Frage von RicVirchow, 96

Wie während Medizinstudium finanzieren?

Hey,

ich bin 17 Jahre alt und männlich und besuche ab nächste Woche die Qualifikationsphase 1 des Gymnasiums, also das "Vor-Abi Jahr". Das heißt für mich heißt es jetzt schon Punkte sammeln, denn ich plane Medizin zu studieren.

Mein Interesse an der Biologie (Oberstufen-Schwerpunktfach) belebt meinen Wunsch danach, außerdem natürlich die Freude daran anderen Menschen zu helfen. Sicherlich wäre für mich der Arztberuf eine Berufung und nicht nur ein Beruf.

Allerdings dauert das Grundstudium ja 6 Jahre und in dem Zeitraum ist es ja schwer finanziell über die Runden zu kommen, weil man viel für Bücher ausgeben muss und wen man alleine lebt, ist es noch schwerer.

Ist es möglich das Lernen und z.B. einen Kellnerjob zu vereinen, ohne keinen Freiraum mehr haben zu können?

Kann man es damit die 6 Jahre über die Runden schaffen?

Kostet das Medizinstudium an sich auch Geld? Gibt es Stipendien und wenn ja, wo ? Welche Kosten fallen noch an?

Danke

Antwort
von kevin1905, 10

Allerdings dauert das Grundstudium ja 6 Jahre

Vorklinik sind 4 Semester, Klinikum sind 6, AIP 2.

Das ist davon ausgehend, dass du es in der Regelstudienzeit schaffst, was selten der Fall ist. Mit praktischem Jahr im Anschluss solltest du mind. 7 Jahre veranschlagen plus anschließende Facharztausbildung.

Ist es möglich das Lernen und z.B. einen Kellnerjob zu vereinen, ohne keinen Freiraum mehr haben zu können?

Ich habe mich aus mehreren Gründen gegen ein Medizinstudium entschieden.

Denk auch daran du musst Praktika und Famulatur machen im Laufe des Studiums.

Ob eine Werkstudentenstelle für dich sinnvoll ist, weißt du erst, wenn du es ausprobierst. Maximale Freizeit kann und darf aber nicht dein Fokus sein.

Kostet das Medizinstudium an sich auch Geld?

Der Semesterbeitrag der Uni, ggf. noch ein paar Arbeitsmittel. Immer Einkommensteuererklärung abgeben.

Besteht Anspruch auf BAFöG? Erhälst du Unterhalt von deinen Eltern?

Antwort
von SaraWarHier, 75

Du kannst Bafög beantragen, ist schon bisschen was. Daneben musst du natürlich noch arbeiten gehen, um das zu schaffen. Vielleicht können dich auch deine Eltern unterstützen. Das Bafög musst du zu einem bestimmten Prozentsatz übrigens wieder zurückzahlen, es sei denn, du gehörst zu den Besten der Besten, dann wird dir noch ein Teil erlassen.

Antwort
von xmoepx, 57

Stipendien gibt es unzählige: https://www.stipendienlotse.de/

Für sehr gute Abiturienten ist die Studienstiftung des deutschen Volkes oft interessant, weil es da glaube ich nur nach Note geht.

In Deutschland kostet das Studium in der Regel kein Geld. Pro Semester fallen Gebühren zwischen 50-300 Euro je nach Uni an. Teuer wird es meistens in Großstädten, wo Studenten ein Bus/Bahnticket mitbezahlen müssen.

Im Idealfall können (und müssen dann) dich deine Eltern finanziell unterstützen. Ansonsten kannst du einen Antrag auf Bafög-Zahlungen stellen.

Die Kosten hängen vor allem sehr stark davon ab, ob du eine Wohnung brauchst oder in der Nähe deiner Eltern studieren und erst einmal weiter dort wohnen kannst.

Kommentar von NMirR ,

Bei dem Medizinstudium muss man Bücher im 200 Euro Bereich und medizinisches Equipment kaufen.

Kommentar von user8787 ,

200 Euro ist sehr straff kalkuliert, jede Uni hat andere Anforderungen an die Lehrbücher, auch an das Alter der Ausgabe. Die Summe kann ich nicht bestätigen. 

Ich habe mal Beispiele für das 1. Semester rausgesucht: 

http://www.lehmanns.de/listing/3427-lehrbuecher-fuer-das-1-semester-medizin

Ein Nebenjob ist eigentlich Standart unter den Studenten. 

Antwort
von troublemaker200, 27

Bafög
Eltern
Nebenjob(s)

Mehr fällt mir nicht ein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community