Frage von JohannMaxZie, 88

Wie viele Urlaubstage stehen mir zu (Beschäftigung in Teileit (ca 17h/Woche) als Student von 01.01.2016-31.01.2016)?

Ich war in der Zeit durgehend beschäftigt. Bei der Firma haben alle anderen Angestellten 35 Urlaubstage. Das dürfte heißen, dass mir auch mehr tage zustehen als der im Bundesurlaubsgesetz festgeschriebene Mindesturlaub, oder?

Ich habe das bisher über die Anzahl der Stunden kalkuliert: z.B Vollzeitarbeiter 2000h/Jahr -> x Urlaubstage anhand meiner geleistenten Gesamtstunden habe ich dann mit einem Dreisatz "heruntergerechet" wie viel anteilsmäßig ich zu einem Vollbeschäftigten geleistet habe und dementsprechend auch wieviel Urlaub mir zusteht. ist das so richtig, oder muss das anders berechnet werden?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 44

Urlaub berechnet sich nach Tagen und nicht nach Stunden.

Die Vollzeitkräfte haben vermutlich entweder eine Sechs-Tage-Woche oder ihr Urlaub wird in Werktagen berechnet obwohl sie nur fünf Tage/Woche arbeiten.

Wenn ein Arbeitnehmer sechs Urlaubstage für eine Woche Urlaub bekommt, hat er umgerechnet einen Anspruch auf 5,83 Wochen Urlaub.

Arbeitest Du Deine 17 Stunden z.B. an vier Tagen/Woche, beträgt Dein Urlaubsanspruch 23,33 Urlaubstage wenn Du für eine Woche Urlaub vier Tage einsetzen musst. 

Kommentar von JohannMaxZie ,

Was heißt das:

wenn ich 2x 8stunden gearbeitet habe, bekomme ich dann weniger Urlaub als wenn ich 4x4Stunden gearbeitet habe, oder??

Ich wurde nämlich dazu angehalten meine Stunden zusammenzufassen und auf der Stundenliste immer "volle Tage" einzutragen.

Kommentar von Hexle2 ,

Du hast zwar mit zwei Arbeitstagen/Woche weniger Urlaubstage als mit vier Arbeitstagen, an diesen bekommst Du aber mehr bezahlt. Der Urlaub bleibt immer 5,83 Wochen.

Wenn Du z.B. einen Stundenlohn von 10 Euro hast und an zwei Tagen je acht Stunden arbeitest, brauchst Du für eine Urlaubswoche zwei Urlaubstage an denen Du für 16 Stunden bezahlt wirst.

Arbeitest Du diese 16 Stunden an vier Tagen/Woche, brauchst Du vier Urlaubstage für eine Woche Urlaub und bekommst jeden Urlaubstag mit vier Stunden bezahlt.

Kommentar von JohannMaxZie ,

Wenn du von "urlaubstagen" redest  was genau meinst du dann damit, bzw hat ein Urlaubstag immer genau 8 Stunden(so wie ein Standartarbeitstag) ????

Kommentar von Hexle2 ,

Du wirst im Urlaub (wie auch bei Krankheit und Feiertagen) nach dem "Entgeltausfallprinzip" bezahlt. 

Das bedeutet, Du bekommst das Geld, das Du bekommen hättest, wenn Du zur Arbeit gegangen wärst.

Arbeitest Du also an jedem Tag acht Stunden, bekommst Du für den Urlaubstag auch acht Stunden bezahlt.

Kommentar von JohannMaxZie ,

ok, danke für die Tolle Erklärung und für die Zeit die du dir genommen hast.

Nur eins noch: der Unterschied zwischen jeden tag und wenig stunden und 2 Tagen vollzeit (Tage Flexibel)ist damit dann der

, dass die gesetzlichen Feiertage einmal Arbeitstage sind und einmal nicht.

damit  ist das gesamte Einkommen durch Urlaub und Feiertage  bei 2 vollen arbeitstage  jede woche weniger, weil die Feiertage einmal , z.b bie 3 Feiertage und 3 stnden täglich ca 10 stunden ausmachen würden. und im anderen Fall ja an anderen Tagen die üblichen stunden gearbeitet wurden (d.h der Urlaub nicht in nspruch genommen wurde etc.?)

Praktisch werde ich dann nichts für Feiertage bekommen, weil ich volle tage eingetragen habe, aber totzdem fast jeden tag da war.

Stimmt das so?

Kommentar von Hexle2 ,

Wenn der Feiertag auf einen Wochentag fällt, an dem Du normalerweise z.B. vier Stunden gearbeitet hättest, kannst Du selbstverständlich diese vier Stunden aufschreiben.

