Frage von Hakaan2016, 83

Wie viele Steuern muss ich für eine Vermietete Wohnung zahlen?

Hallo ich habe eine 3,5 Zimmer Wohnung in Frankfurt vererbt bekommen. Ich möchte diese Wohnung jetzt vermieten, da Sie mir im Monat knapp 1020€ einbringen würde. Ich verdiene im Monat 1500€ und ich lebe noch bei meinen Eltern. Ich würde mir gerne mit den Miete Einnahmen eine 2 Wohnungen mir ersteigern kann mir jemand sagen wie viele Steuern ich im Monat zahlen muss ???

Antwort
von anitari, 41

Ich würde mir gerne mit den Miete Einnahmen eine 2 Wohnungen mir ersteigern

Ein Wunschgedanke. Bedenke das Einnahmen nicht = Gewinn sind.

Schließlich verursacht eine Immobilie auch Kosten. Außerdem soll es ja vorkommen das Mieter nicht zahlen oder die Wohnung längere Zeit leer steht.

Wie viel Steuern Du zahlen mußt kann dir bestenfalls ein Steuerberater sagen der alle Fakten und Zahlen kennt. Und das auch nur in etwa.

Kommentar von Hakaan2016 ,

vielen Dank für deine Antwort😏

Antwort
von ChristianLE, 47

Die Höhe der Steuern hängt von den tatsächlichen Mieteinnahmen ab.

Wo schon ein Vorredner schrieb, muss dies in der Steuererklärung als Einnahme aus Vermietung und Verpachtung angegeben werden.

Ich würde mir gerne mit den Miete Einnahmen eine 2 Wohnungen mir ersteigern

Vorsicht! Die Tatsache, dass Du monatlich etwas mehr als 1.000 € erhältst, heißt längst nicht, dass dies auch als Gewinn in deiner Tasche landet.

Du zahlst für die Wohnung Hausgeld, Instandhaltungen und musst davon ausgehen, dass auch ein Mieter mal keine Miete zahlt.

Du wärst nicht der erste Eigentümer, der mit seiner Wohnung einen Verlust erwirtschaftet.

Kommentar von Hakaan2016 ,

Vielen Dank ich werde mir einen Steuerberater aufsuchen mal schauen

Antwort
von kevin1905, 30

Du musst deine Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ermitteln.

Dazu nimmst du die dir zugeflossene Warmmiete als Einnahme und sämtliche Kosten (außer eine evtl. Kredittilgung), sowie die AfA als Werbungskosten.

Was dann unterm Strich rauskommt nennt man Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Dies wird mit deinen Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit zur Summe der Einkünfte addiert.

Die exakte Berechnung kann hier niemand durchführen, dafür sind deine Angaben zu schmal.

Oder beziehst du dich auf die Erbschaftssteuer?

Kommentar von Hakaan2016 ,

Erbschaftssteuer ist kein Problem ich habe die Wohnung von meiner Oma vererbt bekommen

Antwort
von schelm1, 48

In welchem steuerlich relevanten Verhältnis stehen Sie zum Erbblasser?

Da könnte zunächst im schlechten Fall erhebliche Erbschaftsteuer auf Sie zukommen.

Die Besteuerung Ihres Einkommens nimmt sich bei den geschilderen Werten gering aus.

Ihr Immobilienergiez hingegen wirkt recht unbedarft.

Werden Sie erst mal mit einer Sache fertig, bevor Sie sich in Abenteuer stürzen, die Ihnen vollkommen fremd zu sein scheinen.

Kommentar von Hakaan2016 ,

Meine Oma hat es mir vererbt ich wusste nichts von der Wohnung, naja keiner wusste was von der Wohnung. Ich habe um die 20.000 Euro Erspartes auf der Bank, die Immobilie ist um die 300.000 Euro Wert. Die Immobilie ist sehr Modern eingerichtet und in der Nähe von den ganzen großen Banken. Ich habe auch eine Eigentums Garage die ich verkaufen möchte. Ich denke ich werde mit dem Verkauf der Garage ziemlich viel Geld bekommen.

Kommentar von Hakaan2016 ,

Ich denke das mein Opa damals in die Wohnung investierte hat, er war Bänker also Mütterlicher Seite ich habe ihn nie kennen lernen dürfen er ist verstorben als ich auf die Welt kamm.

Kommentar von schelm1 ,

Als Enkel zahlen Sie beim einem Erbschaftswert von € 300.000 eine Erbschaftsteuer in Höhe von € 11.000.

Kommentar von Hakaan2016 ,

Das ist schnell bezahlt das Geld habe ich. Meine Mutter hat immer mit mir als Kind Geld angesparte und meine Oma hat mir immer wieder Geld übersendet, so sind die 20.000Euro entstanden. Ich hatte mehr Geld, aber habe mein Führerschein mit finanziert und mir ein Auto gekauft.

Kommentar von schelm1 ,

Na dann vermiete mal die Wohnung und erfreue Dich an den Einnahmen.

Kommentar von Hakaan2016 ,

ich weiß halt nicht wie das geht mit dem Vermieten habe sowas noch nie gemacht

Kommentar von schelm1 ,

Mietvertragsfomular im Schreibwarengeschäft kaufen.

Inserat im Internet auf den bekannten Portalen wie Immowelt oder Immobilienscout 24 bzw. auf ähnlichen kostenfreien Portalen mit ein paar aussagekräftigen Bildern samt Grundriss der Wohnung und einer Gebäudeansicht  veröffentlichen.

Vom Mietbewerber eine Selbstauskunft mit Belegen zu den darin gemachten Einkommensangaben und eine Schufa-Auskunft verlangen.

Den potentiellen Bewerber, dessen Angaben vorzüglich sind, zur Besichtigung der Wohnung und persönlichem Kennenlernen einladen.

Mietvertrag und Wohnungsübergabeprotokoll gemeinsam unterschreiben, Kopie und Schlüssel aushändigen und "fertig ist die Laube".

Es gibt Mietverwalter, die sowas für schlappe 6% bis 9% zzgl. MWST von der Jahesbruttosollmiete gerne erledigen; dazu gehört dann auch die jährlich fällige Nebenkostenabrechnung.

Für Dich bleibt dann nur noch  zu kassieren.

Kommentar von Hakaan2016 ,

Ich frag mal einen Freund von meinen Eltern vielleicht kann er mir helfen ich habe nichts verstanden von dem ganzen aber vielen lieben Dank 😶

Antwort
von Joergi666, 34

8.472 Euro Mieteinnahmen im Jahr wären Steuerfrei, danach siehe: http://www.makler-vergleich.de/immobilien-vermieten/immobilien-vermieten-tipps/v...

Kommentar von SebRmR ,

Im verlinkten Text steht, dass der Grundfreibetrag 2016 8.652€ ist.

Der Grundfreibetrag gilt für alle Einkünfte. Und wer, wie der Fragesteller schon 1.500€ pro Monat verdient, liegt allein damit schon über dem Freibetrag und somit sind alle Mieteinnahmen zu versteuern.

Antwort
von FGO65, 43

Nein, kann dir hier keiner sagen.

Du musst bei deiner Steuererklärung das unter Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung angeben und das wird dann zusammen mit deinem übrigen Einkommen bewertet.

Kommentar von Hakaan2016 ,

vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort 😁

Antwort
von SebRmR, 30

Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung gibst du in deiner Einkommensteuererklärung an. Diese Einnahmen und deine anderen Einnahmen ergeben zusammen das zu versteuernde Einkommen. Aus der Höhe des zu versteuernden Einkommens ergibt sich deine Steuerschuld. Mit der Höhe des Einkommens steigt auch der Steuersatz.

Bei Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung zahlst du nicht monatlich Steuern, wie du das bei Arbeitseinkommen hast, sondern über die Steuererklärung einmal im Jahr.

Und wieviel du zahlst, kann man nicht genau sagen, es weiß ja niemand hier, welche Werbungskosten du hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community