Frage von nateglane, 142

Wie viele Pferde pro Pferdepfleger in Pensionstall sind üblich?

Hallo,

Ich arbeite auf eine Anlage mit etwa 70 Pferden und es sind insgesamt drei Mitarbeiter - zwei Pferdepfleger und ein Hofmitarbeiter (macht reparaturen usw., nichts mit Pferden). Die Anlage besteht aus zwei Teilen: große Stall mit 37 Boxen und kleine Stall mit 8 Boxen und 2 Offenstallen für etwa 20 Pferde. In Sommer gibts auch Gastpferde und Berittpferde. Wir arbeiten im Schichtsystem - eine Woche große Stall, eine Woche kleine Stall. Ich schaffe es nie in geregelte Zeit und mache immer Überstunden, so dass ich meinstens 10-12 Stunden am Tag arbeite. Ich werde gern wissen, ob ich so schwach bin, oder sind etwa 35 Pferde für ein Pferdepfleger einfach zu viel? Wir machen alles: futtern (Raufutter drei mal pro Tag, Kraftfutter teilweise mit einsetzen, Medikamentengabe), raus und reinbringen, misten ohne Matte und einstreuen wenn Pferde auf Paddock sind, kehren usw. Ich weiß, dass es bestimmt unterschiedlich ist, aber ich hätte gern ein Anhaltspunkt. Also - wie ist das in euere Stallen? Wie viele Pferde muss ein Pferdepfleger betreuen?

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 74

Bei uns sind derzeit 62 Pferde und zwei Pfleger. Überarbeiten müssen sich die beiden Pfleger nicht. Von den Pferden leben 41 in den Offenställen, wo ich als "Gelegenheits-Laien-Mister) in 1,5 Stunden durch bin. Die Boxenpferde, also die restlichen 21, werden rein und raus gebracht. Gefüttert wird vom Stallbesitzer. Wenn ein Pfleger krank oder im Urlaub ist, macht die Familie des Stallbesitzers seine Arbeit.

Vorher war ich in einem Boxenstall mit ca. 60 Pferden, da hatte immer ein Pfleger ganztags Dienst und einer einen halben Tag. Die Pferde gingen über einen Laufweg auf die Weide, sodass es einmal Türen öffnen und dann hinterher laufen und Koppel zu machen war und beim rein bringen halfen immer einige Pferdebesitzer mit, die Pferde vom Laufweg in die jeweils richtige Box zu bringen. Dort haben allerdings die Pfleger auch gefüttert. Wenn einer krank oder im Urlaub war, wurde ein anderer Mitarbeiter eingesetzt, der sonst mit anderen Aufgaben am Hof betraut war. In der Zeit, die den 1,5 Pflegern übrig blieb je Tag, haben sie Reparaturen an Stall, Reithalle oder Anlage ausgeführt, Rasen gemäht oder solche Aufgaben gemacht. Es waren also 1,5 Leute, die aber nur vier Gänge zur Weide je Tag hatten (je Herde 2x gehen und 2 Koppelherden waren es) und noch ein paar Einzelgänge für Pferde, die auf Einzelkoppeln waren ... das werden so 10 x raus bringen und 10 x rein bringen gewesen sein.

Die Medikamentengabe macht(e) in beiden Ställen immer der, der füttert.

Es kommt halt immer auch drauf an, wie der Stall von den baulichen Anlagen und der Organisation her ist: Sind die Wege zum Einstreu, Heu, Stroh her schaffen weit oder wird das bereit gestellt direkt dort, wo es gebraucht wird? Wie weit ist der Weg zum Mist. Beispielsweise kann man große Behälter wohin stellen, die man dann auf einmal mit dem Lader zum Mist fährt oder lässt die Leute mit jeder Schubkarre einzeln fahren. Das macht so viel Unterschied, dass das schon eine zusätzliche Kraft nötig machen kann.

Antwort
von WesternCalimero, 79

Zwei Pferdepfleger sind definitiv zu wenig.

Durchschnittlich schafft ein Pfleger 20 Pferde - mehr nicht- Des weiteren muss eine Reserve da sein, falls mal ein Pfleger krank ist (dann kann sich ja nicht einer alleine um 70 Pferde kümmern).

Bei uns gibt es für ca. 100 Pferde leider auch nur 4 Pfleger. Das ist im Normalfall schon eng... Wenn da einer ausfällt, wird nur das aller nötigste gemacht. Sparen auf kosten der Pferde......

LG Calimero

Antwort
von Accountowner08, 98

Scheint mri wenig Personal für soviel Pferde.

Ich war mal in einem Stall mit ca. 25-30 Pferden, die hatten 2-3 Reitlehrer, 2-3 Bereiter-Lehrlinge und 2-3 Stallknechte (die mit ausmisten, putzen, füttern) beschäftigt waren. 

Aber die hatten kein Paddock, alle Pferde wurden jeden Tag geputzt, gefüttert (tw. auch noch mit Eimern getränkt), 2x neu eingestreut, regelmässig (4-5 mal) ausgemistet, dazu musste noch für Reitstunden gesattelt und gezäumt werden. d.h. ich weiss nicht, ob das vergleichbar ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community