Frage von SaphiraLaura, 18

Wie viele sind 20 Manuskriptseiten?

Hallo, ich schreibe an einer Geschichte und bin im Internet, (weil ich ein paar Forschungen durchführen möchte), auf einer Seite gelandet. Da ist ein Verlag der die Geschichten veröffentlichen tut, so, da stand drauf man soll 20 Manuskript Seiten hinschicken! Ich weiß aber leider nicht wie viele Seiten das wären.

Vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen

Danke im Voraus :)

Antwort
von MarkusKapunkt, 15

Eine Manuskripseite ist meist eine Normseite von 1800 Anschlägen pro Seite. Diese Rechnung kommt noch aus Zeiten der Schreibmaschine: Dort wurde bei einer Normseite der Regler auf 30 Zeichen pro Zeile und 60 Zeilen pro Blatt eingestellt (Das sind dann etwa 250 Wörter pro Seite).

Wenn du eine Normseite erstellen willst, benutzt du am besten die Schriftart Courier, da sie eine nichtproportionale Schriftart ist (d.h. jeder Buchstabe und das Leerzeichen ist gleich breit), stellst den Text auf linksbündig  und  den Seitenrand auf jeweils 3cm links und rechts sowie den oberen und unteren Rand auf 5cm, bei einem Zeilenabstand von 1,5. Du kannst auch einstellen, dass nach 30 Zeilen ein automatischer Seitenumbruch erfolgt.

Kommentar von SaphiraLaura ,

Danke, diese Antwort ist sehr Hilfsreich :D

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Das freut mich! Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Verlag!

Antwort
von shinyuke, 11

Die Antwort von MarkusKapunkt ist fast richtig! 

Eine Normseite besteht aus 60 Zeichen pro Zeile und zu 30 Zeilen pro Seite! Im Internet findet man einige Vorlagen. Am besten verwendest du Courier New in Schriftgröße 12. Um die Seitenränder richtig einzustellen, schreibe  6 Mal: 0123456789 und du hast die 60 Zeichen pro Zeile. So musst du nur noch den rechten Seitenrand so einstellen, dass eben nur diese 60 Zeichen auf eine Zeile passen. Danach änderst du nur noch den Zeilenabstand, so dass maximal 30 Zeilen auf eine Seite passen. Und schon hast du eine Normseite. 

Kleiner Tipp am Rande: Wenn der Verlag von DIR Geld möchte, lass die Finger davon! Denn ein seriöser Verlag verlangt von seinen Autoren kein Geld!

Kommentar von AnnJabusch ,

Einfacher wäre es, eine fertige Normseite herunterzuladen, nicht? Z.B. vom Literaturcafé o.ä.

Kommentar von shinyuke ,

Kann man auch machen. Ich habe ja auch erwähnt, dass es schon Vorlagen im Netz gibt. ;)

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Hoppla. Gut dass du mich verbessert hast. Da bin ich wohl durcheinander gekommen. :-D

Kommentar von shinyuke ,

Kein Problem, kann jedem mal passieren ;)

Kommentar von SaphiraLaura ,

Also die Seite die ich einem Verlag gefunden habe, die verlangen von mir nur Geld für den Verlagsdienstleistungen die ich benötige... 

Ist das seriös?

Kommentar von shinyuke ,

Wie gesagt, ein Publikumsverlag wie Carlsen, Heyne, Hobbit-Presse und wie sie alle heißen, verlangen auch kein Geld von ihren Autoren. Autoren sollten bezahlt werden und nicht den Verlag bezahlen.
Also Finger weg von dem Verlag, den du gefunden hast. Da zahlst du dich nur dumm und dämlich und am Ende hast du mehr gezahlt, als du eingenommen hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten