiter zurück, mein Vater betreibt Ahnenforschung, erfreut sich meine Verwandschaft bester Gesundheit und ich habe ne Menge seeehr alter Tanten,  Krebsleiden sind nicht dokumentiert. 

In der Familie meine Mannes schaut es dramatisch aus, Vater mit 55 an Krebs verstorben, beide Großeltern tot ( Krebs ) , seine Mutter erkrankt ( aber zum Glück auf dem Wege der Besserung ). 

Statistiken würden mich nicht beruhigen / beunruhigen. 

Für mich bleibe ich dabei.....entweder - oder. 



Antwort
von Nightythehawk, 36

Das wird man prozentual nicht bestimmen können, da es auf zuviele Faktoren ankommt!

Es gibt viele Krebssorten, manche Menschen sind anfälliger.. .

Des Weiteren kommt es auch auf das Umfeld an wo du lebst wie du dich ernährst etc.

Du kannst auch kerngesund leben nicht rauchen, im Wald wohnen und trotzdem Krebs bekommen. Während ein Raucher an Altersschwäche stirbt.

Kommentar von Pangaea ,

Das kann man prozentual bestimmen. Die Hälfte aller Menschen wird im Laufe ihres Lebens an Krebs erkranken. Davon natürlich ein Großteil an vermeidbaren Krebsarten wie Lungenkrebs oder weißem Hautkrebs.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten