Frage von hmmmm8652, 98

Wie war die Auswahl an Soldaten der USA im 2. Weltkrieg, wer musste alles an die Front, wie hat das die amerikanische Regierung entschieden?

In Deutschland, Russland, Japan, usw. mussten ja alle an die Front, die nicht in den Fabriken gearbeitet haben, um Waffen / Bomben / Panzer, usw. zu produzieren und diejenigen, die nicht wollten, hat man erhängt auf der Straße als Warnung für die Wehrdienstflüchtigen.

Wie war das in der Usa? Schließlich haben die in Europa und im Pazifik gekämpft und hatten Ende des Krieges 16,3 Millionen Soldaten und ich glaube kaum, dass sich jeder freiwillig gemeldet hat, um an die Front zu kommen.

Wie hat die US-Regierung das entschieden? Wer musst alles an die Front?

Antwort
von quarklabor, 69

Es gab in den USA immer mal wieder die Wehrpflicht. Auch zur Zeit des zweiten Weltkriegs. Dadurch sind sie an die Soldaten gekommen. Wie der genaue Auswahlprozess war weiß ich nicht, es wird aber sicher auch Musterungen gegeben haben.

Kommentar von hmmmm8652 ,

Wehrpflicht ja aber 1940 hatte USA 1,2 Millionen aktive Soldaten und Ende des Krieges 16,3 Millionen und die Toten sind nicht miteinberechnet... Welches Land hat über 15Millionen Reservisten ? 

Kommentar von quarklabor ,

Also Google sagt, die USA hatten 1930 130 Mio Einwohner. Da sind 16 Mio Soldaten ein Klacks. Warum die Zahl vorher so hoch war, würde ich mir durch 1. die Wirtschaftskrise erklären (schlechte Wirtschaftliche Zeiten sind immer Zeiten in denen die Leute zur Armee gehen) und 2. werden sie sicher vorher schon angefangen haben zu werben. 

Kommentar von hmmmm8652 ,

Du willst mir doch nicht erzählen das ab dem 7.Dezember.1941 also nach Pearl Harbor ODER wegen der Wirtschaftskrise 15Millionen Männer sich freiwillig gemeldet haben um an die Front zu kommen und für paar Dollar zu sterben 

Da gabs doch bestimmt Zwangsrekrutierungen ? Das will ich wissen und welche Kriterien dafür erfüllt werden mussten 

Kommentar von quarklabor ,

hää? Es gab eine Wehrpflicht. Das heißt alle männlichen Amerikaner im Alter von so und so müssen zur Armee, wenn sie nicht ausgemustert werden.

Kommentar von hmmmm8652 ,

Ist mir schon klar das sie die Wehrpflicht einberufen haben , nur wer geht dahin in Kriegszeiten da geh ich doch lieber ins Gefängnis ! 

130 Million Einwohner davon 65M Männer , davon 1/4 Kinder , bleiben ca 52M Männer und von den konnten sie 30% überzeugen ja ? Ok 

Kommentar von quarklabor ,

Ich denke auch, dass es in den USA eine andere Einstellung zur Armee gab, als wir das jetzt hier haben. Das lässt sich nicht vergleichen. Amerika war nicht im 1. WW, vielleicht waren sie da noch motivierter... (Wobei Deutschland ja auch wieder ordentlich losgelegt hat). Ich kann mir nur vorstellen das es damals ne andere Zeit war. Und ja, da wurde viel geworben... Nationalstolz, Ehre, Ansehen und Ausgrenzung wenn man nicht zur Amee ging und sich für das Gute einsetzt. Achja und Wehrpflicht verweigern... das geht nicht in allen Staaten so einfach, wie das bei uns die letzten Jahre der Fall war. Da wird viel Druck aufgebaut.

Kommentar von WDHWDH ,

Auch das Buch KM1 gelesen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten