Wie wäre der 1.WK ohne die Amerikaner ausgegangen?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 10 Abstimmungen

Frieden ohne einen Sieger 30%
Sieg Entente nach längerer Zeit 20%
Sieg Mittelmächte 20%
Sieg Entente 20%
Sieg Mittelmächte nach längerer Zeit 10%

8 Antworten

Frieden ohne einen Sieger

In Osten war er ja schon 1917 aus.

In Westerwelle wäre es ggf statt im Oktober 1918 mit der DT Niederlage im Januar od Februar 1919 mit einem Patt und Friedensverhandlungen zu Ende gegangen. 

Dann hätte man sich vermutlich nach 3 bis 5 Jahren Waffenstillstand auf einem fairen Friedensvertrag geeinigt.

Wäre das passiert hätte es den Vertrag von Versilles, die Ruhrgebietbesetzung nie gegeben ,so wäre auch A.H .  ein naiver Maler geliebten und es hätte WK II nie gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sieg Entente nach längerer Zeit

Österreich-Ungarn war spätestens 1916 am Ende, der Vielvölkerstaat stand zu dieser Zeit im Verfall, im Deutschen Reich wurde auch schon gehungert, die deutschen Kolonien waren futsch, das osmanische Reich war bereits vor 1917 auf dem Rückzug, wahrend insbesondere Großbritannien uneingeschränkt auf seine Ressourcen in Übersee zugreifen konnte, gab es nichts für die Mittelmächte nichts mehr zu gewinnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sieg Mittelmächte

Frankreich hätte nachher kapituliert, genauso wie Italien, danach wäre es zu einem Part mit Großbritannien gekommen, da die Mittelmächte nicht genug Schiffe und Großbritannien nicht genug Soldaten gehabt hätte um den Gegner zu schlagen. Somit hätte es dann bald einen Friedensvertrag gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sieg Entente

Die Mittelmächte hatten schlicht nichts mehr zu essen, an der Südfront betrug das Durchschnittsgewicht der Soldaten nicht einmal mehr 50 Kilogramm, viele waren kurz vor dem Verhungern (und sind dann in Kriegsgefangenschaft tatsächlich verhungert). Die USA haben die Entente schon lange vor dem Kriegseintritt mit kriegswichtigem Material wie Lebensmittel, Fahrzeuge usw. beliefert, das war entscheidend, nicht das militärische Eingreifen nach der Kriegserklärung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Frieden ohne einen Sieger

Der eingefrorene Stellungskrieg wäre wahrscheinlich nach längerer Zeit ohne Sieger zu Ende gegangen, wahrscheinlich durch einen Waffenstillstand ähnlich dem von Compiégne am 11. November.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Frieden ohne einen Sieger

Vielleicht wäre der Krieg ohne Amerika nicht so groß geworden und wäre kein "Weltkrieg" geworden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rocker73
08.04.2016, 20:38

Die Amerikaner trugen anfangs nicht wirklich viel zum Krieg bei, sie benutzten das Equipment der Briten und der Franzosen, brachten dafür aber vorallem viele Medikamente und technischen Kleinkram wie Schreibmaschinen mit!

LG

0
Sieg Mittelmächte nach längerer Zeit

Doppelaccount? Diese Frage wurde doch erst vor kurzem genauso gestellt.

Meine Theorie:

- Russland: besiegt

- Frankreich: besiegt

- Großbritannien: Friedensvertrag mit Deutschland ohne Abtretungen auf beiden Seiten

- Japan: nicht besiegt, erhält die deutschen Besitzungen im Pazifik

- Ägypten: wird wieder Teil des osmanischen Reiches (?)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukDill02
09.04.2016, 13:48

Jo habe Doppelacc wollte eigentlich in der 1.Frage auch ne Abstimmung einbauen War aber am Handy. Trotzdem Danke für deine Antwort 

0
Sieg Entente nach längerer Zeit

Ist aber schwer zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrSchmitt
08.04.2016, 21:48

Wie sollen Frankreich und Großbritannien allein Deutschland schlagen?

0