So gibt z.B. ein Montag mit vier Stunden Arbeit und ein Dienstag der ein Feiertag ist an dem Du ohne Feiertag hättest arbeiten müssen auch einen vollen Tag, da Du dann für Dienstag auch Deine vier Stunden schreiben kannst.

Antwort
von Manioro, 44

Du hast einen gesetzlichen Urlaubsanspruch von 4 Wochen im Jahr. Das sind bei 6 Werktagen in der Woche 24 Urlaubstage (vgl. Bundesurlaubsgesetz § 3)

Hast Du einen höheren Anspruch, ist das ggf. in Deinem Arbeitsvertrag geregelt.  Nach dem Gleichbehandlungsgrundsatz kann es sein, dass dir ein ähnlicher Urlaub zusteht wie Deinen Kollegen. Habt ihr einen Betriebsrat? Dann lass das mal von ihm prüfen. Ansonsten sprich mal mit Deiner Personalabteilung.

Antwort
von JonasG91, 47

Normalerweise solltest du bei pro gewisse Std-Anzahl einen Urlaubstag bekommen. (Also Dreisatz ist schon gar nicht so verkehrt)

40std/Woche-->etwa 2080Std/Jahr = 35 Tage

hieße pro 59,42Std bekommste ein Urlaubstag

d.h. bei 4 Wochen á 17h (68h) stehen dir mind. 1 Urlaubstag,  evtl. 1,5Tage zu. Aber das musst du am besten direkt mit der Personalabteilung klären.

Kommentar von Familiengerd ,

Normalerweise solltest du bei pro gewisse Std-Anzahl einen Urlaubstag bekommen.

Das ist  - sorry! - Unsinn!

Der Urlaubsanspruch hat mit der Anzahl der Arbeitsstunden überhaupt nichts zu tun, sondern mit der Anzahl der Wochenarbeitstage!

Kommentar von JonasG91 ,

Sorry und danke für die Korrektur. Kannte das so von einem Kollegen...

Kommentar von Familiengerd ,

Aber "Dreisatz" war schon richtig - nur nicht mit "Arbeitsstunden", sondern mit "Arbeitstagen". 😃

Antwort
von Violetta1, 54

Meist hat man die gleiche Anzahl von U-Tagen wie die VZ-Leute. Das relativiert sich ja durch den Satz,d en man pro Tag bezahlt kriegt. Bei 20 Wochenstunden gibt es eben weniger Geld pro Tag als bei 40.

Eigentlich sollte so was auch in Deinem Vertrag stehen?

Kommentar von JohannMaxZie ,

Es handelt sich um eine Werkstudentenvertrag er umfasst nur eine Seite und regelt im Prinzip nur den Zeitraum, die Vergütung und die maximale Stundenzahl.

Von einem Mitarbeiter, der genauso wie ich angestellt ist habe ich aber erfahren, dass auch mir Urlaub zusteht, und dass er auch Urlaub ausbezahlt bekommen hat.

Kommentar von JohannMaxZie ,

Danke, das heißt: bei 17 Wochenstunden: 17/5= 3,4 stunden je Tag

Das dann einfach mal die Urlaubstage(35) ergibt 119 x meinen Stundenlohn


Antwort
von grubenschmalz, 11

Kommt drauf an, an wievielen Tagen du gearbeitet hast im Schnitt pro Woche.

Antwort
von HaraldSD, 24

17 Stunden in der Woche, sind ca 2Arbeitstage.
Das heißt 2 Tage Arbeiten und 5 Tage frei.
Dafür willst du noch Urlaub. Lächerlich, sorry.

Kommentar von JohannMaxZie ,

vielleicht sollte  man noch dazusagen, dass ich ein Vollzeitstudium auch "nebenbei" noch mache und auch am Wochenende noch einen gelegenheitsjob habe... Für Sport oder ähnliches bleibt da nicht viel übrig...

Kommentar von Familiengerd ,

Lächerlich, sorry.

Lächerlich ist nicht der gesetzlich verbriefte Anspruch des Fragestellers, sondern Deine Antwort!  S

Sie zeigt deutlich, dass Du nicht die mindeste Ahnung vom Arbeits-/Urlaubgsrecht hast - oder aber (noch schlimmer) ideologisch "verbohrt" bist!

Deiner Meinung nach sollte also ein Arbeitnehmer mit nur 2 Wochenarbeitstagen keinen Urlaub nehmen dürfen/können/sollen - und also auch nicht z.B. für 3 Wochen "richtig" in den Urlaub fahren dürfen/können/sollen?!?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community