Frage von Handwerkbursche, 486

Wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich ist es, dass VW pleite geht?

Die Aktien brechen ein. Das Ausmaß künftiger Schadensersatzforderungen und Strafzahlungen ist noch gar nicht absehbar. Wird VW dies alles finanziell verkraften können, ohne in Konkurs zu gehen?

Antwort
von Genesis82, 486
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

absolut unwahrscheinlich. Man schaue sich im Finanzreport des Konzerns nur mal an, wie viel Geld sofort flüssig vorhanden ist, die ersten Rückstellungen in Höhe von 6,5 Milliarden konnten damit schon problemlos getätigt werden. Außerdem hat der Konzern soviel Besitz in Form von Tochter-Unternehmen und Immobilien, dass sie genug Sicherheiten für Kredite in zigfacher Milliardenhöhe bieten können. Und wenn das alles nicht reichen sollte, könnten immer noch Unternehmensanteile verkauft werden - das halte ich aber so lange nicht noch weitere teure Details ans Tageslicht kommen für sehr unwahrscheinlich. Denn ein Verkauf von Unternehmensteilen würde auch ein sinken von Umsatz und Gewinn bedeuten.

Antwort
von berkersheim, 335
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

Das Produkt als ganzes ist zu gut, als dass sich der Konzern nicht erholen würde. Wir haben im Moment das typische Verhalten einer Lügengesellschaft, durch und durch mit Selbstbetrug durchzogen. Jetzt zeigen alle mit dem Finger auf VW - den bösen Konzern, der ihnen als einer der Motoren unserer Wirtschaft das Geld verdient hat. Mal sehen, wenn die Automobilbranche in naher Zukunft nicht mehr soviel Steuern zahlt (Unternehmen wir Arbeitnehmer) und das bei selbstverschuldeten wachsenden finanziellen Belastungen. Wer hat denn wirklich geglaubt, dass die gepflegten, aufgemotzten Citypanzer die wahren Spritsparer sind, wenn die Riesenkisten an der Ampel wie Butter wegziehen und mit Tempo 200 über die Autobahnen jagen? Wer hat denn trotzdem diese Protze haben müssen. Welche Autojournalisten und Politiker haben denn nicht vorher längst geahnt - aber nie geprüft - dass die Abgastests so eingerichtet sind, illusorische Abgaswerte einzuhalten. Einzig den Grünen, diesen Volkswohlstandsvernichtern, denen eine Kröte mehr wert ist als Menschen in Deutschland, glaube ich, dass sie in ihrer ideologischen Verblendung die Grenzwerte so hoch treiben, dass die Techniker überfordert sind und es nur noch mit allseits geduldetem Mogeln hinkriegen. Und dann werden die Parkhäuser ob der vielen Citypanzer zu klein und alle haben ein gutes Gewissen dabei, soooo umweltfreundlich zu sein.  Das nennt man kollektiven Selbstbetrug.

Antwort
von wfwbinder, 303
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

Bisher sind die Bestellungen von Neuwagen nicht zurück gegangen.

Wie hier schon geschrieben wurde, VW wird man auch politisch vor der Pleite retten. 

Der Konzern wird Einbußen erleiden, aber Pleite, Nein.

Antwort
von Brunnenwasser, 219
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

Wer in absehbarer Zeit Pleite gehen wird ist eher die Lufthansa. Der Streik der Flugbegleiter mag noch in Ordnung gehen, die Gehaltsstruktur der Besserverdiener dort ( Piloten ) und die vielen Streiks werden dem Unternehmen leider zunehmend die Luft abschnüren. Habe die Zahl gerade nicht im Kopf, aber für Löhne und Rentenrückstellungen mußte die Lufthansa dieses Jahr einen ziemlich hohen Kredit aufnehmen.

Immer weniger Menschen sind dazu bereit, dieses Unternehmen mitzufinanzieren. Es ist schade, traurig und eigentlich auch vermeidbar.

Antwort
von Traveller24, 203
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

Absolut unwahrscheinlich. VW wird durch diese ganze Affäre grossen Schaden nehmen, das ist klar. Gar nicht mal so sehr durch die ganzen möglichen Strafzahlungen und und Klagen, sondern eher durch die Aufarrbeitung der Vorgänge und den notwendigen Umbau des Konzernes. Möglicherweise wird viel Tafelsilber verkauft werden müssen, vielleicht sogar Teile der Beteiligungen an Audi oder Porsche, aber eine Pleite halte ich für ausgeschlossenn.

