Frage von Arkebuse20, 71

Wie wäre es denn, wenn die Bundesrepublik ihre Militärausgaben einstellt und das Geld stattdessen in Bildung, Wohnbau und Soziales investieren würde?

Antwort
von Bananensandwich, 36

Das ist nicht realistisch. Gänzlich auf ein Militär kann man nicht verzichten. Es kann immer irgendwie zu einem konflikt kommen in dem man sich verteidigen muss. Außerdem genießen wir den Schutz unserer Bündnispartner. Dazu gehört aber auch, dass wir solidarisch auch Ihnen unseren Schutz gewähren.

Was ich aber gut fände, wenn mal (nicht nur bei den Militärausgaben) keine Verschwendung mehr statt findet. Der Größenwahn aufhört und mal sinnvoll mit dem geld umgegangen wird.

Dann wäre auch mehr für die schönen Dinge wie Soziales und Bildung und Infrastruktur etc, da.

Antwort
von JapaneseGeneral, 18

Zunächst einmal hat sich Deutschland in mehreren Bündnissen, wie zum Beispiel der Nato (auch der EU) verpflichtet seinen Bündnispartnern im Kriegsfall zur Seite zu stehen. Zu dem ist ein Land, das über keinerlei Verteidigung verfügt sehr idealistisch eingestellt(https://de.wikipedia.org/wiki/Zum_ewigen_Frieden). Dabei sollte man leicht erkennen, dass diese Menschenbild er utopisch ist. Daher dem Staat ein Gewaltmonopol zuteil werden sollte, wie es der Philosoph Hobbes vorschlägt. Die Idee mehr Geld in Bildung zu investieren ist natürlich nie falsch, allerdings (persönliche Meinung) sind wir relativ nahe einer Sättigung in Bezug auf Kosten Nutzen. Sozialer Wohungsbau ist meiner Meinung nach Sache der Kommune, daher kann der Staat da nicht so direkt eingreifen. Einige unserer  Städte hätten ein bessere Durchmischung wirklich nötig, da hast du recht. Was meinst du mit Soziales? Ich verstehe darunter mal: Erhöhung von Arbeitslosengeld etc. Ich als liberale Person habe das Weltbild, dass ein Mensch der arbeitet wesentlich glücklicher ist als ein nicht arbeitender daher ist es in meinem Interesse jedem Menschen den Anreiz zu geben selbst zu arbeiten und erachte ein Erhöhung deshalb für nicht sinnvoll. Ich hoffe du kannst mit der Antwort etwas anfangen.

Antwort
von Daoga, 22

Deutschlands Militär ist eh mau ausgestattet, mit Gewehren die nicht ordentlich schießen, Kampfflugzeugen die ein Witz sind und so weiter. Aber als wichtiger Teil des westlichen Bündnisses hat Deutschland Pflichten auch im Verteidigungsfall wahrzunehmen, es hat internationale Einsätze zumindest zu unterstützen und so weiter, und ganz nebenbei kann die Bundeswehr auch jederzeit zu zivilen Zwecken z. B. bei Katastropheneinsätzen abgestellt werden. Diese Welt ist nun mal keine friedliche, in der jemand, der sich nicht selbst wehren kann oder will, auf Dauer friedlich leben kann, ohne daß ihm bald ein Bösewicht im Nacken sitzt. Ergo ist ein Abschaffen unrealistisch und auch nicht wünschenswert.

Antwort
von KaterKarlo2016, 33

Würde keinen wirklichen Unterschied zur Situation machen, außer dem finanziellen Aspekt. Unser Land kann sich zum heutigen Tage nicht verteidigen und kann es auch ohne Geld nicht. 

KaterKarlo2016

Antwort
von Maarduck, 19

Das würde zu teuer, denn bei den Militäreinsätzen der NATO an denen sich die BRD nicht aktiv beteiligt hat, wurde sie ja stets mehr als kräftig zur Kasse gebeten. 

Wir könnten allenfalls aus der NATO austreten und nur noch unser eigenes Ding machen, Vorbild Schweiz. Das könnte funktionieren. 

Kommentar von Daoga ,

Mit der Schweiz können wir uns leider nicht vergleichen. Wenn was passiert, ziehen die einfach die Zugbrücken hoch, machen ein paar Bergpässe dicht und igeln sich in ihren unzähligen Bunkern in den Bergen ein. Deutschland dagegen ist aus allen Richtungen frei für angreifende Armeen zugänglich, die Bundeswehr viel zu schwach, und der Zivilschutz ist ein Witz (für weniger als für 2 % der Bevölkerung gäbe es Schutzbunker - und selbst von diesen wenigen verdienen viele die Bezeichnung gar nicht). Mit anderen Worten, D. ist auf vereinte Schlagkraft zusammen mit seinen Nachbarn angewiesen.

Kommentar von Maarduck ,

Die deutsche Armee ist doch jetzt schon viel zu schwach, um uns zu verteidigen. Trotzdem sind weder die Polen, noch die Dänen, noch die Franzosen oder sonst wer hier in den letzten Jahrzehnten eingefallen. Also die deutsche Armee ganz abschaffen? Warum nicht. Raus aus der NATO und stattdessen die Polizei etwas verstärken, das könnte für die nächsten Jahrzehnte funktionieren. 

Antwort
von Philippus1990, 13

Der Militärhaushalt gehört angesichts der Bedrohung durch Russland und des maroden Zustandes der Bundeswehr erhöht, nicht gestrichen. Zu den Grundaufgaben des Staates gehört neben der Gewährleistung der inneren Sicherheit durch Polizei auch die Gewährleistung der äußeren Sicherheit durch Militär. Irgendein Sozial-Klimbim dagegen ist verzichtbar.

Antwort
von kubamax, 21

Dann würden eine Menge Leute kein Einkommen haben.

Antwort
von 486teraccount, 31

dann wäre jeder glücklicher, aber auch uninteressant irgendwie

Antwort
von voayager, 6

Zu schön um wahr zu sein, der hiesige Staat pfeift seinen Untertanen was.

Antwort
von Alex1992112, 35

Unrealistisch

Antwort
von alexklusiv, 12

Dann hätten wir eine gute Regierung;)

Ist aber hoffnungslos...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten