Frage von jmegdrdw, 36

Wie wahr ist Wikipedia?

Hi Leute, es wird ja, vor allem durch Lehrer, immer wieder gesagt, das in Wikipedia jeder alles reinschreiben kann, ohne das dies geprüft wird, Wikipedia also zum Informieren (z.B. für Referate) das schlechteste Medium überhaupt ist. Wenn ich mir jetzt allerdings andere Seiten, wie z.B. Gutefrage ansehe, fällt alleine schon die Rechtschreibung ins Auge, während ich in keinem Wikipediatext einen Fehler finden konnte. Weiß jemand von euch, ob und wenn ja, wie Wikipedia auf Richtigkeit der Inhalte kontrolliert wird?

Danke schon mal für die genommene Zeit, bei hilfreichen Antworten gibt's natürlich auch ein Stern ^^ (bzw. Danke oder wie das auch immer gerade heißt)

Antwort
von OnkelSchorsch, 28

Wikipedia wird selbstverständlch geprüft, nämlich von der Community selbst. Gerade in den wichtigen Dingen ist Wikipedia extrem zuverlässig, da Fachleute die Einträge prüfen und diskutieren. Fehler werden in der Regel sehr schnell korrigiert.

Nur in sehr exotischen Themen mit nur sehr wenigen Interessenten schleichen sich schon mal Unklarheiten ein, aber auch dort ist immer die Möglichkeit, die Einträge zu diskutieren, gegeben.

Okay, jeder kann da was reinschreiben, sicher, nur wird Unfug stets binnen Sekunden oder Minuten wieder korrigiert. Dein Lehrer befindet sich im Irrtum.

Kommentar von Riverside85 ,

Ich habe erst kürzlich gelesen, daß dort u.a. schon mal falsche Jahreszahlen auftauchen. Ich würde mich im Zweifelsfall nicht auf Wikipedia verlassen und niemand, der seriös wissenschaftlich arbeitet, wird das tun.

Antwort
von Strawberry861, 31

Die Lehrer wollen das ihr nicht nur von Wikipedia abschreibt und euch selber Gedanken macht. :D

Kommentar von Riverside85 ,

Nein, die wollen eher, daß man lernt mit verschiedenen Quellen umzugehen und neben dem Internet zählen dazu auch Bücher, wer hätte das gedacht. 

Antwort
von Jewi14, 27

Oh man, der Lehrer will einfach euch davon abhalten, Wikipedia als Quelle zu nehmen und ihr sollt euch selbst Quellen suchen. Dabei dürfte der Lehrer selbst auf Wikipedia zurückgreifen. Vergiss die Aussagen des Lehrers! Die Aussagen des Lehrer ist üblich um euch abzuhalten und erstaunlich, dass der Trick tatsächlich bei den Schülern immer noch funktioniert.

Natürlich darf jeder bei Wikipedia reinschreiben, aber genau deshalb findet auch eine ständige Kontrolle statt und vorsätzlich falschen Inhalte werden daher sofort gelöscht. Außerdem kann bei ständigen Manipulationen der Artikel gesperrt werden und nur  die Admins dürften den wieder freigeben.

Antwort
von Suboptimierer, 17

Das Prinzip hinter Wikipedia ist, dass die Nutzer sich gegenseitig ergänzen und korrigieren. Dieser Vorteil wird zum Nachteil, wenn sich nur wenige Nutzer um ein Thema kümmern. 

Dadurch wird ein Thema schnell nur einseitig beleuchtet. Die Referenzliteratur, sofern angegeben, wird auch nicht immer überprüft, bzw. es kann schnell etwas als maßgebliche Quelle dargestellt werden, obwohl es das nicht ist.

In Facharbeiten liest man als Lehrkraft ungern "Quelle: Wiki", weil sich die Inhalte dynamisch anpassen und im schlimmsten Fall, wenn der Lehrer nachschlägt, schon etwas ganz anderes dort steht und er nicht mehr überprüfen kann, ob richtig zitiert wurde.

Der dritte Nachteil ist, dass die User anonym sind. Es lässt sich nicht mehr nachvollziehen, welchem großen Geist ein Zitat aus Wiki zuzuschreiben ist. Das kann aber wichtig für eine schnelle Kategorisierung sein und beim Verständnis helfen, wenn man den Autor kennt.


Bei Themen von großem Interesse, wie zum Beispiel bekannte, mathematische Körper, Algorithmen oder Formeln funktioniert das Wiki-Prinzip sehr gut. Dort ist die Quelle nicht vorrangig wichtig, es wurde sehr häufig auf Korrektheit geprüft und mathematisch Bewiesenes ändert sich nicht so schnell.

Bei Meinungsthemen oder Themen, zu denen es wenige Informationen gibt, wird es schwieriger.

Antwort
von Miwalo, 12

Ich kann die Kritik an Wikipedia NICHT verstehen.

Es ist meiner Meinung nach Quatsch, dass andere Enzyklöpädien neutral wären. Immer schwingt auch dort eine gewisse politisch einseitige meist konservative Gesinnung mit.

Bei Wikipedia kontrollieren alle teilnehmenden Menschen sich gegenseitig, was zu einer höheren Neutralität führen kann.

Natürlich muss man einzelne Beiträge prüfen und kann sie zb verbessern. Aber Wikipedia generell abzulehnen zeugt von einer hohen Arroganz und dem Wunsch her Wissen zu kontrollieren und zu zensieren.

Aber wie bei allen Quellen gilt: Prüfe und sei kritisch, bilde dir deine eigene Meinung.

Kommentar von Miwalo ,

Wenn der Lehrer es nicht will, kann man es als Einstieg in das Thema nutzen und sich dort empfohlene Literatur besorgen. Dazu sollte man dann schon in der Lage sein.

Antwort
von Zaccubus, 20

wikipedia ist NICHT das schlechteste medium. das ist unglaublicher schwachsinn und jeder lehrer der das sagt hat einen an der waffel. 

jeder kann in wikipedia was ändern und hinzufügen. das wird aber geprüft

Antwort
von Riverside85, 32

Jeder kann in Wikipedia etwas schreiben. Dadurch, daß viele Leute Zugriff haben, werden eklatante Fehler meist schnell erkannt und korrigiert. Trotzdem gibt es immer mal Dinge, die falsch sind und es auch bleiben. Als (einzige) Quelle für Referate ist die Seite daher nur bedingt geeignet. 

Antwort
von Br4ind4m4ge, 36

Also es wird schon darauf geachtet, was auf Wikipedia landet und was nicht. Zudem ist nicht alles was dort steht, automatisch schlecht. Nimm ein beliebiges Thema, suche Fakten und vergleiche diese mit Wiki. Wird sich decken^^. Allerdgins nicht ALLES für bare Münze nehmen.

Antwort
von VladimirMakarow, 22

Such auf YT mal den Film ,, die dunkle Seite der Wikipedia ". 

Antwort
von WosIsLos, 15

Ich finde Wikipedia recht vertrauenswürdig.

Und daß uns Wikipedia (auch werbefrei) erhalten bleibt - dürfen alle mitmachen:

https://spenden.wikimedia.de/spenden/?piwik_campaign=dewiki&piwik_kwd=Wikipe...

Antwort
von BalTab, 14

Wikipedia wird durchaus auf Richtigkeit geprüft, aber halt auch überwiegend von den "Amateuren", die auch die Artikel schreiben. Was aber halt zur Folge hat, dass das auch einiges an Unfug verbreitet wird, Viele Autoren sind wohl Fachleute in ihrem Bereich, aber viele halt auch nicht,

Die überwiegenden Angaben, das zb 70% falsch sein soll, halte ich aber für zu hoch

Aber es gibt halt viel Falsches

Eine Ausgangsbasis ist Wiki aber immer, aber von dort sollte man das dort Gefundene auf anderen Seiten überprüfen. Nicht unbedingt GuteFrage oder sowas, dort ist das Problem noch stärker, das viele Leute ihr Halb- oder gar Unwissen raus posaunen, sondern halt Fach-Seiten, zb von Unis, Wissenschafltlern, Fachzeitungen undso weiter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten