Frage von oOEchtOo, 35

Wie war es mit dem Imperialismus/Kolonialismus bei Bismark und Wilhelm der zweite?

Wie war es mit dem Imperialismus/Kolonialismus bei Bismark und Wilhelm der zweite in Deutschland?

Antwort
von Mastrodonato, 16

Bismarck war auf den Kolonialismus nicht allzu scharf, da er Konflikte mit England befurchtete. Das war dann Willhelm II. egal. So ganz kurz.

Hier vielleicht mehr: http://geschichte-forum.forums.ag/t326p30-bismarck-realpolitiker-gleichgewichtsp...

Antwort
von Frage76, 17

"dem zweiten" Bismark hat das ganze ganz rational gesehen für ihn war kalr, dass das Rumpsteak und filet schon an England und Frankreich gegangen waren, alles was noch frei war, waren mückenverseuchte malariagebiete am A. der Welt, dortige Kolonien würden niemals mehr Geld rauswerfen als man reinsteckt, damit war die Sache für ihn gegessen. W2. allerdings sah die Sache anders, Deutschland brauche einen "Platz an der Sonne" man müsse mit England mithalten können (vielleicht weil er ein missgebildeter Krüppel war und von seinen englischen Verwandten immer gehänselt wurde) auf jeden Fall wollte Wilhelm so viele Kolonien wie möglich, sei es das Malarianest togo, oder auch nur ein angemieteter Hafen in China... dass das ganze das reinste Verlustgeschäft war, braucht man wohl nciht zu erzählen. AM Ende wollte man die Kolonien sogar alle einem Privathändler anbieten, der hat das aber dann auch dankend abgelehnt

Antwort
von Dogvahkiin, 21

Ich versteh deine Frage nicht... Willst du jetzt wissen, wie dieser betrieben wurde oder was?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten