Frage von EpsilonXr, 166

Wie wahrscheinlich ist es eine Blutvergiftung durch SvV (Ritzen) zu bekommen?

Eine ganz normale Frage, die nichts mit Depressionen oder sonst was zu tun hat.

Antwort
von sarlenklo, 49

Man sagt ja, dass deine "Werkzeuge" komplett sauber und steril sein müssen.. Das heißt, dass sie entweder extrem neu, eingepackt, und ungebraucht sein müssen, oder dass sie komplett gereinigt und desinfiziert sein müssen. Außerdem muss die Wunde auch ständig sauber gehalten und desinfiziert werden. Das heißt, dass wenn die "Werkzeuge" und die Wunde es nicht sind, dann hast du immer das Risiko eine Blutvergiftung zu kriegen.

Trotzdem kannst du trotzdem nie 100% sicher sein, dass in die Wunde keine Infektion kommt, obwohl du sie gut "pflegst" oder so. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit einer Blutvergiftung/Infektion/o.ä. auch größer, wenn du z.B. eine Glasscherbe von der Straße benutzt, anstatt eine ganz neue Rasierklinge/o.ä. Generell hat es aber auch famit zu tun, wie resistent der jeweilige Mensch ist. Manche Menschen können noch so tiefe Wunden haben, und es kommt kaum zu einer Infektion.. Andere haben schon bei einem kleinen Kratzer eine Infektion. Da sind Menschen sehr unterschiedlich. Außerdem ist es schon sehr hilfreich, wenn du die Tetanusimpfung hast, denn deine "Werkzeuge" werden generell niemals 100% steril sein.

Ich in meinem Fall muss generell sagen, dass ich noch nie eine Blutvergiftung oder spezielle Infektionen hatte. Ich habe mich fast 6 Jahre täglich selbstverletzt/geritzt, tief, sowohl mit "sterilen" als auch "nicht-sterilen Werkzeugen". Glücklicherweise kann ich halt eben nur sagen, dass bei mir nie etwas schlimmes dabei rausgekommen ist.. Kleine Entzündungen, ja. Sonst nichts. Naja, dicke Narben. Natürlich nicht schön, aber sie sind ein Teil von mir, und ich akzeptiere es so. 

Und falls du jemals vor hattest dich zu "ritzen", denk erstmal vorher nochmal wirklich darüber nach. Ritzen ist sch****. Es ist ein Teufelskreis, und es macht alles kaputt. Noch mehr, als wie es eigentlich schon ist. Freunde gehen, Eltern werden sauer/verletzt/traurig, und du machst dich selbst nur immer zerbrechlicher. Außerdem ist es eine Sucht, und was harmlos anfängt, kann tödlich enden. Also.. falls du es vorhattest.. lass es. Falls du es machst.. hör auf so gut es noch geht. ;-)


Kommentar von Joschco ,

Sehr schön geschrieben! DH :)

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 42

es kommt darauf an, was für "werkzeuge" man dafür braucht. falls sie steril sind und die wunde anschliessend nicht offen bleibt tendiert das risiko gegen null. sobald jedoch kontaminierte gegenstände verwendet werden oder die wunde im anschluss mit unsterilen gegenständen in berührung kommt ist das risiko grösser.

ritzen ansich ist jedoch nicht nur wegen angst vor infektionen nicht empfehlenswert. die psychischen folgen sind um einiges drastischer.


Antwort
von kami1a, 34

Hallo! Klinische, ganz sterile Instrumente wirst Du da nie benutzen. Du solltest eine Tetanusimpfung haben. Ist auch gleich eine Chance mit dem Arzt über Deine Probleme zu reden.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von Wuestenamazone, 44

Das kommt darauf an wie tief und wie sauber der Gegenstand. Ich nehme an das fragst du nicht ohne Grund. Geh doch bitte zum Arzt

Antwort
von VitoScaletta478, 82

wenn du sterile werkzeuge benutzt und deine wunden desinfizierst sollte das risiko gleich 0 sein(ich gebe dir diese antwort nur weil du es nicht selbst vorhast und nur fragst)

Antwort
von wolfenstein, 51

Die Wahrscheinlichkeit ist 50 zu 50. Man muss nur mal was übersehen an Dreck oder so was in die wunde kommt und schon ist es im Blut. Aber andererseits haben sich schon so viele geritzt das es sich nicht entzünden muss. Aber passieren kann es immer und dann ist es zu spät. Ohnehin finde ich das total blöd, da bleiben Nut hässliche Narben zurück. Die Leute die es tuen sollten es mit einen dicken Gummi Band versuchen und sich die stimulierung zu besorgen den sie brauchen

Antwort
von swoopsidusi, 46

Solange die klinge frisch kann da eigentlich nichts passieren da es sich um einen Hygienegegenstand handelt wobei man sich auch beim normalen rasieren auch mal schneiden könnte. Gute Besserung bevor du dich aber durch halbwahrheiten im Internet wahnsinnig machst einfach mal zum Onkel Doc. Gehen :)

Antwort
von spuncky, 55

solange der Gegenstand nicht kontaminiert ist den derjenige benutzt bzw. solange dann die Wunde ordentlich gereinigt und desinfiziert wird, kann es zu keiner Blutvergiftung kommen, sowas sollte man allerdings trotzdem wenn möglich vermeiden (das Ritzen) auch wenn es sehr schwer ist!

Antwort
von DeepNquieT, 19

Das kommt auch ganz auf die Person drauf an die es macht. Wenn sie weniger Resistent ist gegenüber Bakterien und Krankheiten ist die Wahrscheinlichkeit höher, als jemand der z.b. mit offenen Wunden im Dreck spielen kann oder das etwas passiert.
Ich habe mich damals auch öfter geschnitten, manchmal sogar mit einem zerbrochenen Glassplitter der auf dem Boden lag und ich hatte noch nie eine Blutvergiftung...

Antwort
von MuffinDx, 43

Kommt darauf an wo, wie oft und evtl noch wie tief...

Antwort
von EinfachMomo2016, 42

Kommt drauf an mit was,mit einen gut gesäuberten Messer kommen nicht so viele Bakterien rein wie mit einer Glasscheibe :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community