Frage von doriox, 146

Wie viele schaffen wirklich einen 1,0 Schnitt?

Halllo zusammen.

Ich stelle mir momentan dir Frage, nachdem das Thema NC zu einer Hochschulzulassun wieder heiß umkämpf wird, wie viele Personen es denn wirklich durchschnittlich jährlich schaffen, einen 1,0 Abi zu machen. Meinen Erfahrungen her hat das nichts mehr mit Wissen zu tun sondern entweder mit Geld oder mit verdammt viel Glück der Lehrerwahl, denn nicht wirklich jeder Lehrer ist objektiv. Letztendlich wird doch meist auch nur aus dem Bauch die Epochalnote gegeben die dann mit in die Note einfließt oder ob man den Geschmack des Lehrers trifft. ich denke mit sehr gutem Fleiß und Wissen schafft man 1,4 aber alles was besser ist ist für mich Glückssache. Klar ist der Schnitt gut wenn man Leistungskurse wählt wie Sport Musik Erdkunde, das ist doch schon fast geschenkt ..

Expertenantwort
von Willibergi, Community-Experte für Schule, 85

Erfahrungsgemäß schaffen hier in Bayern, wo ich unterrichte, ein bis maximal zwei Schüler der aktuellen Abschlussklasse einen Abiturschnitt von 1,0.

Dass das ziemlich schwer, um nicht zu sagen fast unmöglich ist, sollte klar sein.

Glückssache ist es aber imho dennoch nicht.

Es ist immer abhängig von der Vorbereitung und der Prüfung, sprich, ob man das Richtige gelernt hat, ob man die Aufgaben im Abitur dem gelernten Stoff zuordnen kann, ob man das zuhause gelernte Wissen gut widerrufen kann, ob man nichts in der Aufgabenstellung vergessen hat.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach.

LG Willibergi

Antwort
von Krautner, 80

15 Punkte ist eine 1+ 14 punkte eine 1,0 - meine Freundin hatte einen 1,0 Schnitt, aber man sollte wissen, das der Primäre Faktor für eine Gute Note, Fleiß ist - wer lernt und aufpasst wird belohnt. 

Sie hat wahrlich viel gelernt und hat damit eben auch ihre 1,0 verdient - sie hatte auch Musik und hat im Klavierspielen auch stark überzeugt, sie zahlt ja teilweise für eine Stunde bei ihrem Lehrer an die 200€, wo sie erst einmal noch eine Stunde mit dem Auto zu ihm fahren muss.

Glück hat damit nicht unbedingt was damit zu tun - gut wenn du die Chance hast in Deutsch zum Beispiel ein gutes Thema zu erwischen das dir liegt, ist das natürlich schon die halbe Miete bei der Abi-Prüfung, aber lernen ist eben auch ein wichtiger Part.

Die Sache ist, was vielleicht noch der Lehrer entscheiden kann, dieser eine Notenpunkt, ist dann eben von der 15 auf die 14 oder 13 - das nicht viele das schaffen ist klar, auch weil viele nicht den nötigen fleiß haben - ich zum Beispiel habe von der 11. bis zu 13. nichts gemacht - weder einmal ein Buch zuhause aufgeschlagen noch Hausaufgaben gemacht - folglich hatte ich nen Schnitt von 2,9, womit ich aber zufrieden war, denn ich habe in meiner Freizeit lieber mit Freunden Spaß gehabt als 2h für die nächste Klausur zu lernen :-).

Antwort
von erklaerbaer95, 51

Es gibt Leute, denen das Lernen sehr leicht fällt. Eine Freundin von mir hat mit 16 Abitur gemacht - mit 1,0. Zwei andere werden dieses Jahr voraussichtlich auch mit 1,0 (rechnerisch sogar 0,8) das Abitur abschließen, beide hatten seit der 1. Klasse fast nur 1en auf dem Zeugnis. Du kannst mir nicht erklären, dass sämtliche Noten dort nur Glückssache waren.

Ich schätze, dass etwa drei bis vier aus unserem Jahrgang, einen 1,0 Schnitt erreichen. Das wären etwa 1-3%.

Aber zu diesem Thema gibt es bestimmt Studien.

Antwort
von AaliyahL, 68

Also in meinem Jahrgang hatten 3 von ca. 130 1,0.
Und ich würd nicht behaupten, dass das besonders viel mit den Lehrern zu tun hat, sonst hätten ja mehr Leute mit demselben Lehrer gute Noten. Und mit Geld hat das schon gar nichts zu tun, was bringt dir bitte Geld, wenn du gute Noten willst? Und das mit den Leistungskursen ist wohl nur in manchen Bundesländern so, also hier in Bayern gibts nicht mal Leistungskurse, man hat eine sehr begrenzte Fächerwahl, die meisten muss jeder nehmen und vor allem auch drin Abi machen.
Das hat schon hauptsächlich was mit Intelligenz und/oder Fleiß zu tun.

Kommentar von Kristall08 ,

Psychologie und Astronomie sind wahrlich dazu angetan, den schweren Ruf des bayerischen Abiturs zu untermauern. :/

Antwort
von Leseratte98, 51

Kommt auch aufs Bundesland an, welche Fächer man einbringen kann und vor allem, ob man kontinuierlich was tut oder nur zu Prüfungen.

Ich muss ganz ehrlich sagen: Ja, für meinen Schnitt habe ich gearbeitet und auch außerhalb der Schule viel getan (wenn auch nicht direkt für die Schule gelernt, sondern mir einfach viel Neues in meiner Frezeit angeeignet), ich habe keine "Nichtstu"-LKs (obwohl, mach mal Musik, bei Musiktheorie geben viele schon im GK auf...), aber ich hatte auch Glück - zumindest eine meiner LK-Lehrerinnen ist sehr freigiebig mit guten Noten - und das Berliner Zentralabi ist nicht zwingend das schwerste Abi.

Außerdem hat aber Vieles im Unterricht nicht mehr nur mit Fleißarbeit wie Auswendiglernen zu tun. Ich musste in meinen Klausuren in der Oberstufe größtenteils Wissen anwenden und Material auswerten können. Manche Menschen können das einfach natürlicherweise besser als andere, hat auch was mit unterschiedlicher Wahrnehmung und Lerntypen zu tun. Schule, wie sie jetzt ist, ist für wenige Schüler optimal gestaltet.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur & Schule, 39

In dem Chor der Thomaner (Leipzig, nur Jungen) lag der Schnitt vor wenigen Jahren bei 1,9 und ca. 5 hatten sogar einen Schnitt von 1,0.

Erstaunlich, da diese Jungen durch ihre Mitarbeit in einem Chor auf Weltklasseniveau natürlich eine enorme Doppelbelastung haben. Aber vielleicht sind sie gerade deshalb so gut ? Offenbar spielt das soziale Umfeld schon eine wichtige Rolle ?

Antwort
von 02210, 76
Kommentar von doriox ,

uch das sind ja doch schon ganz schön viele !!

Kommentar von Willibergi ,

Beispiel Bayern:
744 von 41.239 bestandenen Prüfungen haben den Schnitt 1,0.

Das wäre bei 56 Schülern genau ein einziger. ^^

Das ist viel? ;)

LG Willibergi

Kommentar von doriox ,

Ja doch meiner Meinung schon. Ehrlich gesagt habe ich in meiner Laufbahn schon etliche Schulen besucht und keine Person kennengelernt die einen besseren Schnitt hatte als ca 1.4 O.o

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community