Frage von rosemary, 59

Wie wahrscheinlich ist eine Überwachung der Grenze am Brenner und wenn ja, wann wird sie umgesetzt?

Natürlich ist klar, dass keiner die obigen Fragen sicher beantworten kann, da ich aber einen Urlaub mit mehreren Kleinkindern plane, versuche ich zumindest EINZUSCHÄTZEN, ob es a) erträglich sein wird, in sommerlicher Hitze über den Brenner zu fahren (wegen Wartezeiten) und b) ob es mit Zug leichter oder noch schwieriger wird als mit Auto.

Als die Grenze zwischen Ö und DE wegen der Flüchtlingsströme geschlossen wurde, gab es keine durchgehenden Fernzüge mehr über Salzburg, somit wurden die Fahrtzeiten um ein Vielfaches länger (vielfaches Umsteigen). Wenn ich nun Tickets buche, EC über Bayern, Innsbruck, Bologna... kann es ja auch sein, dass dieser Zug dann nichtmehr fährt. Mit Kleinkindern für mich aber undenkbar, mehrfach umzusteigen in überfüllten Zügen.

Weiß nicht, welchen Transportweg ich planen soll.

Was wäre Ihre Einschätzung?

Antwort
von Ruenbezahl, 25

Die Kontrollen am Brenner werden wahrscheinlich im Laufe des Monats Mai beginnen, aber nur, wenn der Flüchtlingsstrom über den Brenner zunimmt. Für Kraftfahrzeuge wird die Höchstgeschwindigkeit am Grenzübergang von derzeit 60 auf 30 km/h reduziert, um Sichtkontrollen vornehmen zu können. Es kann zu Staus kommen, doch werden diese auf jeden Fall geringer ausfallen als die täglichen Staus auf den deutschen Autobahnen. Von sommerlicher Hitze kann am Brenner zudem keine Rede sein. Es ist einer der kältesten Orte in Südtirol, an dem man sich auch im Sommer nach ein wenig wärmender Sonne sehnt. Wie die Kontrollen in den Zügen abgewickelt werden, ist noch nicht geklärt. Auf jeden Fall werden die durchgehenden Züge von ÖBB/DB und SAD (Südtirol) beibehalten. Die italienische Eisenbahn fährt ja nicht über den Brenner. Möglicherweise muss ein Zwischenhalt in Steinach a. Br. eingelegt werden, was eine Verspätung von etwa fünf Minuten mit sich bringen würde. Ein Umsteigen wird nicht notwendig.

Kommentar von rosemary ,

Danke, das klingt ja sehr gut informiert! Die Grenzkontrollen in Salzburg hatten aber tatsächlich zur Folge, dass die DB Fernzüge über Salzburg komplett gecancelt wurden (nicht, wie jetzt, wo man kurz zur Passkontrolle umsteigen muss). Das hat damals (ca Oktober 2015) bedeutet, dass man zB nach Venedig nichtmher mit einem durchgehenden Euronight fahren konnte, sondern ca 1,5 Tage unterwegs gewesen wäre mit zigfachem Umsteigen.

Woher wissen Sie, dass die Fernzüge (zB München-Bologna) nicht eingeschränkt werden?

Vielen Dank nochmal für die hilreiche Antwort!

Kommentar von Ruenbezahl ,

Meine Antwort entspricht meinem derzeitigen Wissensstand aufgrund der Informationen der Polizeidirektion Innsbruck. Da derzeit überhaupt noch nicht kontrolliert, aber weiterhin verhandelt wird (Österreichs Innenminister war heute in Rom), weiß niemand, wie es tatsächlich sein wird. Das hängt vor allem davon ab, ob der vorausgesagte Flüchtlingsansturm von Süden über den Brenner wirklich kommt. Auf jeden Fall dürften die österreichischen Kontrollen, sofern sie überhaupt kommen, viel harmloser sein als die deutschen. 

Kommentar von Francescolg ,

Wenn es so weiter geht, nehmen immer mehr Menschen den Flieger :( Schlecht für die Transitländer.

Kommentar von Ruenbezahl ,

Die geplanten Kontrollen am Brenner sind eine Kleinigkeit gegenüber den Kontrollen, denen man sich bei einem Flug unterziehen muss. Am angenehmsten ist immer noch die Reise mit der Bahn.

Antwort
von Seven12, 23

Schwierig einzuschätzen die Vorbereitungen laufen ja zumindest wie lange die Wartezeiten sind kann man auch schlecht sagen. Ich denke aber Richtung Süden wird es sich wohl in Grenzen halten. Zurück wohl länger vielleicht ist über die alte Brenner Bundesstraße weniger los. Ich habe versucht mich daran zu erinnern wie es war als es die Grenzen noch gab klappt aber nicht so. Aber so richtig lange hat das glaube ich nicht gedauert. Letzte Erinnerung von Grenzkontrollen habe ich nach Kroatien da haben wir etwa 20 Minuten gebraucht aber ob man das als Anhaltspunkt nehmen kann weis ich nicht. Bei Bahnverbindungen würde ich vielleicht mal bei der Bahn nachfragen. Was auch vielleicht eine Möglichkeit wäre die fahrt über die Felbertauern Strasse ist vielleicht nicht so viel los kommt aber darauf an wo ihr genau hinwollt. Tut mir leid dass ich nicht mehr dazu sagen kann ist echt schwierig.

Lg

Kommentar von rosemary ,

Vielen Dank! :)

Antwort
von wollyuno, 5

hängt von den flüchtlingsströmen ab,wenn so wenig wie jetzt kommen sind vermutlich keine.betrifft nur den weg von italien nach österreich,runter ist doch nix los

Antwort
von rosemary, 27

PS: Der geplante Urlaub wäre in Italien!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community