Wie war es so, in den 80er Jahren in Miami aufzuwachsen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Von Depeche Mode über AC/DC bis hin zu der Neuen Deutschen Welle: die 80er hatten musikalisch jede Menge zu bieten, egal ob auf Platte oder auf der selbstgemixten Kassette im Walkman. Im Gegensatz zu heute war in den meisten Songs zumindest die Idee einer Melodie zu erkennen. Musikalisch werfen die 80er einen langen Schatten.

1985 gewann Boris Becker Wimbledon. Es war ein Tennis-Match wie ein Fussball-WM-Finale, ganz Deutschland saß vor dem Fernseher. 1987 erklomm Steffi Graf Platz 1 der Damen-Weltrangliste. Apropos Damen-Tennis in den 80ern: Gestöhnt wurde damals nicht, zumindest nicht auf dem Tennisplatz.

Mit Blue Curacao hielt farbenfrohe Exotik Einzug in die Cocktail-Gläser. Ausserdem durften Apfelkorn, Baileys und Batida de Coco auf keiner Fete fehlen. Da wusste man am nächsten morgen wenigstens, warum man Kopfweh hat. Ausserdem wurde seinerzeit noch pur oder on the rocks getrunken und nicht jede Spirituose mit einem Energy-Drink gemixt.

Karottenjeans und Leggings verhüllten die Beine. Aber auch so mancher Mini-Rock ging in die Geschichten ein (Nena - 99 Luftballons). Obenrum war so ziemlich alles erlaubt: vom Blazer bis hin zum Pailletten-Blouson, wobei neonfarbige Oberteile die absoluten Hingucker waren. Frisurentechnisch waren Vokuhila, Dauerwelle und Föhnfrisur angesagt. Die Mode der 80er war nicht unbedingt immer schön, aber sie war bunt und individuell und wurde nicht von Heidi Klum vorgeführt.

Die Kinder guckten Meister Eder und sein Pumuckl, während die Jugendlichen immer montags um 17.50 Uhr ein Colt für alle Fälle einschalteten. Papa sah Kottan beim Ermitteln zu und Mama fröhnte den Intrigen in Dallas und Denver. Es gab zwar nicht so viele Sender wie heute, doch die Sendungen können es allemal mit den Gerichtssendungen, Doku-Soaps und Dschungel-Camps von heute aufnehmen. Apropos aufnehmen: das tat man damals noch auf VHS.

Die Helden auf dem grünen Rasen hießen Karl-Heinz Rumenigge, Klaus Augenthaler und Jean Marie Pfaff. Fußball schien damals zumindest noch etwas mehr Sport als Geschäft. Alle Spiele wurden samstags um 15.30 Uhr angepfiffen und später in der Sportschau "nachgeschaut". Über Spieler-Frauen und deren Engagements als Schmuckdesignerinnen oder Bikini-Models wurde medial noch nicht allumfassend berichtet. Übrigens: Der FC Bayern wurde schon in den 80ern meistens Meister.

In den Kinosälen wurde über Didi, Otto und die Supernasen gelacht. 007 wurde noch vom smarten Roger Moore verkörpert und wichtiger als 3-D-Effekte war das Langnese-Eiskonfekt vor Filmbeginn.

Telefoniert wurde noch mit Wählscheibe und mit Schnur. Wer unterwegs 'mal "musste", der suchte sich eine Telefonzelle. In der Kneipe hat man sich "nur" unterhalten, ohne ständig auf ein Smartphone blicken zu müssen. Auch früh morgens in der Bahn sah man noch Menschen mit Zeitungen in der Hand, oder eben dem Walkman im Ohr. Irgendwie wirken die 80er dadurch wie entschleunigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von feminimi
18.06.2016, 12:02

Das ist alles wirklich sehr interessant...aber ich meinte ausschließlich Miami....verstehst du ? :0

0

schau dir mal die Serie "Nash Bridges" an. dann weißt du es. spielt auch in Miami und genau zu dieser Zeit und spiegelt den Zeitgeist wieder. Ist eine lustige und coole Serie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung