Frage von Lotre84, 146

Wie viele Schüsse(Munition) kann ein einziger Mensch an einem Tag abfeuern?

Ich habe gestern einen Bericht im Fernsehen gesehen in dem Berichtet würde das jeder Soldat in einen Krieg der mitte der 1990 Jahre passiert ist pro Tag mehr als 15 000 Schuss Munition verbraucht haben soll und ich dache das ist doch sicher unmöglich das ein Mensch das alleine schaffen kann und deswegen diese frage ist es machbar soviel Munition an einem Tag zu Schiessen und wenn ja mit welchen Waffen die es etwa im Jahr 1995 gab.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AntonJJ, 82

Mit einem Maschinengewehr verbrauchst du mehrere Schüsse pro Sekunde.

Eine Stunde hat 3600 Sekunden.

Also schießt du eine Stunde durch 4 Schüsse pro Sekunde oder teilst das dementsprechend über 4-8 Stunden auf ;)

Durchaus realistisch.

Kommentar von WahrerMangar ,

nein, es ist total irreal, dass im durchschnitt ein soldat 15k pro tag abgibt

1. ist nicht jeder mg schütze

2. sind das immer noch sehr, sehr viele schuß, 15k pro tag

Kommentar von AntonJJ ,

Wenn du den ganzen Tag im Krieg bist und die Munition zur Verfügung hast, ist das schon ne ordentliche Leistung.

Kommentar von madguy1 ,

unmöglich. Als ob ein Soldat permanent am Schiessen wäre.

Kommentar von AntonJJ ,

gibt es etwas was einem soldaten mehr spaß macht? :S

Antwort
von Leonidas195, 19

Entweder hast Du den TV-Bericht falsch verstanden, oder er wurde falsch dargestellt. Diese Statistiken sind mißverständlich.

Soweit mir bekannt, sollte ursprünglich dargestellt werden, wieviel Aufwand (also wieviel Schuß) eingesetzt wurde um einen Soldaten kampfunfähig zu machen oder zu töten.

Zu Zeiten der Schwarzpulver-Vorderlader war dies deutlich weniger, als in späteren Zeiten.

Mit dem Aufkommen der automatischen Waffen (Maschienegewehre, Maschinenkanonen) stieg auch der Munitionsverbrauch. Höhepunkt war der Vietnam-Krieg, wo von Seiten der USA in der Regel das Verfahren "Streuen und Beten" ("Spray and Prey") angewand wurde.

Besonders die fliegenden "Gun Ships" verbrauchten jede Menge Munition.

Eine C-130 Hercules konnte mit bis zu 6 Maschinenkanonen Kaliber 2 cm ausgerüstet sein, die alle eine Kadenz von 4.000 bis 6.000 Schuß pro Minute hatten. Diese "Gun Ships" (auch ältere Transportflugzeuge mit weniger "Geschützen") wurden einzeln oder bis zu 4 Maschinen eingestzt, um den Dschungel zu "kehren". Entweder zur Vorbereitung von Angriffen, oder zur Verteidigung von Stützpunkten.

Die heutigen Maschienenkanonen sind in der Regel elektronisch gesteuert, haben Kaliber von 7,62 mm x 51 (.308 Winchester) bis 30 mm (3 cm) und je nach Verwendungszweck Feuergeschwindigkeiten bis 7.000 Schuß pro Minute.

Tragbare Mini-Guns (7,62 mm x 51), wie bei PREDATOR (gibts tatsächlich), haben eine Kadenz von 3.000 Schuß pro Minute. Da ein Mini-Gunner aber Munition und Batterie selbst tragen muß, hat er maximal 1.000 bis 1.200 Schuß dabei.

Phalanx-Waffensysteme zur Verteidigung gegen Flugkörper auf Schiffen oder befestigten Stützpunkten haben das Kaliber 20 mm (2 cm) und eine Kadenz von 4.000 bis 7.000 Schuß pro Minute.

Neuerdings wird auch mit Kalibern von 23 mm / 25 mm / 30 mm / 35 mm experimentiert, um mit den größeren Kalibern der Geschosse die Splitterwirkung zu Erhöhen (gegen Flugkörper).

Der normale Infanterist mit G-36 oder M-16/M-4 hat in der Regel zwei Doppelmagazintaschen für 2 Magazine à 30 Patronen und ein oder 2 Magazine in/an der Waffe, also 150 bis 180 Patronen. Je nach Einsatzauftrag kann sich dies verdoppeln.

Antwort
von ES1956, 91

Kannst du die Info nachprüfen? War es nicht so dass pro getöteten Soldaten statistisch 15000 Schuss abgegeben wurden?

Kommentar von Lotre84 ,

Kannst du die Info nachprüfen? Inwiefern nachprüfen?
War es nicht so dass pro getöteten Soldaten statistisch 15000 Schuss abgegeben wurden? Also darüber würde nichts gesagt(wie viele Verluste der Gegner damals hätte).

Kommentar von ES1956 ,

15000 ist absolut unrealistisch.

Wie soll da der Nachschub aussehen?

Auch ein MG schießt nicht ununterbrochen, nach 300 Schuss ist ein Laufwechsel nötig sonst glüht er aus.

Antwort
von hguzregtfc, 73

Also, mit einer Minugun wäre das kein Problem innerhalb von Minuten:-)

Kommentar von hguzregtfc ,

*Minigun

Kommentar von Lotre84 ,

Gab es die Minigun schon im Jahr 1995?

Kommentar von hguzregtfc ,

Ja die gab es damals schon...

Kommentar von madguy1 ,

Die Waffe gibt es seit 50 Jahren, das Prinzip seit 150.

Antwort
von Modrian, 48

Die Angabe ist übertrieben. "Die Bestie der Normandie" Heinrich Severloh hat beim D-Day 12.000 Schuss aus seinem MG42 abgefeuert. Mit einer Kadenz von 1200-1500 Schuss die Minute müssen aktuelle MGs erstmal mithalten. Die meisten haben glaub ich ca. die Hälfte.

Severloh hatte aber auch den ganzen Tag Ziele vor der Nase und er hatte massig Munition in seinem MG-Nest. Wo gab es denn in den 90er einen Stellungskrieg wo man überhaupt die Gelegenheit hatte, soviel zu ballern?

Wie du siehst, kommen selbst MG-Schützen nur schwer auf 15.000 Schuss. Für alle die kein MG dabei haben ist das unmöglich. Allein die Munition mitzuschleppen oder vorrätig zu haben ist ja schon Haaresträuben.

Kommentar von Lotre84 ,

Wo gab es denn in den 90er einen Stellungskrieg wo man überhaupt die Gelegenheit hatte, soviel zu ballern? Also 1995 tobten in Nord West Bosnien heftige Kämpfe zwischen denn Bosniern auf der Seite der Armee Bosnien und Herzegowinas und denn Serben aus Kroatien, Bosnien und Serbien auf der Seite ihrer Armeen. Es war die grösste Schlacht die dort zwischen dem 19 Juli bis 23 Juli je passiert ist und die Serben hätten massenhaft Waffen und Munition um etwa 30 Jahre lang einen Krieg führen zu können und viel um sich zu Schiessen weil ihnen fast alles was die Jugoslawische Volksarmee(damals noch die 4 stärkste Armee Europas) zu bieten hätte in die Hände fiel.

Kommentar von Modrian ,

Aber überleg mal wie das funktionieren soll. Falls wir vom Bosnienkrieg reden: Die Serben hatten 80.000 Soldaten, die Bosnier 30.000 Tote.

Selbst wenn der Krieg nur einen einzigen Tag gedauert hätte und nur 1.000 Serben 15.000 Schuss verballert hätten, wäre das eine miserable Trefferquote von 0,002. Das wären 500 Schuss um einen einzigen Bosnier zu töten. Das wären 5 große Patronengurte.

1.000 Serben ist sehr wahrscheinlich noch zu hoch, aber ich habe den Krieg ja auch auf einen einzigen Tag reduziert.

Da sollte man sich doch fragen, ob die Serben alle krumme Läufe hatten ^^

Kommentar von Lotre84 ,

Die Serben hatten 80.000 Soldaten. Die Serben hatten mehr als 80.000 Soldaten aber in dieser Operation waren etwa 15.000.
Die Bosnier hatten mehr als 30.000 Tote im Bosnienkrieg
zu beklagen. Das wären 500 Schuss um einen einzigen Bosnier zu töten. Die Serben wollten in dieser Operation nicht einen sondern ein ganzes Korp zerschlagen und etwa 20.000 Verteidiger erschiessen die Wiederstand gegen Großserbien geleistet haben. War es möglich das sie soviel Munition verbrauchen könnten(also mehr als 15 000 Kugeln pro Soldat an einem Tag?