Wenn man sich mal die Skandale der letzten Jahre aus dem Automobilbau ansieht, dann ist der Abgas-Skandal eher ein kleineres Licht. Wir hatten in den letzten Jahren bei anderen Automarken den wissentlichen Einbau von nicht richtig funktionierenden Zündungen oder nicht funktionierenden Airbags, dabei sind hunderte Menschen ums Leben gekommen. Und die Firmen haben das auch überlebt.

Antwort
von Hardware02, 115
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

Sehr, sehr unwahrscheinlich. VW ist "too big to fail", d.h. notfalls würden die von der Bundesregierung gerettet, weil zu viele Arbeitsplätze betroffen wären. Abgesehen davon ist durch die Manipulationen von VW ja noch nicht einmal jemand zu Schaden gekommen. Nicht so, wie bei anderen Herstellern, wo sich plötzlich während der Fahrt der Airbag aufbläst oder das Auto sich nicht mehr lenken lässt.

Ich habe Ende September VW-Aktien gekauft, vorgestern wieder verkauft, EUR 570,- Gewinn. Jetzt warte ich, dass ich wieder zu einem günstigen Preis zuschnappen und dieses Spielchen wenn möglich noch einmal wiederholen kann.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 258
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

Man weiß es zwar nie so ganz & es sind schon ganz andere Giganten in Schieflage geraten, aber ich halte es eigentlich für "eher unwahrscheinlich" (Betonung auf "eher").

Antwort
von 0815Interessent, 333
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

Auch wenn das ganze in der Presse groß als Mega-Skandal gepusht wird, so wird sich VW in den nächsten Jahren davon erholt haben, laut Statistik geht der Absatz wegen der Sache nicht so stark runter wie viele glauben. Klar, sie werden erst mal ziemliche Verluste einfahren und müssen die rechtlichen Konsequenzen tragen, aber für eine Pleite muss schon viel mehr passieren. Selbst Firmen mit wirklichen wirtschaftlichen Krisen haben die Zeit überlebt, z.B. Opel

Antwort
von Ontario, 156

Pleite wird VW nicht gehen, auch wenn die Presse hier ein Horrorszenario in der Welt verbreitet. Es wird zu Umsatzeinbussen kommen, das ist keine Frage. Vielleicht geht der eine oder andere Zulieferer pleite, weil er nur für VW arbeitet. Vielleicht ist auch mit einem Stellenabbau zu rechnen. Die Substanz des VW Konzerns dürfte all diese Regressforderungen die auf ihn zukommen,zwar nicht schadlos, aber immerhin, überstehen. Zu guter Letzt würde der Staat mit Steuergeldern das Unternehmen retten, wenn alles aufgebraucht ist, was zu verkaufen oder zu belasten wäre. Es geht hier um jede Menge Arbeitsplätze und die werden gesichert. Freilich hat das Image der deutschen Automobilindustrie grossen Schaden genommen. Leider werden die Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft gezogen, sondern deren Rücktritt noch in Millionen zählender Abfindung dafür belohnt, dass sie diesen Schaden angerichtet haben. Herr Winterkorn hat Rentenansprüche die sich auf über 20 Millionen Euro belaufen. Hinzu kommt die satte Abfindung und vielleicht noch Ansprüche aus Tantiemen. Genau wird man das nie erfahren. In Ordnung ist das keinesfalls.

Antwort
von Sonnenstern811, 358

Es ist nicht nur unwahrscheinlich, sondern ausgeschlossen. Dafür wären die Werte, die VW besitzt viel zu wertvoll. Der Aktienkurs hat obendrein mit einer möglichen Pleite nur am Rande zu tun.

Das heißt natürlich nicht, dass ich diese Sauereien gutheiße. Nachdem ich mich 1977 und 1984 mit 2 neuen Audi 100 nach jeweils 7  Jahren auf dem Schrottplatz verabschieden durfte, ist dieser Konzern bei mir ohnehin unter "ferner liefen." Verzinkung kam leider erst nach meiner zeit.


Kommentar von lesterb42 ,

Sie sind aber nachtragend......

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Nein, sonst nicht. Aber zweimal im Leben besch... werden reicht mir. Damit scheine ich ja gar nicht mal so falsch zu liegen. Auch wenn ein paar Jährchen vergangen sind.

Kommentar von lesterb42 ,

Persönlich bin ich genau so gestrickt. Habe mit Audi A 6 aber eher gute Erfahrungen gemacht, insbesondere mit dem 2 ltr. Diesel Bj. 2010 und dem geringen Verbrauch. Ich denke das waren andere Fahrzeuge als der Audi 100 Bj. 1977.

