Wie waren die Verhältnisse von Jesus zu den 12 Jüngern?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dies steht in den Büchern "Der Gottmensch" ,Maria Valtorta diktiert, im Parvis Verlag erhältlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
03.05.2016, 14:52

Das steht auch im NT.

0

Ich denke es war eine gute freundschaftliche Atmosphäre.

In welcher Fragen erlaubt waren und wo Geborgenheit war und Menschlichkeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das waren äußerst liebevolle verhältniise (auch zu judas), denn der jesus hatte sich seine jünger nach bestimmten kriterien ausgesucht, denen die alle entsprachen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies nach, das findest Du in den 4 Evangelien zu Beginn des neuen Testaments, ganz dünne Bibelbücher sind das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke Jesus war der Lehrer oder Mentor der Jünger, und hat sie im Glauben ausgebildet. Sie sollten lernen, wie er zu leben. Aber vor allem glaube ich, dass die Atmosphäre voller Liebe war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst sicher die 12 Apostel?

Zu seinen Jüngern (d.h seinen Schüler, allgemein auch Anhänger der Lehre Jesu)) hatte er ein strenges Verhältnis:

Mk 3,13f.: Jesus gab ihnen Vollmacht zur Dämonenaustreibung.

Mk 10, 42ff.: Enge Dienst- und Schicksalsgemeinschaft zwischen ihnen.

Mk 3,13ff., Mt 8, 18-22): Jünger konnte nur werden, wer dem Ruf Jesu folgte (also nicht aus eigener Wahl oder "freiem Willen"). 

Mt. 10, 37f.:  Jünger mussten all ihre bisherigen Lebensbedingungen vergessen und alles in den Dienst der angeblich nahenden Gottesherrschaft stellen.

Der feste Kreis seiner Jünger waren die 12 Apostel.

Ziel der christlichen Missionen war es, alle Menschen zu Jüngern zu machen (Mt. 28,18ff.) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das weiß niemand wirklich, aber mit sicherheit nicht so, wie man es den gläubigen immer vorgaukeln will............... jesus und seine märchen wurden von fanatikern erfunden, um den normalen menschen jesus zu dem zu erheben, was er nie war..........:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RandyLadholz
01.05.2016, 22:34

Deine Meinung ist hier nicht gefragt. es geht um das Verhältnis zwischen Jesus und seinen Jüngern, und nicht um deine Ansichten des Christentums.

0
Kommentar von Garfield0001
01.05.2016, 23:14

Beweise dass es Märchen sind. ach ja - selbst in Märchen gibt es ein funken Wahrheit :-)

0