Kommentar von Modrian ,

Wie gesagt. Die Relation zwischen den Toten und den angeblich verschossenen Kugeln stimmt vorne und hinten nicht. Es sei den die Serben waren echt grottige Schützen.

In der Theorie ist das möglich soviel Munition zu verballern. Aber dann haben die den halben Tag Löcher in die Luft geschossen ohne jemanden zu treffen.

Kommentar von Lotre84 ,

"Wie gesagt. Die Relation zwischen den Toten und den angeblich
verschossenen Kugeln stimmt vorne und hinten nicht. Es sei den die
Serben waren echt grottige Schützen."

Die Serben wollten bei verschossenen Kugeln nicht immer Tote haben denn die Bosnier versuchten sich oft vor denn Kugeln zu verstecken. Die die sich versteckten wollten sie mit verschossen Kugeln ängstigen und von der Ruhe und vom Schlaf abhalten.

"Aber dann haben die den halben Tag Löcher in die Luft geschossen ohne jemanden zu treffen."

Doch es gab genug Tote und Angeschossene in dieser Operation auf Bosnischer sowie auf Serbischer Seite.

Kommentar von Modrian ,

Wenn 15.000 Soldaten an einem Tag 15.000 Schuss abgegeben, sind das 225 Millionen Schuss. An einem Tag.

Zeig mir eine Quelle. Wenn an der Geschichte was dran ist, kann ich nie wieder einen Serben ernst nehmen. Denn das wäre das militärisch dämlichste, was ich je in meinem Leben gehört habe.

Kommentar von Lotre84 ,

Zeig mir eine Quelle. Habe ich aus diesen Nachrichten http://www.rtvusk.ba/video/dnevnik-2372016/988 da sie vermutlich kein bosnisch verstehen halten sie das Video am besten bei 7:28 Minuten an und im Bild steht. Der Agressor griff mit 15.000 Soldaten an, 40 Panzern, davon würden 7 zerstört und 1 beschlagnamt, der Agressor verbrauchte 24.000 Minen, 183 Raketen, 11.000 Granaten, 5000 Granaten für Panzer, und 1Miliarde und 148 Milionen Schüsse. Also wenn sie 1148000000 Miliarden Kugeln verbrauchen könnten und 15.000 Soldaten da waren und 5Tage im Einsatz sind es = 15306.6666667 Kugeln pro Person am Tag. Da ich das für übertrieben viel halte habe ich hier gefragt ob das stimmen könnte. Ich bin mir nicht 100% sicher ob da alles stimmt aber diese Operation gab es wirklich da selbst die viele Serben sie nicht leugnen da sie zu dieser Zeit selbst militärische Verluste ertragen müssten.

Kommentar von Modrian ,

Ich entnehme dem Hintergrund der Nachrichten, dass es sich um die Operation Oluja handeln soll. Wer ist denn in dem Bericht der Agressor? Die Serben?

Jedenfalls passt das alles nicht zusammen.

Sehen wir uns mal die Verluste an. Die Kroaten hatten 174 Tote und 1400 Verwundete. Die Serben hatten ca. 400 Tote. Dementsprechend waren die Kampfhandlungen lange nicht so hart, wie die beim eingangs von mir erwähnten D-Day (über 10.000 Tote).

Und dann sollen trotzdem pro Tag 225 Millionen Schuss von 15.000 Soldaten abgegeben worden sein? Im Leben nicht. Das kann man auch mit Sperrfeuer nicht mehr erklären.

Kommentar von Lotre84 ,

Ich entnehme dem Hintergrund der Nachrichten, dass es sich um die Operation Oluja handeln soll. Nein. Die Operation hieß "Spžena Zemlja" oder "Mač" zu deutsch heißt das "Verbrante Erde" oder "Schwert" und das Zeil dieser Operation war die militärische Vernichtung des 5 Korps der Armee Bosniens und Herzegovinas(die erschißung von 20.000 Männern die Nord-West Bosnien Vertiedigten und weiteren 40.000 Wehrfähigen Männern die gar nicht bewaffnet waren und dort nur Schutz suchten). Wer ist denn in dem Bericht der Agressor? Die Serben? Ja bzw die Armee Republik Serbische Krajina, Armee der Republika Srpska und weitere Paramilitärische Einheiten.

Die Operation Oluja bekann später 4. August bis 7. August 1995.

Antwort
von ES1956, 20

Im PC geht das - im RL nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community