Wie warm/heiß ist radioaktiver Abfall in den Fässern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

After one year, typical spent nuclear fuel generates about 10 kW of decay heat per tonne, decreasing to about 1 kW/t after ten years.[13] Hence effective active or passive cooling for spent nuclear fuel is required for a number of years.

https://en.wikipedia.org/wiki/Decay\_heat#Spent\_fuel

Auf deutsch: Nach einem Jahr erzeugt typischer abgebrannter Kernbrennstoff etwa 10 kW Zerfallswärme pro Tonne, die sich nach zehn Jahren auf 1 kW pro Tonne verringert. Darum ist für abgebrannten Kernbrennstoff einige Jahre lang eine wirksame aktive oder passive Kühlung erforderlich.

Allerdings werden dieser abgebrannte Brennstoff nicht so wie er anfällt in Fässern endgelagert, sondern wieder aufbereitet, um das darin enthaltene gebrütete Plutonium daraus zu gewinnen, das man wieder in neuen Brennelementen verwenden kann. Nur die Spaltprodukte sind Abfall.

Die Temperatur, die der nukleare Abfall in den Fässern hat, hängt außer von der abgegebenen Heizleistung auch von der Effizienz der Kühlung ab. Je wirksamer die Kühlung, um so kühler bleiben die Fässer.

Für hochradioaktiven Abfall, der in Glas eingegossen wird, ist diese Temperaturangabe zu finden:

Beim Rücktransport haben die hochradioaktiven Glaskokillen an der Oberfläche noch eine Temperatur von 150 bis 180 °C. Im Inneren sind es sogar mehr als 400 °C. Sie sollen in den Transportbehältern weitere 20 bis 30 Jahre im Zwischenlager abklingen. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Glaskokille


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß zwar nicht, welche Fässer du meinst oder was genau darin ist, aber klar, die Fässer werden langsam warm. Das lässt aber mit der Zeit(kann ganz unterschiedlich lange sein) nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn von radioaktivem Abfall die Rede ist sind hauptsächlich Betriebsabfälle wie benutzte Stoff- und Gummihandschuhe, benutzte Putzlappen, benutzte Papier- und Plastikanzüge etc. gemeint, eben Abfall der in einem Betrieb so anfällt. Auch z.b. alte Rohrventile die ausgetauscht wurden (weil sie z.b. nicht mehr repariert/gewartet werden können) zählen zu radioaktivem Abfall sofern man sie nicht durch eine Reinigung kontaminationsfrei kriegen kann (ist dies möglich durch sandstrahlen, hochdruckreinigen oder ähnliches, spart das natürlich einige Kilos an radioaktivem Abfall).

In Fässern für radioaktiven Abfall sind z.b. auch Filter von Abluftanlagen (wird z.b. beim öffnen von Rohrleitungen eingesetzt um austretende Aerosole abzusaugen).

Da diese ganzen Abfälle aber normal bei Arbeiten mit Kontamination anfallen, müssen diese gesondert als radioaktiver Abfall gesammelt werden.

Um deine Frage also zu beantworten:

normalerweise ist der radioaktive Abfall kalt bzw. in der gleichen Temperatur wie er auch vor der Benutzung war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollte der abfall heiß sein?
Grundsätzlich dürfte der Müll Raumtemperatur haben
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz1957
19.05.2017, 21:10

Wieso sollte der abfall heiß sein?

Beim Zerfall der radioaktiven Substanzen wird Zerfallswärme frei. Je nach Zusamensetzung und Aktivität führt das zu einer mehr oder weniger erhöhten Temperatur. 

1

Was möchtest Du wissen?