Antwort
von AlderMoo, 150
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

Ich halte das für völlig ausgeschlossen. Die Rückrufaktionen von Millionen Fahrzeugen anderer Hersteller gehen dort auch nicht an die Substanz. Im Übrigen sind VW-Fahrzeuge ja "nicht die Schlechtesten", gelinde gesagt, sodaß ich nicht einmal spürbare Umsatzeinbrüche bei den Verkäufen für möglich halte. Man kauft nach wie vor ein zeitgemäßes, sehr gut verarbeitetes Produkt, das durch die Dummheit, Gier und Arroganz einiger Weniger nicht schlechter geworden ist.


Antwort
von tapri, 220
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

unwahrscheinlich. VW hat Auswertungen manipuliert. Aber weder fehlerhafte Bremsbeläge eingebaut noch sonstige fehlerhafte Teile eingebaut  die Menschenleben hätten kosten können. Das haben in der Vergangenheit andere Hersteller getan und "leben" auch noch......

Kommentar von Havenari ,

Wobei es GM sehr zupass kam, dass sie zwischenzeitlich mal pleite waren und weitere Ansprüche wegen der Zündschloss-Affäre daher ins Leere laufen...

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 316
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

Der Staat wird VW niemals pleite gehen lassen. Da hängen zu viele Arbeitsplätze und zu viel Prestige dran.

Wenn's echt hart auf hart kommt, wird das alles auf den ehrlichen kleinen Steuerzahler umgeschichtet.

Bevor es dazu kommt, hat VW aber jede Menge Tafelsilber, das es zu Geld machen kann. Die Lkw-Sparte mit MAN und Scania, Diesel & Turbo, Audi-Anteile, VW-Aktien...

Antwort
von Sloterking, 32
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

VW wird nicht pleite gehen dafür werden unsere Politiker schon sorgen , mit unseren Steuergeldern ! So ein Traditionsunternehmen lässt der Staat nicht pleite gehen . Die werden für den Betrug noch nicht mal bestraft !

Sloterking 

Antwort
von crozzfighter, 16
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

Also ich -bezweifle stark das VW pleite geht denn VW ist einfach eine riesen marke die gehen nicht so schnell pleite, und dann gibt es ja noch die ganzen Tochterfirmen also da kann noch einiges kommen all zu schnell wird VW nicht pleite gehen

Antwort
von elThomaso, 196
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

BP hat sogar die Milliardenschwere Ölkatastrophe im Golf von Mexiko überlebt. Die Kohle hatten sie nach nur einem Jahr wieder drin. VW wird auch ein paar Millionen Autos zurückrufen können.

Antwort
von Ifm001, 216
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

Ein pleitegehen von VW kann sich der Staat nicht leisten, zumal er Miteigentümer ist.

Antwort
von Gwennydoline, 326

Absolut unwahrscheinlich! Sie sind nicht die ersten in der Autoindustrie, die Schadensersatz zahlen müssen... der Unterschied ist, dass es bei VW hochgepusht wurde und als "Skandal" darsteht...
Sie sind milliardenschwer...sie gehen nicht unter

Kommentar von Skinman ,

Genau! Ist bei Toyota ja völlig anders gelaufen...

NICHT.

Antwort
von ZickZach, 116
Eine Pleite halte ich für eher wahrscheinlich.

Wenn du Aktien von dem Verein besitzt, rate ich dir zum Verkauf! Ich denke, dieser Skandal bricht VW das Genick!

Kommentar von MarcelDavis321 ,

Jetzt verkaufen wäre idiotisch, die Aktien werden sich erholen.

Kommentar von ZickZach ,

Die gehen noch viel mehr "den Bach herunter" ... wetten?

Antwort
von Stadthalle, 184
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

Es gibt noch reichlich Masse, um sich weitere Finanzspritzen zu besorgen.

Die Liquidität ist nicht in Gefahr.

Antwort
von felicitas135, 150
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

Die Lage bei VW entspannt sich wieder, sobald andere Auto-Hersteller genauer unter die Lupe genommen werden  ;-)

Antwort
von tutedutsch, 82
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

Die haben genug Geld.

Es wird zwar eine schwere Zeit aber das überstehen die schon.

Antwort
von bales11, 25

Auch das römische Reich ging unter. Hätte damals keiner für möglich gehalten.

Antwort
von Player3815, 135

absolut unwahrscheinlich - aber nicht auszuschließen :D

Antwort
von amike, 28
Eine Pleite halte ich für eher unwahrscheinlich.

VW wird das sicher überleben

Antwort
von DodgeRT, 179
Eine Pleite halte ich für eher wahrscheinlich.

ach schmarrn - unwahrscheinlich... und es lässt sich nimmer ändern... naja...

Antwort
von TeenSmoker, 111

eher unwahrscheinlich !


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community