Frage von Miss101, 32

Wie wäre die Welt eigentlich ohne die Regierungen?

Wie wäre es eigentlich? Gäbe es kein Obama, kein Putin, kein Merkel usw. Wäre sie einfach unabhängig. Wäre sie dann der reinste Chaos oder einfach viel friedlicher als jetzt..

Antwort
von berkersheim, 12

Ein Blick in die Geschichte der Menschheit zeigt: Schon in den Höhlen der Steinzeit war der Clan-Chef die Regierung. Mit Entwicklung der menschlichen Gesellschaften haben sich zwar die Regierungsformen angepasst, aber ohne Regierungen ging es nie, es sei denn mal, dass kurzzeitig einige Räuberhauptmänner das Szepter geschwungen haben - nur - wo ist da der Unterschied? Im Gegenteil: Je komplexer die Gesellschaften und die zwischengesellschaftlichen Beziehungen werden, desto umfangreicher und teurer werden die Regierungen, egal wer als Oberhaupt sein Gesicht in die Kamera hält. Siehe Europa - das einzige was sicher ist, sind die steigenden Kosten. Statt sich mit Illusionen zu befassen, wie es ohne Regierungen gehen könnte, wäre es besser sich mit den aktiven Regierungen zu befassen und wie sie endlich mal dazu gebracht werden, sich am Willen des Volkes zu orientieren. Ja-Sager und vor allem illusionäre Politikverdrossene sind die Steigbügelhalter schlechter Regierungen.

Antwort
von FouLou, 32

Dann würden sich in relativ kurzer zeit wieder regierende bilden. Und die sich dann bildenden systeme sind warscheinlich eher weniger schön als die in den derzeitigen industriestaaten. Ich erachte die Friedlichen theorien auf dauer eher nicht möglich.

Kommentar von ClowdyStorm ,

Das wissen wir nicht, wenn wir noch nie gewagt haben

Antwort
von wfwbinder, 18

Betrachte die Geschichte (in unterschiedlichen Regionen unterschiedliche Abläufe).

1. Die zusammenlebenden Gruppen haben sich Anführer/Häuptlinge gewählt.

2. Es ergaben sich dann Erbfürstentümer, Königreiche, Kaiserreiche. zum Teil durch Erbschaft weitergegeben, zum Teil durch Wahlen,

3. später bildeten sich Demokratien, als Präsidialdemokratie, oder als konstitutionelle Demokratien.

4. Es gab auch Diktaturen. Offene (Mussolini, Hiltler), oder die kommunistischen.

Wir haben auch heute noch unterschiedliche Strukturen. So herrschen in Libyen nach dem Sturz Ghaddafis, die Sämme in Ihren Regionen und viele Dinge funktionieren nicht.

Auf der anderen Seite herrschen in den unterschiedlichen Emiraten und Saudi Arabien absolute Monarchien und es funktioniert, aber möchte man so leben?

Ich denke vom Regierungssystem können wir ganz zufrieden sein.

Womit man dann häufig nicht zufrieden ist, sind die Wahlentscheidungen der Mitbürger, aber das ist Demokratie.

Kommentar von janfred1401 ,

herrschen in den unterschiedlichen Emiraten und Saudi Arabien absolute Monarchien und es funktioniert, aber möchte man so leben?

Die Einwohner dort sind prozentual sehr viel zufriedener mit ihrer Situation als wir Deutschen. Bei Monarchie denkt man immer an Herscher, die die Bürger ausbeuten und sich die Taschen vollmachen. In den Golfstaaten bezahlt niemand Steuern, dass kann man gar nicht hoch genug bewerten. Es hat auch jeder Reisefreiheit, jedenfalls solange er sich nichts zu schulden kommen lässt. Es könnten also alle, die mit ihrer Führung nicht zufrieden sind, auswandern.

Kommentar von wfwbinder ,

Na ja, wenn ich das dortige Leben der Gastarbeiter bedenke, oder das ein Fußballer monatelang seinen pass nciht bekam, weil er Vertragsprobleme mit seinem Arbeitgeber hatte, so ist das nicht in Ordnung. Das mag auch gern so sein, dass die Leute dort zufrieden sind. Die haben auch eine andere Mentalität und wären mit Dingen bei uns unzufrieden, die für uns entweder wichtig sind, oder aber unter "egal" fallen.

Das die keine Steuern zahlen liegt ja nun nicht an guter Staatsführung, sondern daran, dass da Öl aus dem Boden gepumpt wird. wenn das in 30, oder 50 Jahren mal weniger, oder nicht mehr sprudelt, dann wird sich das auch ändern.

Antwort
von janfred1401, 13

Mord und Totschlag !

Oder soll die Polizei mehr Macht bekommen, oder meinst du sogar ohne Regierung und ohne Polizei?

Natürlich auch ohne Steuern. Finanziert sich ja allles selber.

Wenn das Land genug Einnahmen hat, geht es auch ohne Demokratische Regierung. Beispiel Saudi Arabien. Keine Demokratie, keine Privatperson bezahlt Steuern. Weder auf Zigaretten, noch auf Benzin und auch keine Lohnsteuer. Relativ wenig Kriminalität.

Und trotzdem hat man im Westen nur Vorurteile gegen Saudi Arabien. Der Prozentsatz der Saudi Arabische Bürger die zufrieden sind, ist aber viiiiieel höher, als die Zufriedenheit der Deutschen. Ich bin rundum mit Deutschland zufrieden.  Nur Wolfgang Schäuble ist nicht zufrieden mit mir; ich bezahl seit 4 JAhren fast keine Steuern mehr :-)

Viele Grüße aus Saudi Arabien

Antwort
von Georg63, 28

Dann würde das Recht des stärkeren herrschen. Die Schwachen werden versklavt, die Geschichte würde wieder ganz von vorn anfangen.

Antwort
von gleichgehtslos, 24

Eine Welt ohne klare Regierende nennt sich Anarchie.
Wie Anarchie aussieht ist strittig.
Es gibt Theorien in denen dies chaotisch und brutal ist und ebenfalls welche in denen es friedlich und gerecht ist...
Einer der frühen Denker zu diesem Thema war Aristoteles...

Kommentar von janfred1401 ,

Wenn man eine friedliche Anarchie möchte, müsste man den Menschen das Gehirn stilllegen. Oder zumindest den Teil des Gehirns, was für Egoismus und Machtbesessenheit zuständig ist.

Kommentar von gleichgehtslos ,

Oder es Entwickelt sich natürlich zurück.
Nehmen wir an die von dir genannten Phänomene wären sozio kulturell bedingt, dann könnte man annehmen das es das in der Anarchie nicht gäbe...

Antwort
von Schnoofy, 9

Noch chaotischer als ohnehin schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community