wie war das Leben der Juden im Mittelalter?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Diese Frage kann man pauschal nur sehr allgemein beantworten. Es kommt auf die Zeit - das Mittelalter zog sich schließlich über Jahrhunderte -, die Regionen - Europa war und ist groß - und die jeweilige Umwelt an, in der die Juden lebten - sei es in Dorf oder Stadt.

Es gab furchtbare Zeiten der Verfolgung, aber auch Zeiten der Ruhe und der friedlichen Koexistenz mit den christlichen Nachbarn - manchmal an ein und demselben Ort zu verschiedenen Zeiten. Dennoch waren Juden im ganzen mittelalterlichen Europa im Allgemeinen eher Außenseiter der Gesellschaft.

Ich empfehle dir, dir mit Hilfe dieses Buches einen näheren Überblick zu verschaffen:

Elke-Vera Kotowski, Julius Schoeps, Hiltrud Wallenborn (Hrsg.): Handbuch zur Geschichte der Juden in Europa. 3. Aufl. 2013.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie wurden fast immer geächtet - in Muslimischen, (und soweit ich weiss auch) Tengri und Konfuzianischen Ländern konnten sie noch (meistens) unbehelligt leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mittelalter, das waren über 1000 Jahre, jede Region hatte ihre eigenen Gesetze = die frage kann man so pauschal nicht beantworten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab dem Hochmittelalter ziemlich miserabel. Der Auftakt der Diskriminierung waren die Kreuzzüge, dann eine weitere Steigerung, als die große Pstwelle im 14. Jhdt. durch Europa rollte. Einigermaßen erträglich war es zeitweilig, wenn Juden Schutzgelder an die Obrigkeit entrichteten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr Blöd 

Sie wurden ziemlich Ausgegrenzt und Leben bei den Kraissystem immer am ende

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung