Wie war eure erster Besuch im Königreichssaal?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie war eure erster Besuch im Königreichssaal?

Mein erster Besuch im Königreichssaal war interessant, aber wie ich schon von Anfang an klargestellt hatte, ging es mir nur darum, "über den Tellerrand zu schauen". Ich gehöre bereits einer Religion an, mit der ich glücklich bin - auch wenn sie in manchen Punkten ihrer Lehre konsequenter sein könnte, diese umzusetzen. Mir geht es dabei nicht um Fanatismus, sondern darum, dass es Teil der Lehre dieser Kirche ist, der ich angehöre, dass geistige Gaben, wie sie in der Bibel beschrieben sind, tatsächlich existieren, während viele andere, die dieser Kirche angehören, dies nicht wirklich vertreten, sondern einem mit (gelinde ausgedrückt) Unglauben begegnen, wenn man dieses Thema auch nur anspricht.

Wenn Du in der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas glücklich bist, dann ist das doch eine gute Sache. Allerdings würde ich an Deiner Stelle auch nach Religionen schauen, die den Zeugen Jehovas besonders in Sachen Freundlichkeit, Zusammenhalt und dergleichen ähnlich sind, wenn Dir gerade das wichtig ist. 

Zum Beispiel gibt es in der Kirche, der ich angehöre (die kannst Du leicht herausfinden, indem Du auf meinem Profil nachschaust), sicher kaum eine Gemeinde, indem es nicht schon so freundschaftlich zugeht, wie in einer liebevollen Familie. 

Im Gegensatz dazu habe ich einige Leute kennen gelernt, die aus der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas ausgestiegen sind, und von denen echt viel verlangt wurde, beispielsweise sogar ein sozialer Bruch innerhalb des engeren Familienkreises. Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber was ich selbst erlebt habe war, dass eine Zeugin Jehovas, als wir einander ausgetauscht haben, was uns am jeweiligen Glauben wichtig ist, eher so getan hat, als würde es sie gar nicht existieren. Warum es so war, wusste ich nicht. Aber als im Königreichssaal auch ihre ganze Familie dabei war, war es mir bewusst und ich bin ein ausreichend empathischer Mensch, der zumindest einigermaßen hinter aufgesetzte Haltungen blicken kann, was in diesem Fall ausreichte, um zu erkennen, dass sie sich vor allem verschließt, was potentiell dazu führen könnte, etwas anderes interessant zu finden, was mich zu der Vermutung veranlasste, dass von Zeugen Jehovas tatsächlich erwartet wird, sogar bei Personen im engen Familienkreis den sozialen Kontakt abzubrechen, wenn diese nicht ebenfalls den Zeugen Jehovas angehören wollen.

Nur um eines klarzustellen. Ich habe nicht vor zu missionieren. Ich möchte Dir nur aufzeigen, dass Du Dich umfassend, nicht nur zu den Zeugen Jehovas, informieren solltest, bevor Du Dich einer Religion anschließt. Denn es gibt viele Religionen, die entsprechende Gemeinsamkeiten teilen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JTKirk2000
03.05.2016, 20:47

Vielen Dank für das Sternchen. :)

0

ich habe Freunde

Weißt du überhaupt was ein Freund ist? Ein Freund sagt dir nicht was du zu tun und lassen hast und unterstützt dich in deinen freien Entscheidungen. 

Wenn du erst durch einen Zeugen Jehova, der an deiner Tür klingelt, glaubst Freundschaft zu erfahren, wundert es mich nicht, dass du jetzt im Königreichssaal sitzt.

wie kann das gefährlich sein so tolle menschen ist etwas hilfsbereitheit

Ist nicht auch der Kellner im Restaurant freundlich zur dir? Ist nicht auch der Staubsaugervertreter freundlich? Sind es deswegen deine Freunde?

Sensationell wie blauäugig man überhaupt sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Becksful
19.02.2016, 09:22

Schätzchen informiere dich erstmal bevor du solche haltlosen Lügen erzählst

1

Zuerst wirst du als “Interessierter“ von allen Seiten hofiert. Falls Du aber selber ein Zeuge Jehovas werden möchtest, wird einiges von Dir erwartet: Du darfst bestimmte Feste (Geburtstag, Weihnachten) nicht mehr feiern. Von Dir wird “Predigtdienst“ und regelmäßige Anwesenheit bei den Zusammenkünften erwartet. Falls Du nicht mit dem Wachtturm und dessen Bibelauslegung übereinstimmst, wirst Du schnell isoliert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Becksful
19.02.2016, 09:23

Ah du bist ein Ausögeschlossener?^^

0

Lass dich nicht belabern.Ich gehe gerne dort hin.Meine Family gehen auch alle.Das schöne ist das alles ehrliche Menschen sind und es ehrlich mut dur meinen.Ich liebe due Brüder und Schwestern.Denn wir lieben doch alle Jehova und haben dasselbe Ziel :) Wende dich an Jehova wenn du bedenken hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trashtom
19.02.2016, 10:11

Was sprichst du für eine Sprache?

0
Kommentar von Maya36
19.02.2016, 10:13

Du hast das Wichtigste erwähnt: “Ich gehe mit meiner Familie dorthin“. Du bist also bereits in einer Gruppe. Als Einzelperson alte Freunde aufzugeben und neue Freunde zu finden ist etwas ganz anderes. Ich verurteile Zeugen Jehovas nicht, aber ehrlicherweise sollte sich jeder fragen: “Stehe ich voll hinter diesem Glauben“-- auch wenn ich außerhalb der Versammlungsaktivitäten  einsam bin und niemand habe, mit dem ich so umgehen kann, dass ich glücklich bin (Kneipenbesuch, auch ohne sich zu betrinken. Beitritt in Vereine -- auch wenn der Versammlungsbesuch dadurch beeinträchtigt wird ) 

2
Kommentar von Becksful
19.02.2016, 19:39

Das glaube es scgwer ist.Aber ihr habt doch auch Jugendliche etc in der Versammlung oder?Wir gehen oft ins Kino oder treffen uns bei jemanden. Wende dich doch an die Ältesten.Sie werden dir gerne helfen

0

Man kann die Zeugen Jehovas als "Zwangsgemeinschaft" bezeichnen. Du verlierst deine eigene Persönlichkeit. Willst du austreten wirst du massiv unter Druck gesetzt um dabei zu bleiben. Feiern wie Geburtstag, Weihnachten usw. sind verboten. Kinder dürfen nicht mit anderen spielen. Außerdem haben sie schon zigmal den Weltuntergang prophezeit. Hast du den bemerkt? Lies auch mal das:http://www.focus.de/panorama/welt/sie-haben-mir-mein-leben-gestohlen-ehemalige-zeugin-jehovas-aussteigern-droht-sozialamt-sucht-und-friedhof_id_4592545.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung