Frage von AusHamm, 96

Wie wahrscheinlich wäre es, dass ich als 18 Jähriger bei der Bundeskanzlerwahl nächstes Jahr gewählt werde in das Amt mit politischen Engagement?

Wenn ich mich aufstellen lassen würde.

Antwort
von FrageAntwo, 37

Wie willst du dich denn als Bundeskanzler aufstellen lassen?

Zunächst einmal wird der Bundeskanzler gar nicht vom Volk gewählt.Das Volk wählt den Bundestag dieser wählt dann den Bundeskanzler. 

Du kannst dich lediglich für den Bundestag als Abgeordneter bewerben.Dazu kannst du in deinem Wahlkreis als Parteiloser antreten.erhältst du die meisten Erststimmen in deinem Wahlkreis(was aber unwahrscheinlich ist) bist du gewählt. 

Alternativ kannst du auch einer Partei beitreten und dich da so engagieren dass die dich irgendwann aufstellen. 

Antwort
von soissesPDF, 30

Keine Chance, schlicht Dich kennt kein Aas.
Politische Erfahrungen hast Du null, mithin auch keine Anhänger.
Seit längerer Zeit sitzen schon andere in den Organisationen, die sich fleißig ihre Sporen verdienen, die warten nicht gerade auf Dich.

Ob Du jemals Gehör finden würdest in einer politischen Organisation, kann ebenso dahingestellt bleiben.

Das läuft nicht so "huhu ich bin der neue Zampano", da irrst Du Dich gewaltig.

Antwort
von Rettungswagen, 42

Gar keine 😄

Kommentar von AusHamm ,

Wieso?

Kommentar von Rettungswagen ,

Schau mal was unsere Kanzlerin leisten musste, um Kanzlerin zu werden die war auch nicht sofort Kanzlerin. Das braucht Zeit und ist ein schwerer Weg, oder würdest du jemanden wählen, von dem man noch nie was gehört hat. 

Kommentar von soissesPDF ,

Wir waren alle einmal 18, insoweit...gut denn, einmal ein wenig Nachhilfe.
In diesem Alter war ich dabei, so die erste Sprosse auf der politischen Leiter zu erklimmen.
Mit dem üblichen Brimborium...mit 20 befand ich mich dann als politischer Häftling im Gefängnis wieder, damals in der DDR.

Meinst das geht heute einfacher?
Philipp Mißfelder (CDU), bereits verstorben.
Diese Rotznase brauchte zum Ausdruck, "dass eine 80jährige Frau keine künstliche Hüfte mehr brauchen würde."
Im Wahlkampf delegierte ihn Kanzelrin Merkel (CDU) in die Altenheime.
Dort angekommen ließ er kleinlaut verlauten: "guten Tag, ich bin der mit mit der Hüfte".
Statt tosenden Applaus schlug ihm eisiges Schweigen entgegen.

In der CDU hat er keinen Fuß mehr auf die Erde gekriegt.

Du "Interessenvertreter der Bürger", mach Dich erst einmal schlau darüber wer alles Bürger in diesem Lande ist und welche Interessen diese haben.
Es springen genügend Parteien durchs Land, von A wie AFD, Autofahrerpartei, über C wie CDU, G wie Grüne und die Grauen;
S wie SPD usw,usw. die Wahlzettel sind solang wie eine Erfurter Rauhfasertapete.
Alles vermeintliche "Interessenvertreter der Bürger".

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 10

"Wahrscheilich"? Dafür gibt es keine Wahrscheinlichkeit. Das ist schlicht ausgeschlossen.

Antwort
von Zoroastres, 9

Sehr unrealistisch, wenn sich die derzeitige Situation nicht ändert.

Antwort
von teafferman, 11

Aha. Und welche Voraussetzungen müsste Du da vorweg erfüllen?

So wie es aussieht kennst Du sie nicht. Womit sich dann jede weitere Spekulation erübrigt. 

Antwort
von suziesext10, 6

der Bundeskanzler wird nicht vom Volk, sondern vom Bundestag gewählt. Also müßtest du schon erstmal in den Bundestag gewählt werden, und wenn dich keine Partei auf ihre Liste setzt, mußt du als Unabhängiger Direktkandidat gewählt werden. Gegen die Parteien kommst aber dann nicht an, die schieben sich die Posten schon selber zu. Deine Chancen wären somit = Null.

Antwort
von DoktorBlues, 14

Gar keine.

Dich kennt keiner, du hast keine Unterstützer die Millionen in den Wahlkampf stecken. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community